Direkt zum Hauptbereich

Wie es uns geht ...




Eigentlich war heute ein ganz anderer Post geplant.
Doch ich will euch einen kleinen Bericht über unser Wochenende geben.
Viele haben auf den Sozialen Kanälen gefragt ob bei mir und
meiner Familie alles in Ordnung ist.
Darüber habe ich mich sehr gefreut.
Und ich kann „Gott sei Dank“ mit „JA“ antworten …

Mein Mann und ich sind am Freitag mit lieben Freunden nach Prag gefahren.

Unser 15 jähriger Sohn wollte das erste Mal alleine zuhause bleiben.
Allein das ist ja schon spannend genug.




Auf der Hinfahrt nach Prag bekam ich starke Oberbauchschmerzen.
Diese wurden im Laufe des Tages mal mehr und mal weniger waren.
Letzt endlich landete ich im Prager Krankenhaus.
Kurz bevor ich die Diagnose „Gallensteine“ bekam rief mein Cousin an
und fragte ob bei uns alles okay ist?!
Der konnte doch gar nichts von meinen Qualen wissen?
Und dann bekamen wir die Information dass etwas Scheußliches in München passiert ist.

Sofort riefen wir unseren Sohn an, der zum Glück schon zuhause war.
Die Ärzte waren im Krankenhaus super nett, gaben mir ein Schmerzmittel und empfahlen mir
am Montag meinem Arzt aufzusuchen.
Anschießend gingen wir ins Hotel.




Am Samstag in der Früh brachten die Nachrichten genauere Informationen.
Nach einem Telefonat mit unserem Sohn entschieden wir uns in Prag zu bleiben und
bewusst die kleine Auszeit zu genießen.




Prag ist eine wunderschöne Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten, einer wunderschönen Architektur und einer tollen vielseitigen Gastronomie …

Jetzt sind wir wieder in München und dankbar dass es uns gut geht.

Meine Gedanken sind bei den Familien die ein Todesopfer beklagen, bei den Menschen die Verletzungen erlitten haben und bei den Menschen, die bei dem Geschehen anwesend waren.
Ich bin unfassbar wieviel Leid durch Wut, Hass oder Religion entsteht.


Bis bald
liebe Grüße,
Jutta



Kommentare

  1. Ja es ist unfassbar was überall geschieht! Gott sei Dank ist euch nichts passiert, auch mein großes Tochterkind war ein paar Stunden zuvor zum Freund nach Stuttgart gefahren....
    Gute besserung dir und liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christel,
      ich merke richtig aus den Zeilen von dir wie du dich in die Situation hineinversetzen kannst.
      Erleichterung, wenn alle Lieben wieder gut Zuhause sind.
      Herzlichen Dank für deine lieben Worte ...

      Löschen
  2. Liebe Jutta,
    zum Glück ist deinem Sohn nichts passiert. Ich kann mir gut vorstellen was dir in Prag für Gedanken durch den Kopf gegangen sind. Mein Sohn studiert in Würzburg und als ich die Nachricht vom Anschlag dort erfahren habe wäre ich am Liebsten ins Auto gestiegen und hingefahren.
    Die ganzen Ereignisse stimmen mich auch sehr nachdenklich.
    Dir wünsche ich schnell gute Besserung. Ganz liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silke,
      ja alle Menschen mit denen ich rede oder schreibe sind sehr nachdenklich.
      Wir die so viel Gastfreundschaft gezeigt haben in Bayern, bekommen es jetzt so knüppeldick. Das ist sehr Schade und traurig.

      Löschen
  3. Liebe Jutta,
    Da hast Du sicher schlimme Stunden erlebt.
    Eine schlimme Sache ...
    Herzliche Grüße an Dich,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ... da war wirklich einiges los ...
      Freue mich schon sehr auf den Urlaub.

      Löschen
  4. Liebe Jutta,
    auch ich bin stets fassungslos über all diese sinnlose Grausamkeit. Es ist so furchtbar. ... Ich bin froh, dass es dir in dieser Hinsicht gut geht ... und gleichzeitig traurig, dass du in der anderen Hinsicht an Gallensteinen erkrankt bist. Da können wir uns die Hände reichen. Wenn du in dieser Sache einen Austausch brauchst, dann sag Bescheid. :))

    ... Und Prag ist eine so wundervolle Stadt! Ich hoffe, du konntest sie trotzt all der Sorgen ein bisschen genießen. Fühl dich fest gedrückt.
    Alles Liebe und Gute für Dich.
    Mariola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mariola,

      hahaha ... mit dir würde ich mich lieber über anderes als Gallensteine unterhalten ...
      Aber leider gibt es nicht nur schönes im Leben, wie man in diesen Tagen sieht.

      Ich war am Vormittag beim Arzt und der sagte, ich soll erstmal Diät halten und abwarten, kommen die Beschwerden aber wieder dann wird es leider zur OP kommen ...
      Wenn du aber einen besonderen Tipp für mich hast, dann gerne "her damit".

