9 Euro Ticket


Diese Woche musste mein Auto in die Inspektion.
Wie ich den Termin ausmachte und auch als ich das Auto abgab wurde ich jedes mal gefragt, ob ich ein Ersatzfahrzeug benötige.
Als ich verneinte und sagte dass ich zur S-Bahn laufe waren alle baff erstaunt. „So weit?“
Klar ist der Weg weit, aber irgendwie will ich ja täglich meine 10 000 Schritte zusammen bekommen.
Fakt war, dass es nur 3 600 Schritte waren.
Ich hatte mich deutlich verschätzt.




Seit wir umgezogen sind habe ich mir angewöhnt mit dem Auto in die Arbeit zu fahren, obwohl der Zeitunterschied sich kaum bemerkbar ist.
Ich bilde mit ein, dass die Autofahrt zuverlässiger klappt als die Nutzung der Öffentlichen Verkehrsmittel.
Dazu kommt, das ist ich für die Fahrt in die Arbeit und zurück am einem einzigen Tag 10,10 Euro bezahlen muss!!!

Unglaublich …




Natürlich habe ich mir gleich das 9 Euro Ticket gegönnt.
Der Kauf hat sich voll und ganz gelohnt.

Nicht nur dass der Preis des Tickets sich sehr schnell rechnet, ich habe damit neue Erfahrungen gemacht. 
So habe ich dadurch erkannt, dass eine S-Bahn Verspätung von 10 Minuten kein Drama ist.

In der Wartezeit und während der Fahrt kann ich in Ruhe meine Nachrichten auf dem Smartphone lesen und beantworten.
Das kann ich wenn ich mit dem Auto fahre erst Zuhause machen.

Außerdem bekomme ich viel leichter meine 10 000 Schritte und die dazugehörigen Kardiopunkte zusammen.
Ein angenehmer Nebeneffekt für meine Gesundheit.





Wenn ich tagsüber mich mehr bewege, kann ich am Abend mein schönes Zuhause entspannter genießen, da ich nicht mehr krampfhaft versuchen muss noch Schritte zu bekommen.

Übrigens am Wochenende komme ich locker auf über 10 000 Schritte, weil ich in unserer kleinen Stadt alles zu Fuß erreichen kann und mir dafür gerne die Zeit nehme.
Parkplatzprobleme kenne ich dadurch nicht.

Aktuell wird das 365 Euro-Ticket diskutiert.
Ich glaube das ist zu teuer für jede Person in einer Familie.
Zudem benötige ich das Angebot der Züge eigentlich kaum.
Klasse würde ich finden, wenn so ein Ticket im Nahverkehr 25 Euro kosten würde.
Was ist dazu eure Meinung?

Kurze Information:
Leider komme ich aktuell nicht so oft zum bloggen, wie ich es gerne möchte.
Darum verschaffe ich mir eine Pause im August, in dem ich alte Post neue online stelle die mir wichtig sind.
Ab September gibt es wieder "frische" Posts.


Bis bald
Eure Jutta

Kommentare

Hannelore hat gesagt…
Guten Morgen Jutta,
wir haben eine ABO-Monatskarte für unsere Stadt und dieses kostet ca. 68,00 € und es ist übertragbar. Ab 19:00 Uhr und am Wochenende/Feiertag kann man eine Person mitnehmen.
Wir haben kein Auto und ich sogar keinen Führerschein und für uns ist das ABO viel günstiger als ein PKW.
So muss das jeder für sich einmal ausrechnen und wenn man eine gute Anbindung hat, könnte man ja einfach es ausprobieren.

Viele Grüße
Hannelore

Designbygutschi hat gesagt…
Liebe Hannelore,
so ein Ticket hatte ich auch viele Jahre ... doch leider darf man in München damit erst ab 9:00 Uhr fahren.
Ich bin gespannt wie sich die Regierung oder die Kommunen entscheiden wie es weitergeht.

Finde es spannend, dass du keinen Führerschein hast.
Mein Vater hatte ein Taxi und sagte immer, dass man für die Anschaffung eines Autos, die Versicherung und den Sprit umgerechnet extrem oft Taxi fahren kann.

Herzliche Grüße
Jutta

Beliebte Posts