Direkt zum Hauptbereich

Wagemutig oder verrückt? Während Corona ein Haus kaufen


Vielen herzlichen Dank für eure Glückwünsche zum Eigenheim.
So ein Schritt ist schon etwas ganz Besonderes. Das merke ich auch an euren Rückmeldungen die ich erhalten habe.

Eine Frage die immer wieder auch im Freundeskreis aufgekommen ist, war ob wir uns sicher sind, in diesen „unsicheren“ Corona-Zeiten, so eine große finanzielle Last einzugehen. Ein Freund fragte uns sogar ob wir noch ruhig schlafen können?

Dazu kann ich folgendes schreiben …

Anfang 2020 haben wir uns in eine schicke Dachterrassen-Wohnung verliebt. Neubau!!!
Die Summe an der oberen Grenze die wir uns leisten konnten.

Wir haben eine Reservierungsgebühr von 1000 Euro gemacht und hatten auch die Finanzierung fast fertig.




Am 22.02. fuhren wir für ein Wochenende nach Österreich.
Auf der Fahrt dorthin kam die Nachricht im Radio, dass der neue Virus "Corona" in Italien aufgetreten ist.

Am 24.02. auf der Rückfahrt nach München waren schon die ersten Fälle in Österreich bekannt. Der Virus kam immer näher.
Keiner konnte abschätzen was das bedeutet.

Wir zogen die Notbremse und sagten am Montag den Kauf der Wohnung ab.
Die Begründung war, dass uns die Zukunft zu unsicher ist.
Weder der Verkäufer noch unsere Finanzierungsberaterin konnten das verstehen.

Für uns war diese Entscheidung richtig – bis heute!
Es zeigte sich, dass

a)   die Wohnung zu teuer gewesen wäre

b)   Corona doch ein größeres Problem für uns alle bedeutet

c)   wir immer Schwierigkeiten gehabt hätten in der Stadt unser Wohnmobil zu parken

d)   wir doch lieber in einer Kleinstadt leben

e)   unsere Berufe gerade jetzt wichtig sind und wir darum keine Angst haben müssen. Das Belastungsgrenze vom Kredit doch zu hoch gewesen wäre.

Die eigene Komfortzone zu verlassen ist ein großer Schritt und muss wirklich gut durchdacht werden.




In unserem Fall heißt es von der großen Stadt in die kleine Stadt …
vom großen Haus in ein kleines Haus

und von der bekannten Umgebung in eine unbekannte Umgebung umzuziehen.

Und doch ist alles stimmig.

Mein Arbeitsweg erhöht sich nur um knapp 10 Minuten.
Unser Sohn wird ehe bald ausziehen… schnief …
Und was für uns das Allerbeste ist …
Wir haben monatlich eine sehr viel niedrigere Belastung.
Unsere Miete war einfach viel zu hoch!


Ihr seht also … unser Risiköchen ist sehr klein.
Wir müssen ja auch weiterhin irgendwo wohnen.
Da bieten sich die eigenen vier Wände einfach an.




Unsere Gedanken drehen sich jetzt um den Umzug.
Welche Möbel nehmen wir mit und in welchen Raum werden sie gestellt.
Bis wir uns endgültig entscheiden, ist noch Zeit für viele Spaziergänge zu zweit. Dabei planen wir, wie wir unser Haus einrichten wollen.
Unendlich viele Ideen finde ich in der tollen App "Readly".

Ein paar
 der schönsten Ideen habe ich für euch abfotografiert.

Kommt gut durch die nächste Woche
herzliche Grüße,
Eure Jutta

Kommentare

  1. liebe Jutta, gratuliere euch von Herzen zum Eigenheim, die Entscheidung habt ihr euch ja nicht leicht gemacht, ist aber auf jeden Fall richtig !! Und ich freu mich schon auf deine Posts mit Fotos vom einrichten usw...herzliche Grüsse aus dem Schwarzwald , Johanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Johanna,
      herzliche Grüße zurück in den schönen Schwarzwald. Vor 6 Monaten standen wir sogar vor der Entscheidung in den Schwarzwald zu ziehen. Aus familiären Gründen haben wir uns dann dagegen entschieden.
      Wir sind halt doch hier im Großraum München verwurzelt.
      Vorher- Nachher-Fotos wird es geben ... bin selber schon seeeeeeehr gespannt darauf.
      Genieße den Sonntag ...