      Löschen
  5. Liebe Jutta,
    ja ich war auch völlig erschüttert und fassungslos als ich von dieser schrecklichen Tat in München im Radio gehört hab, unfassbar. Gut dass dir und deiner Familie nichts passiert ist.
    Aber schlimm auch dass du auf deiner schönen Fahrt nach Prag ins Krankenhaus musstest, Gallenkolliken sind was übles bei meinem Mann musste sofort operiert werden, da musst du aufpassen, solltest die lieber den Stein oder die Steine entfernen lassen. Alles Gute für dich, schöne Fotos aus Prag hast du mitgebracht, ich war da vor ca. 35 Jahren mal, weiß nix mehr davon, dabei ist es garnicht so weit von uns, fährt sogar ein Zug für kleines Geld hin, aber ohne Übernachtung gehts auch nicht.
    Alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tatjana,
      wir waren kurz nach der Ende in Prag und hatten es als schreckliche Stadt in Erinnerung ...
      Doch wir sind total begeistert nach diesen Reise wieder gekommen.
      Ein Haus ist schöner als das Andere.
      Superschöne Cafe´s und Restaurants ...
      Ein tolles lebendiges Leben an der Moldau.

      Wir fahren bestimmt wieder hin ... aber dann ohne Zwischenstopp im Krankenhaus.
      Übrigens war ich total begeistert ...
      Alle sprachen englisch ... waren super freundlich.
      Sehr moderne Geräte und dazu ganz viel alte Interieur.
      Im Röntgenraum stand ein alter Holzschemel mit Rollen ...
      Ich war kurz davor zu fragen ob ich den kaufen darf, habe mich aber natürlich nicht getraut ;-)

      Löschen
  6. Wir waren auch weg und haben erst am späten Abend von diesen schrecklichen Ereignissen gehört. Es ist einfach nur traurig was in letzter Zeit alles passiert und es macht einem sprachlos und unendlich traurig. Gott sei Dank seid ihr alle wohlauf!
    Eine Gallenkollik ist sehr sehr schmerzhaft - meine Schwester war lange davon betroffen. Gib dir Sorg und sei herzlichst gedrückt! Liebe Grüsse Rita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Rita,
      für deine lieben Worte ...
      Ja schrecklich was die Tage über all passiert.
      So viel Leid in den Familien.

      Bin froh, dass ich die Gallenkolik nur einen Tag hatte und brauch das so schnell nicht wieder.
      Meide jetzt gerade jedes Gramm Fett ... so hat es etwas gutes, denn ich habe schon 2 Kilo abgenommen ;-)
      Was ja auch ganz gut ist.

      Löschen
  7. wie gut, dass du trotz allem doch noch das wunderschöne prag genießen konntest. was für ein, in jeglicher hinsicht, aufregendes wochenende.
    hoffe, dir geht es gallenmäßig wieder richtig gut!
    herzlichste grüße & wünsche an dich :-)
    amy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Amy,
      langsam kehr hier in jeder Art und Weise wieder Ruhe ein ...
      Freue mich scher auf das vor uns liegende Wochenende.
      Das Wetter soll ja bei uns sehr schön werden.
      Schicke dir gaaaaaaaaaaaaaaanz liebe Grüße.

      Löschen
  8. Liebe Jutta,

    dein Schlusssatz sagt etwas sehr interessantes und leider Wahres aus – nämlich dass es unfassbar ist, „wieviel Leid durch Wut, Hass oder Religion entsteht“. Das Traurige ist, dass Religion, die eigentlich Stütze sein sollte und etwas mit „Liebe zu Gott und zur Schöpfung“ zu tun hat, oft genau der Auslöser für Wut und Hass ist… Da wird etwas massiv missverstanden – und in letzter Zeit kommt man kaum noch zur Ruhe, hört und liest immer wieder von neuen tragischen Ereignissen. Ich bin froh, dass in eurem Umfeld nichts Schlimmes passiert ist und ihr die Tage in Prag dann noch bewußt genießen konntet. Prag ist wirklich eine wunderschöne Stadt, es ist schon eine Weile her, dass wir dort waren, ich glaube, das müssen wir mal wiederholen!
    Ich hoffe, deine Galleinsteine machen dir inzwischen auch keine Probleme mehr!

    Herzliche rostrosige Sommergrüße, Traude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Traude,

      bin 1000 prozentig deiner Meinung. Religion sollte eine Stütze für die Menschen sein.
      Doch immer wieder entsteht dadurch eine Abgrenzung zu anders gläubigen Menschen.
      Schade!
      Denn kein Mensch der heute lebt weiß genau wie und was damals war ...
      Alles sind nur Auslegungen.
      Soweit ich mich auskenne, sagen aber eigentlich alle Religionen man soll den anderen Menschen helfen.
      Doch wo wurde dem jungen Mann von München geholfen, der so eine Wut auf die Schule und auf Jugendliche oder die Menschen allgemein entwickelt hat.
      Als Erzieherin habe ich schon viele Kinder und Jugendliche ein Stück auf ihrem Lebensweg begleiten dürfen. Viele Jahre war ich auch in der Jugendhilfe tätig.
      Jugendliche mit Wut und Zorn lernte ich kennen.
      Alle hatten eins gemeinsam "das Gefühl nicht wahrgenommen und gemocht zu werden".
      Vielen konnte man diese Bedürfnisse geben. Wenigen nicht ...
      Da ist im Vorfeld schon so viel passiert, da waren so viele seelische Verletzungen da ... leider fast immer durch das Elternhaus ...!!!

