Direkt zum Hauptbereich

Täglich eine gute Tat ...


Was wären wir ohne die Menschen die sich sozial engagieren?!

Menschen, die etwas von ihrer Freizeit abgeben und z.B. im Altenheim vorlesen, ... 
der Nachbarin, weil sie nicht mehr so selbständig ist, beim Einkaufen helfen oder ... 
die berufstätige Mutter unterstützen, in dem sie eine Stunde auf das Kind, das früher 
aus der Schule kommt aufpassen?!

Das sind kleine Taten, die aber ungemein helfen.



Doch es gibt auch Personen, die sich Gedanken machen, wie sie Menschen in fernen Ländern helfen können. 
Meine Nachbarn sind so wunderbare Menschen
Das Ehepaar unterstützt ein Projekt in Tansania.

So haben Sie zum Beispiel über eine Regionalzeitung Unmengen an Fußballschuhen gesammelt und diese in teuren Paketen an die Kinder dort geschickt. 

In einer Schule wurde von ihren gesammelten Spenden eine kleine Küche eingebaut damit die Mädchen dort das Kochen lernen können.

Und nun steht das nächste Projekt an – der Bau eines neuen Schulgebäudes!!! 
Das kostet Geld!!!



Vor ein paar Tagen haben unsere Nachbarn all diejenigen, die gerne helfen wollen, in das Gemeindezentrum eingeladen. Bei Klavier- und Harfenmusik, gab es eine tolle und informative Powerpoint-Präsentation von den bisherigen Projekten.

Meine Freundin und ich haben den Abend mit einer kleinen Tischdekoration verschönert und 
beim Aufbau des Buffet´s geholfen.

Natürlich habe ich es mir nicht nehmen lassen und passend zum Anlass 
etwas gebacken …



Zuerst habe ich mein altes Kaffeekuchen-Rezept rausgesucht und mit leckerem Kaffee aus Tansania gebacken.

Hier ist das Rezept:
Mhhhmmm … unglaublich, wie köstlich der Kaffeeduft sich während des Backens im  
Haus ausbreitet.



In der Zwischenzeit habe ich aus dem Buch „Unsere Lieblings Rezepte für die Welt“ den Teig für die „Einfachen Plätzchen mit Konfitüre“ nach Esther Doherty geknetet. Kaum war der Kuchen draußen, da kamen schon die ersten Plätzchen in die heiße Röhre.

Die Plätzchen gehen super schnell und sind ohne Ei!
Hier ist das Rezept:


Der Abend war ein toller Erfolg … für uns die dabei waren und das tolle Rahmenprogramm genießen durften …

Und für die Hilfe für Tansania … denn viele Spenden wurden gesammelt ...



Für alle die mehr über das Buch „Unsere Lieblings Rezepte für die Welt“ erfahren wollen, ist hier nun das Wichtigste zusammen gefasst:



Das Buch „Unsere Lieblings Rezepte für die Welt“ ist im Callwey-Verlag erschienen. Beim Kauf gehen pro Buch 3,00 € an die Organisation „Women for Women International“.

Diese Organisation arbeitet mit Frauen in Afghanistan, Bosnien und Herzegowina, der Demokratischen Republik Kongo, im Irak, in Nigeria, Ruanda und im Sudan. Überall dort haben Kriege und Konflikte sowohl Leben als auch Gemeinschaften zerstört …

Dieses Buch ist mehr als ein Koch- bzw. Backbuch …

Es enthält die Lieblingsrezepte der Stars wie z.b. Meryl Streep, Paul McCartney, Mia Farrow, Emma Thompson … und einigen mehr.

Es enthält aber auch Informationen über die betroffenen Länder, mit wahnsinnig tollen Bildern, von den Menschen die dort leben.



Für alle die gerne Kochen und dabei mehr über die Welt erfahren wollen, kann ich dieses Buch nur empfehlen.

Die Bilder von dem heutigen Post sind am Nachmittag bei mir im Garten entstanden … 
Am Abend im Saal wäre es zum fotografieren einfach zu dunkel gewesen - aber auch draußen waren leider nicht die richtigen Lichtverhältnisse ...


Bis bald,
liebe Grüße,
Jutta

Kommentare

  1. Tolle Bilder und der Kuchen sieht fantastisch aus :-)
    Lg Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Ein tolles Projekt. Solche privaten Aktionen können mehr bewirken, als so manch'
    anderes.
    Alles Liebe
    Jana

    AntwortenLöschen
  3. ...wow, so was ist einfach klasse. Ich habe auch einen Kollegen, der in Kenia ein Kinderheim und Schule aufbaut, selbst zwei Kinder von dort adoptiert hat, und selbst manchmal dort tatkräftig mithilft - unsere Aktionen sind immer seinem Heim zugunsten. Ich habe schon geglaubt du schreibst von ihm ;O)
    Ich schicke so liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  4. Hey, lecker!
    Das Buch ist bestimmt toll und dabei noch für eine gute Sache.
    Werde mal beim nächsten Stadtbummel danach Ausschau halten.
    Liebe Grüße Olga

    AntwortenLöschen
  5. Guten Abend Jutta,
    ich durfte ja schon in das Buch hineinspitzen und ich war hin und weg. Wie schön, daß du es jetzt gepostet hast - ich glaube ich hätte es schon wieder vergessen ;-) Großes Lob an die Dekofeen. Das Thema habt ihr toll umgesetzt.
    Viele liebe Grüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  6. Eine tolle Sache und nach dem Buch werde ich sicher mal Ausschau halten. Unsere Grundschule hier ist auch sehr engagiert mit Afrika.
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  7. ein tolles projekt, sowohl von deinen nachbarn als auch das callwey buch ;-)
    wunderbar auch dein einsatz so köstliche backwerke und schöne deko beizutragen!
    der kaffeekuchen spricht mich besonders an und wird sicher mal nachgebacken...
    herzlichste grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde das Buch eine tolle Idee! Und wenn dann noch Rezepte drinstehen.. ich finde es wichtig dass man sich engagiert..

