Apfel-Holler-Gelee … ein Tipp von einer Bloggerin …



Die Idee aus meinem Holundersirup ein Gelee zu kochen, habe ich von Melanie erhalten.
Sie hat mir im Kommentar HIER geschrieben, dass sie ein Apfel-Holunderblüten-Gelee kocht.
Eine Kollegin sagte mir dann noch, dass sie das schon seit Jahren mit Apfelsaft macht …




Tja … ich kannte das Gelee noch nicht und habe es am Freitag gespannt ausprobiert.
Dafür habe ich:

500ml naturtrüben Apfelsaft (Bio-Direktsaft) mit
150ml Holundersirup gekocht. Bis ich ca. 450ml Flüssigkeit hatte.
400g Gelierzucker und
3 Tropfen Zitronenöl habe ich zur Apfel-Holunder-Flüssigkeit gegeben und 10 Minuten ziehen lassen.
Erst dann habe ich alles zusammen gute 5 Minuten kochen lassen.
Anschließend wurde das kochend heiße Gelee in saubere Gläser gefüllt und sofort mit Deckeln verschlossen.

Über Nacht habe ich das Gelee in den Gläsern abkühlen lassen.
Gestern habe ich die Gläschen verpackt.




Am Samstag-Nachmittag gab es zum Kaffee, Sahne-Biskuit.

Runden Biskuit-Fladen wurden nach dem Backen über einen Besenstil gehängt, damit sie die schöne Schalenform haben.
Anschließend mit dem Apfel-Holunder-Gelee reichlich dick bestrichen.
Frische knackige entsteine Kirschhälften kamen dann auf das Gelee.
Sahne wurde aufgesprüht (ich liebe meine Sahne-Syphon).
Zum Schluss etwas Puderzucker aufgestreut …
Dazu eine Tasse Chai-Tee … ich glaube ich muss nicht mehr schreiben ;-) oder …



Das Gelee schmeckt fruchtig frisch und passt gut auf frische Brötchen oder auf einen Hefezopf …
Wir mögen es sehr gerne …
Danke liebe Melanie für diesen super Tipp …


Bis bald
liebe Grüße,
Jutta