      Löschen
  9. Liebe Jutta,
    das war für euch genauso wie für uns hier in München ein wirklich schlimmes Wochenende.
    Hoffe dir geht es mittlerweile mit den Gallensteinen besser.
    Die Stimmung hier in München war ganz unglaublich - auch der Tag danach. Es trifft einen noch mehr wenn Anschläge an Orten passieren, die man einfach gut kennt. Wir gedenken ebenfalls der Opfer und sind unendlich traurig - aber auch unendlich stolz auf den wahnsinnig guten Zusammenhalt der Stadt.
    Ganz liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

   

Let´s do it again …

Wir waren „Wiederholungstäter“ … im positiven Sinne … Denn wir verbrachten wieder Urlaub mit dem Hausboot in den Niederlanden …
„Schuld“ daran waren unserer Freunde … mit denen wir auch schon vor zwei Jahren dort unterwegs waren. Damals mussten wir den Urlaub vorzeitig abbrechen, da meine Mutter einen Schlaganfall hatte. Das war damals ein ganz schöner Schreck. Wir haben uns aber trotz allem immer gerne an die paar schönen Tage dort erinnert. Als unsere Freunde dann sagten, dass Pfingsten und somit die Ferien in diesem Jahr bis Mitte Juni gehen, und dies ideal für eine Bootstour durch Holland ist. Ließen wir uns gerne für einen zweiten Urlaub dort überreden.


Dieses Mal starteten wir unsere Tour in Urk. Gleich am ersten Tag ging es über das IJsselmeer. Wir übernachteten in kleinen Städten und Dörfern und zweimal auf unbewohnten Inseln. Unsere „Reisegruppe“ bestand aus 2 Ehepaaren mit 4 Teenagern.


Gechartert hatten wir zwei Boote. Das war ideal. So hatte jede Familie ihr eigenes Boot. Am Abend saße…

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

JETZT Holundersirup machen …!!!

Euch kommt die Überschrift bekannt vor … kein Wunder …  Denn letztes Jahr habe ich euch am 12 Juni daran erinnert die Holunderblüten zu pflücken, damit ihr köstlichen Sirup zubereiten könnt. Und dieses Jahr erinnere ich euch wieder daran … wäre doch schade diesen Zeitpunkt zu verpassen …
Ich weiß schon … es ist nicht jeder ein Fan von dem Sirup … gell Tatjana …? In den Kommentaren vom letzten Jahr hat mir Melanie geschrieben, dass sie Apfel-Holunderblüten-Gelee kocht. Das will ich in diesem Jahr unbedingt ausprobieren …
MarieOla hat im vergangenen Jahr auf ihrem Blog über rosa Holunder berichtet. Ich fand das unglaublich spannend und habe mir eine Pflanze gekauft.  Sie ist angewachsen … aber es sind noch zu wenige Blütendolden zum Ernten an dem Strauch. So werde ich noch warten müssen, bis ich rosa Holundersirup zubereiten kann.


HIER ist der Link zu meinem Post aus dem letzten Jahr ... HIER ist der Link zu MarieOla´s Post über den rosa Holunder …. HIER ist der Link zu einer rosa Holundertorte vo…

Melonen-Eis ... eine tolle Erfrischung

Ich gestehe es ... zur Zeit bin ich absolut koch- und back-faul ... Viel lieber gehe ich essen ...
Setze mich an den gedeckten Tisch und lasse mich verwöhnen. Egal ob beim Stamm-Italiener drei Häuser weiter oder im Biergarten oder beim Mexikaner. Gerne probieren wir aber auch was aus Neues aus ...
Zuhause muss es schnell gehen. Meine neue Liebe sind die fertigen Salate in der Tüte ...  Salatsoße und ein Stück Brot dazu ... fertig ...


Für zwischendurch gibt es gerne Eis oder Melonen ...
Gerade die Wassermelonen sind gekühlt super lecker und erfrischend. Außerdem haben sie weniger Kalorien als das Eis.
Also warum nicht gleich Melonen-Eis machen ...


Melonen-Popsicles: Ich habe dafür Wassermelone püriert ... ca. 200g ... und habe diese Masse in Eisförmchen gefüllt. Dabei die Förmchen ca. 3/4 hoch befüllen. Holzstäbchen reinstecken und ab in den Gefrierschrank.