Direkt zum Hauptbereich

Der Herbst von seiner schönsten Seite....


Auf der Suche nach schönen Herbstfotos ging ich mit meiner Kamera los. In erster Linie wollte ich ein stimmungsvolles Kürbisfoto knipsen. Neben einem dieser Verkaufsstände am Straßenrand lag dann das Sonnenblumenfeld. Es standen nicht mehr viele leuchtend gelbe Blumen da. Die Zeit ist doch schon fast vorbei. Der Herbst hinterläßt seine Spuren. Ist euch aufgefallen, daß die eine Sonnenblume sich farblich den Kürbissen angepaßt hat?

Hier noch ein passendes Gedicht:

Herbstlich sonnige Tage

Herbstlich sonnige Tage,
mir beschieden zur Lust,
euch mit leiserem Schlage
grüßt die atmende Brust.


O wie waltet die Stunde
nun in seliger Ruh’!
Jede schmerzende Wunde

schließet leise sich zu.

Nur zu rasten, zu lieben,
still an sich selber zu baun,
fühlt sich die Seele getrieben
und mit Liebe zu schaun.


Jedem leisen Verfärben
lausch ich mit stillem Bemühn,
jedem Wachsen und Sterben,
jedem Welken und Blühn.


Was da webet im Ringe,
was da blüht auf der Flur,
Sinnbild ewiger Dinge
ist’s dem Schauenden nur.


Jede sprossende Pflanze,
die mit Düften sich füllt,
trägt im Kelche das ganze
Weltgeheimnis verhüllt.


Emanuel Geibel (1815-84)

Hoffen wir, daß der Herbst uns noch mit ein paar schönen Tagen verwöhnt. In diesem Sinne einen gutes Wochenende.
Jutta


Kommentare

  1. huhu, schau doch mal auf meinem blog die labels, dort findest du den unterpunkt workshop, dort habe ich alle meine blumen erklärt.

    danke für die nachfrage, das freut mich immer, wenn echtes interesse besteht!

    gglg
    jutta

    AntwortenLöschen
  2. Jutta, die Bilder sind so schön und das Gedicht auch. Übrigens, meine Stiftedose (eine Klorolle) steht auf einer ausgestanzten Tim-Holtz-Blüte.
    Liebe Grüße
    Hélène

    AntwortenLöschen
  3. Wie schön Du das mit den Photos machst. Toll, toll, toll..., bin da ein echter Spezialist (Person ohne Kopf oder so ähnlich).
    So schön wie das Gedicht ist, so schön kann auch der Herbst sein.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

   

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Käsekuchen Pur … Ohne Boden und Ohne Schnickschnack …

Kaum ein Kuchenrezept gibt es in so vielen verschiedenen Varianten, wie den Käsekuchen … Jede Familie hat da sicherlich auch ihr Lieblingsrezept …
Bei uns kam der Käsekuchen in den letzten Jahren dann aber kaum noch auf den Tisch. Woran das lag? Keine Ahnung …



Im Sommer waren wir auf der wunderschönen Terrasse vom Bayrischen Hof, in München. Von dort oben hat man einen tollen Blick über die Münchner Innenstadt. Zugegeben, der Kaffee ist dort natürlich viel teurer als in der Fußgänger Zone … aber es lohnt sich. Dort oben aßen meine Männer einen gigantisch guten American Cheese Cake … Seit diesem Tag, darf es auch bei uns zuhause wieder Käsekuchen geben.
Ich selber habe schon immer am liebsten nur die Quarkmasse beim Käsekuchen gegessen. Rosinen, Apfelstücke und auch den Kuchenrand fand ich dabei störend.
Von einer Kollegin, habe ich ein Käsekuchen-Rezept „mit ohne“ alles bekommen. Dieses Rezept wird eigentlich mit Topfen zubereitet … Ich habe es etwas abgewandelt und verwende lieber Quark mit 40% F…

Manchmal muss ein Neuanfang sein …

Gabi vom BLOG „Get Lucky“ hat in ihrem Neujahrs-Post HIER folgendes geschrieben:
Dieses Kreativsein trägt mich auch über Zeiten hinweg, in denen nicht alles optimal läuft, gerade auch das Stricken ist mein Yoga.
Genau so ist das auch für mich … PUNKT!!!
Dabei bin ich beim Handarbeiten genauso langfristig interessiert wie in allen anderen Bereichen in meinem Leben. Das heißt … ich setzte mir etwas in den Kopf und dann bleibe ich so lange an der Sache, bis es zu meiner Zufriedenheit erledigt ist. Im wirklichen Leben ist das für meine Mitmenschen manchmal etwas anstrengend … Auf der anderen Seite schätzen sie diese Eigenschaft an mir, weil sie sich auf mich verlassen können …
Das neue Jahr aber prüft mich gerade sehr mit meiner Standfestigkeit und so besinne ich mich zum Ausgleich auf „mein“ Yoga … Ich gehe regelmäßig in meine geliebten Yoga-Stunden UND gönne mir zuhause viele Pausen mit dem Stricken …




Vielleicht erinnert ihr euch noch an den Post, von DIESEM Tuch, dass ich damals gestrickt habe.
Au…