Direkt zum Hauptbereich

Er ist da ...


#Werbung für unseren Pössl Summit 600 Plus und 
unsere erste Fahrt damit

Seit gut zwei Wochen haben wir nun endlich unser Wohnmobil. 
Ich kann euch sagen, dass ist für uns alles ganz schön spannend … 
Hatten wir davor ja auch nur einen 30 Jahre alten Wohnwagen mit kaum Technik. Jetzt ist alles Hightech und alleine die Einweisung vom Händler hat zwei Stunden gedauert. Dazu haben wir Unmengen an  Gebrauchsanweisungen erhalten, die wir studieren können. 
Aber mal Hand aufs Herz … wer liest das alles? 
Wir halten es da lieber mit dem „learning by doing“. 
Also haben wir das Wohnmobil geputzt und gepackt und sind in Richtung Berge gefahren. 





Das erste Ziel bei dieser ersten Fahrt war der Blomberg. 
Dieser ist nur ca. eine Stunde von uns entfernt. Wir fuhren mit der Seilbahn hoch und gingen noch das kleine Stück bis zum Gipfelkreuz. 
Von dort hat man einen gigantischen Blick ins Tal. 
Anschließend stärkten wir uns in den Blombergalm bei strahlendem Sonnenschein. Herrlich … 
Runter ging es den halben Weg zu Fuß um dann den restlichen Berg auf der Sommerrodelbahn runterzudüsen. 
Auf dem Foto seht ihr mich „rasant“ den Berg runter rodeln ;-) 
Das war das einzige Mal an diesem Tag, dass ich am Steuer saß! 


Mein Mann war so vom Pössl begeistert, dass ich nicht hinter das Steuer durfte … 
Egal, ich habe die Fahrt als Beifahrerin genossen. 
Vom Blomberg aus, fuhren wir über Lenggries nach Jachenau. Von dort ging es die Mautstraße entlang an den Walchensee … zum Baden. 




Eine wunderschöne Tour war das. 
Übernachtet haben wir noch nicht. Warum nicht? 
Nun das kann ich hier heute nicht schreiben … hahaha … es sind uns nämlich einige Fehler unterlaufen, die wir als „Neu-Camper“ im Vorfeld nicht beachtet haben. 
Ich sage nur noch mal an dieser Stelle „learning by doing!“ 
Fehler dürfen gemacht werden. 
Ich schreibe euch darüber unter Garantie noch einen Post HIER auf unserem Blog „Perfect Caravaning“ … 
Bis dahin üben wir aber noch und sammeln unsere Camper-Erfahrungen …


Bis bald
herzliche Grüße,
Jutta

Kommentare

  1. Der sieht klasse aus. Viel Spaß wo immer ihr hinfahrt.
    LG
    Ursula

    AntwortenLöschen
  2. Toll, liebe Jutta!
    Ja, so ein kleiner Camper ist schon klasse für solche spontanen Ausflge :O)
    ICh wüsnche Euch ganz viel Spaß damit!
    Ich wünsche Dir einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Am Walchensee ist's wunderschön, wenn auch manchmal ein bisserl überlaufen. Herzlichen Gruß und allzeit gute Fahrt!

    AntwortenLöschen
  4. Viel Freude mit dem neuen Gefährt. Freue mich auf die Reiseberichte. Griessli Cornelia

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Mehr Informationen findest du in der Datenschutzbelehrung, *

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du HIER in meiner Datenschutzerklärung:
https://designbygutschi.blogspot.de/p/blog-page.html
und in der Datenschutzerklärung von Google.

 

Eine Liebeserklärung an Kopenhagen – trotz Schockerlebnis

#Werbung für ein Kopenhagen im Winter
Wer kennt nicht die wunderschönen Fotos vom Nyhavn in Kopenhagen? Auf den sozialen Netzwerken wimmelt es davon. Klar ist es schön in dort in einem Restaurant zu sitzen und Smörrebröd zu genießen, nach dem man den Schock der Preise überwunden hat.