      Jutta

      Löschen
    2. Das habe ich gemacht....Und in München und Umgebung lässt es sich ja auch wunderbar leben und wohnen, würde mir auch gefallen..nochmals ,liebe Grüsse, Johanna

      Löschen
  2. Liebe Jutta, Risiko is immer auch bei Miete, wenn die hoch ist und ein Verdienst oder Partner warum auch immer wegfällt, etc. eben. Es gibt so viele Möglichkeiten wenn mal kommen würde, verkaufen, vermieten, im Ruhestand in einer abbezahlten Wohnung/Haus wohnen, ach und so viele Möglichkeiten mehr. Es wird immer eine Lösung geben. falls nötig.

    Freu mich schon auf Deine vorher/nachher Bilder - neugierig bin ich ja gar nicht...

    Liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ursula,
      das hast du so schön mit viel Zuversicht geschrieben.
      Es erinnert mich an meinen Lieblingsspruch:
      "Immer wenn du denkst es geht nicht mehr ... kommt von irgendwo ein Lichtlein her".
      In diesem Sinne ... wünsche ich dir und allen meinen Leser*innen von Herzen alles Gute ...
      Jutta

      Löschen
  3. Guten Morgen Jutta,
    da habt ihr ja in den nächsten Wochen viel zu tun.
    Und bevor man etwas kauft, egal was, wird ja alles durchgerechnet. Wünsche noch einen schönen Sonntag und viel Spaß bei den Planungen.
    Viele Grüße
    Hannelore

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hannelore,
      ich hatte das Gefühl dass nicht nur alles durchgerechnet wurde, sondern dass man sich "fast nackt ausziehen musste". Unfassbar wie genau die Banken alles prüfen.
      Ja ... natürlich müssen sie sich absichern und geschenkt wird ja keinem was.

      Aber das Thema ist jetzt zum Glück für uns gut ausgegangen und wir können mit dem planen, packen und organisieren beginnen ...

      Herzliche Grüße
      Jutta

      Löschen
  4. Liebe Jutta,
    wie heißt es so schön: Alles im Leben ist für irgendwas gut! Ihr mußtet die andere Wohnung absagen, damit ihr euer neues Traumhaus findet! Und wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Natürlich sollte man gut überlegen und möglichst alle Faktoren abwägen. Aber das habt ihr ja gemacht.
    Jetzt heißt es, das Spannende auf sich zukommen lassen und sich auf das Neue freuen! Ich wünsche euch viel Spaß und Glück dabei!
    Liebe Grüße vom HirschEngelchen
    Anka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass ist sehr lieb von dir ... Herzlichen Dank liebe Anka.

      Löschen
  5. Hallo Jutta,
    auf von mir herzlichen Glückwunsch! Man fragt sich bei einem Kauf von einem Eigenheim, Bauplatz etc. wohl immer ob es der richtige Zeitpunkt ist. Es wird immer pro und contra geben und wie du schon schreibst, wohnen muss man schließlich irgendwo. Ein Haus einrichten ist immer spannend und ich wünsch' Euch viel Spaß dabei, manchmal auch gute Nerven und am Ende freut man sich riesig darüber wie alles geworden ist und alle Sorgen und Ängst sind weg!
    Liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du scheinst aus Erfahrung zu schreiben ...
      Danke liebe Manu.
      In der Tat sind unsere Nerven unterschiedlich angespannt.
      Gerade sind wir in den Verhandlungen mit dem Elektriker.
      Alles sehr spannend ...

      Löschen

Kommentar posten

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Mehr Informationen findest du in der Datenschutzbelehrung, *

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du HIER in meiner Datenschutzerklärung:
https://designbygutschi.blogspot.de/p/blog-page.html
und in der Datenschutzerklärung von Google.

 

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige … Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?! Wird ein Geldbetrag gesammelt , ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“ Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft , mit dem der in den Ruhestand G ehende sich etwas Besonderes gönnen soll … So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall , suchten wir nach etwas individuellen. Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein. So , jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist … Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft. Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt … Die Vorgaben waren folgende: ·          das Hobby unserer Kollegin „Golf“ ·          der Wohnort unserer Kollegin ·          Ideen zur Freizeitgestaltung Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in