    Küsschen
    Mila
    www.married-to-c.ch

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Jutta,

    es stimmt! So Menschen wie deine lieben Nachbarn sind so wichtig und wie schön, dass sie so tatkräftige Unterstützung von euch bekommen haben! Hoffentlich kommen noch ganz viele Spenden für das neue Projekt hinzu!
    Liebe Grüße und ich drück dir die Daumen für deinen nächsten REWE-Einkauf ;O)!

    Alles Liebe Sylvia

    AntwortenLöschen
  10. Sicherlich ein schönes Buch. Ich finde die Bücher vom Callwey Verlag sowieso fast alle super schön. :-) Und der Kaffeekuchen... sieht ja vielleicht lecker aus. Wo ich doch Kaffee so liebe - den muss ich unbedingt mal backen.

    Viele liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

   

Der neue Trend … Kürbis beschriften

In wenigen Tagen ist Halloween. Habt ihr schon einen Kürbis draußen vor dem Haus stehen? Ich noch nicht, denn irgendwie ist mir das Wetter dafür noch zu warm. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei diesem Wetter, die verzierten Kürbisse so schnell schimmeln …
Auf unserem Speiseplan gab es in den vergangen Wochen immer wieder ein Gericht mit Kürbis. Den Hokaido-Kürbis finde ich dabei besonders praktisch, weil er klein ist. An einem großen Kürbis essen wir sonst die ganze Woche …
In letzter Zeit fiel mir im Internet auf, dass es immer mehr Fotos von beschrifteten Kürbisse gibt und diese sehr dekorativ aussehen. Wer schon mal einen Kürbis ausgehöhlt und dann ein Gesicht hineingeschnitzt hat, weiß was das für eine mühevolle Arbeit ist … Da ist das bemalen doch viel einfacher …



Für den heutigen Post habe ich einen abwaschbaren Edding genommen und in wenigen Minuten den Hokaido-Kürbis damit beschriftet. Es geht super einfach und macht Spaß …



Auf den heutigen Fotos seht ihr unseren derzeitigen Liebli…

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Eine Party am See ...

Eine Party am See sollte es in diesem Jahr für unser Geburtstagskind sein.

Denn wenn man ein Teenie ist, weiß man genau was man will ... und Eltern Bespaßung 
ist absolut out ...!!!

Okay ich habe verstanden ... seufz ...




Der Kompromiss war ein Begrüßungs "sweet-table" Zuhause ... 

Geschenke auspacken ...man will ja nicht alles mit an den See und dann wieder mit nach Hause schleppen ...
Und dann ab an den See ...

Beim "sweet-table" gab es die Lieblingstorte und die gewünschten Schoko-Brownies ... 
und ein paar Süßigkeiten. Die gehören doch auch bei Teenies dazu ... oder?! 


Im vergangen Jahr gab es überall Zuckerschiffchen zu kaufen.  Diese wollte ich unbedingt haben ... was bin ich die halbe Stadt danach ab gerannt?
Mit dem Ergebnis, dass es die Dinger nirgends gab ...

Doch in meinen inneren Auge sah ich sie immer ... blauen Fondant auf Schokoladen-Doppelkeksen ... und dann so ein kleines Schiffchen drauf ... das wäre doch niedlich ...

Aber wie gesagt ich hatte Pech ... nirgends…

Hygge … Cosy … Einfach mal wieder lesen …

Es gibt so viele neue Wörter die einfach das beschreiben, was wir früher unter „Gemütlichkeit“ und „wohlfühlen“ verstanden haben … Während im Sommer das Leben meistens im Freien stattfindet, zieht es uns ab Beginn der kühleren Tage wieder in unsere „Vier-Wände“ …
Schade … wer sich da nicht wohlfühlt …





Ich nehme euch heute mal wieder nach langer Zeit mit in unser Wohnzimmer … Dort mache ich es mir gerne am Wochenende gemütlich … Mit meiner Granny-Decke … Ein paar leckeren Keksen …  Ein warmes Getränk …  Und dazu einen Roman …
Ich habe gerade von Veronica Henry „Liebe zwischen den Zeilen“ gelesen …
"Bücher sind nur dickere Briefe an Freunde." Jean PaulDie kleine Buchhandlung Nightingale Books hat Emilia von ihrem geliebten Vater übernommen. Im Herzen des verschlafenen Städtchens Peasebrook ist sie eine Begegnungsstätte für die unterschiedlichsten Menschen mit ihrem Kummer und ihren Träumen. Doch Julius Nightingale war ein großer Buchliebhaber und kein Buchhalter – der Laden steht kurz v…