Direkt zum Hauptbereich

Her mit dem Joghurt-Eis



Wie lange ist es eigentlich her, dass ich hier ein Eisrezept gepostet habe?
Ups … ich glaube, das ist schon fast ein Jahr her!!!
Unglaublich … und das wo doch ich eine bekennende Eis-Liebhaberin bin …

Bei mir gibt es fast täglich Eis … ja auch im Winter!!!
Oft zugegeben gekauftes Eis.
Aber ich mache auch unglaublich gerne selber Eis …
Oft sind es bewährte Rezepte wie DIESES von uns geliebte Erdbeer-Eis,




Neulich habe ich etwas Neues ausprobiert.
Ich wollte mal so was Ähnliches wie Frozen-Joghurt machen …
Dabei habe ich einige Rezepte gewälzt und daraus ist dann dieses Rezept entstanden:

Joghurt-Eis

200g Sahne steif schlagen, und dabei
80g Puderzucker einrieseln lassen.

In einer zweiten Schüssel,
300g Joghurt 3,5%, mit
175g Frischkäse und einem
kleinen Schuss Zitronensaft (ca. 1 TL) verrühren.

Anschließend die Sahne unter die Joghurt-Masse vorsichtig heben.
Ab damit in den Gefrierschrank und immer wieder umrühren.
Bei mir hätte man das Eis gut nach 4 Stunden essen können.




Da das aber nicht in unseren Tagesablauf gepasst hat, gab es das Eis erst am Abend.
Natürlich war es da ziemlich fest gefroren. Also habe ich es während des Abendessens in den Kühlschrank gestellt und dann anschließend noch ca. 5 Minuten draußen stehen lassen.
So wird die Eis-Masse wieder weicher und gut portionier bar.

In einem Topf wurden Nektarien-Würfel kurz mit 4 EL Wasser gedünstet.
Dazu kamen noch zwei gehäufte Esslöffel Aprikosenmarmelade.
Alles wurde gut umgerührt.
Diese Fruchtsoße gab es mit knusprigen Amarettini-Keksen.
So hat uns der Eisbecher extrem gut geschmeckt …




Vielleicht ist dieses Rezept ja auch etwas für euch …
Und wer jetzt keine Lust auf Eis hat ... für den habe ich noch diesen Tipp:
Schaut doch mal wieder bei Marina und ihrem Sonntagsblatt vorbei ...
Es ist sooooooooooo herrlich dort zu lesen und tolle neue Bloggerinnen kennen zu lernen ...
Ich habe meinen Kommentar schon heute geschrieben :-)
Hier ist der Link:
http://blog.raumseele.de/sonntagsblatt-ausgabe-48-achtundvierzig/

Ich schicke euch herzliche Grüße …

Bis bald
liebe Grüße,
Jutta

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

DIY ... Kresse-Osterhasen

Um es mal wieder gleich vorweg zu sagen: "Ich hasse es mit Toilettenpapierrollen zu basteln!"
Diese grauen Pappröhren gehören von Anfang an zu meinem Beruf als Erzieherin ...
Das Geld ist in den Kita´s knapp, also versuchen wir mit so günstigen Material wie möglich, die Kreativität der Kinder anzuregen. Upcycling ist ja schön und gut ... doch um etwas schönes daraus herzustellen, braucht man trotzdem Geld für anständige Kleber, Farben und Bastelmaterial ... Das Betteln bei den Eltern nach Spiel- und Beschäftigungsgeld, empfinde ich als lästig. Viel lieber hätte ich einen bestimmten Betrag vom Träger der Einrichtung, monatlich auf das Kindergartenkonto überwiesen. Das nur so am Rande bemerkt ...



Doch jetzt zur DIY ... Kresse-Osterhasen ...
Ich habe zwei Ohren aus dem oberen Teil der Toilettenpapierrollen geschnitten. Der untere Teil wurde mit vier ca. 3 cm langen Schnitten unterteilt, damit vier gleich große Seiten für den Boden entstehen. Diese dann wie bei einer Schachtel zusammen…

Weihnachtsgrüße

Heute gibt es nur einen ganz kurzen Post von mir … denn Heute ist Heiligabend … Zeit für Besinnlichkeit … Zeit für die Familie … Zeit für Freunde ...


Mit den Bildern meiner Weihnachtskarten schicke ich euch liebe Grüße und bedanke mich für eure Treue und eure freundlichen Worte die ihr steht´s für mich und meinen Blog habt.
Ich wünsche euch ein frohes Weihnachtsfest – genießt die Feiertage.



Bis bald, liebe Grüße, Jutta