Kleines Abschiedsgeschenk für alle die „Fanta-stisch“ sind

#Werbung Um es gleich vorweg zu sagen … die heutige Idee ist nicht von mir … Ich habe sie bei Pinterest entdeckt. Michelle vom Blog „ 4 Men 1 Lady“ kam auf die niedliche Abschiedsgeschenkidee. Die Idee fand ich so KLASSE, dass ich sie ins Deutsche übersetzt habe. Denn bei mir in der Arbeit, verabschieden wir uns gerade von unseren tollen Praktikant_innen. Leider ist das Ausbildungsjahr zu Ende. Wir werden sie vermissen. Natürlich bleiben wir in Kontakt und wer weiß …? Vielleicht klappt es ja und sie kommen als Kolleg_innen, nach der abgeschlossenen Ausbildung, zurück. Wir würden uns jedenfalls sehr darüber freuen. Für die nette Idee der Fanta-Flasche habe ich mich in diesem Jahr entschieden, weil ich es immer ungünstig finde Blumen zur Urlaubszeit zu verschenken. Viele fahren direkt nach dem letzten Arbeitstag in den Urlaub und haben so nichts mehr von den Schnittblumen, die bis nach dem Urlaub sicherlich verwelkt sind. Die Fanta-Fla

Brot … wenn nur alles so leicht wäre wie gesundes Brot zu backen

#Werbung für Braunhirse,  für das einfachste Brotback-Rezept und  für weniger Zusatzstoffe im Essen Brot gibt es bei uns meistens zum Frühstück. Dabei kaufe ich gerne Brot im Bioladen oder in einer Bäckerei, die nachweislich ohne Zusatzstoffe bäckt. Ein gutes Brot muss für mich eine knusprige Rinde haben und darf innen nicht zu fluffig sein. Meine Kollegin brachte in die Arbeit, das Rezept vom „2 Minuten Brot“ mit. Ich habe die Zutaten etwas abgeändert. Das Brot ist dadurch nahrhafter, aber genauso schnell zubereitet. Ein gaaaaaaaaaaaaanz besonderer Bestandteil ist die Braunhirse. In einer alten Folge von Shopping Queen gab es eine Teilnehmerin, die Braunhirse mit Wasser vermischt trank. Sie erklärte, dass Braunhirse ein Wundermittel für gesunde Haare ist. Neugierig habe ich bei Wikipedia nach „Braunhirse“ gegoogelt: Wichtige Bestandteile sind Kieselsäure, Fluor, Phosphor, Eisen, Magnesium, Kalium und Zink. Vitamine B1, B2, B6, Folsäure,

SOS ... Die Mülltrennung macht mich fertig

Hallo Ihr Lieben, gefühlt habe ich gerade soviel Müll wie schon sehr lange nicht mehr.  Jedes Wochenende fahren wir zum Abfallwirtschaftshof und entsorgen unseren Müll. Durch den Umzug merken wir wie unterschiedlich die Kommunen mit der Mülltrennung umgehen.  Für uns gibt es gerade einiges wieder zu lernen. So konnten wir in München alles aus Plastik in eine Tonne werfen. Nicht so in Fürstenfeldbruck. Hier wird getrennt nach Kunstoffbecher, PET-Flaschen, Kunststofffolien, Mischkunststoffe, Getränkekartons, Styroporteile und Sonstige Verbunde. Zum Glück sind die Mitarbeiter*innen sehr freundlich und hilfsbereit. Da ich bisher diese Art von Trennung nicht kannte, stelle ich mir natürlich die Frage ob das Trennen in dieser Genauigkeit sein muss. Ich denke schon. Überzeugt hat mich diese Woche ein Artikel in der Zeitschrift "Nachhaltig leben". Dort habe ich gelesen, dass in Europa täglich Rohstoffe in Form von Abfall im Wert von fünf Milliarden Euro weggeworfen werden! Unglaublic

Rosenküchle ... so schön altmodisch ...

#Werbung für den Flohmarkt besuch,  weil man dort so schöne alte Dinge finden kann  wie ein altes  "Rosenküchle-Eisen" Im Sommer fand ich durch Zufall ein "Rosenküchle-Eisen" ... Das heißt ich fand so ein Ding ... was ich schon öfters gesehen habe, aber nicht wusste  was das genau ist. Doch dieses Mal wusste die Verkäufern wie es geht und hat es mir genau erklärt ... Man nehme:   150 g Mehl 1 Tasse Milch 1  Ei 1 Tüte Vanillinzucker 35g Zucker 1 Prise Salz   Palmfett Puderzucker   Mehl, Milch, Ei, Vanillinzucker und Salz miteinander verrühren, den Teig  eine Stunde ruhen lassen . Das Fett erhitzen, dann das Eisen eintauchen. Nun das heiße Eisen halb in den Teig tauchen, dann schnell zurück ins heiße Fett  zum Ausbacken geben. Vorsichtig den Teig mit Hilfe eines Schaschlik-Hölzchen lösen. Dauer nach Gefühl, das Gebäck soll goldgelb werden. Zum Auskühlen auf Küchenpapier legen, evtl. mit Puderzucker bestäuben und se