Doch was hat Kopenhagen eigentlich noch zu bieten? Klar … ein Besuch bei der kleinen Meerjungfrau und im Tivoli gehört auf jeden Fall dazu. Bei der kleinen Meerjungfrau standen wir sicherlich mit 30 anderen Touristen in der Reihe zum Fotografieren. Zum Glück ist die kleine Meerjungfrau im Wasser und so kann sich niemand direkt neben sie stellen. Ein Foto ist so schnell gemacht.




Da wir in den Herbstferien im Tivoli waren, war es gigantisch toll für Halloween geschmückt. Unglaublich viele verschiedene Kürbissorten waren mit Herbstpflanzen eine Augenweide. Kalt war es und so hatten wir wenig Lust die Fahrgeschäfte zu testen. Uns reichte somit die einfache Eintrittskarte. Gleich am Anfang gönnten wir uns im Waffe…

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Orangen-Gewürz-Sirup ... aha aha - I like it ...

Es war mir einfach danach ...
Mitten in der Metro ...
Im größten Stress viel mir ein, ein kleines Dankeschön für meine Geburtstags-Feier-Gästeherzustellen ...
Zuerst brauchte ich kleine Flaschen ... puh ... 2,50 € das Stück ... Nein ... sorry ... das war zu teuer ...
Also ging ich suchend durch die Metro ... und wurde fündig ...
Von Albi gibt es kleine Saftflaschen mit 0,2 l ... 12 Stück für unter 7,00 €. Schnell denn restlichen Mega-Einkauf erledigt und ab nach Hause ...
Dort angekommen, wurde ruckizucki der Einkauf aufgeräumt und eine Tasse Kaffee gekocht ... 


Und dann ging es auch schon los ...
Zuerst wurden die 12 Fläschchen schwarzer Johannisbeerensaft in 1 Liter Flaschen umgefüllt ;-) Die leeren Flaschen kamen in den Geschirrspüler, so lösen sich die Schildchen perfekt und die Flaschen sind gleich sauber ...
Dann ging es an die Zubereitung des Orangen-Gewürz-Sirup´s. Ich habe dafür 2,5 Liter Orangensaft gepresst ... mehr Orangen hatte ich nicht!!! Also wurden noch 0,5 Liter gekauften Passio…

Weihnachtsgrüße

Heute gibt es nur einen ganz kurzen Post von mir … denn Heute ist Heiligabend … Zeit für Besinnlichkeit … Zeit für die Familie … Zeit für Freunde ...


Mit den Bildern meiner Weihnachtskarten schicke ich euch liebe Grüße und bedanke mich für eure Treue und eure freundlichen Worte die ihr steht´s für mich und meinen Blog habt.
Ich wünsche euch ein frohes Weihnachtsfest – genießt die Feiertage.



Bis bald, liebe Grüße, Jutta

Hohoho … hier ist das Haus vom Nikolaus …

Halle Ihr lieben Leserinnen … Ich freue mich soooooooooooooo sehr über eure Begeisterung für
diesen Blog-Adventskalender … DANKE … Auch wenn so ein Kalender sehr viel Planung, Vorbereitungen und außerordentliche Aktionen bedeutet und die ganze Familie mithelfen muss. Zum Beispiel musste meine Familie in diesem Jahr bei 32° Nervenkekse essen.
HAHAHA ... das brauchen die auch bei einer bloggenden Ehefrau und Mutter ...  ;-))) Doch nun zum heutigen Post …




Gestern am Abend … oder heute am Morgen kommt in vielen Gegenden der Nikolaus zu den Kindern … Nicht nur zu den Kleinen … ja, er kommt auch zu Teenagern …




Große Geschenke gab es bei uns zu diesem Fest noch nie. Schließlich steht ja bald Weihnachten vor der Tür. Aber ein paar Süßigkeiten, Äpfel, Nüsse und ein witziges Spiel … Nein … keine Computerspiel … sondern ein Spiel für Fußballfans. Es geht wie „Stadt, Land, Fluss“ … doch wurde daraus ein Wissensspiel über Fussball
und heißt in DIESER neuen Version „Stadt, Land, Fussball“… Ich fand es super wi…