Wie die Helene zur Birne kam ...



Hallo Ihr Lieben … bei uns duftet es fast jeden Tag nach leckerem Gebäck. 
Die Nachbarn haben schon gefragt, ob es bei uns etwas zu feiern gibt …

Dem ist leider nicht so, ich habe nur ein neues Kochbuch mit dem interessanten 
Titel „Wie die Helene zur Birne kam“. 
In diesem Buch sind 50 Rezeptklassiker und ihre Geschichte … 

Erschienen ist es im Callwey-Verlag.




Schon der Titel hat mich neugierig gemacht. Vielleicht erinnert sich die Eine oder Andere unter Euch noch daran, dass ich mit meiner Familie im Frühjahr in New York war. Was ich euch bisher nicht verraten habe ist, dass ich das Glück hatte im Waldorf Astoria an einem Abend zu essen. Natürlich viel meine Wahl auf den „Waldorfsalat“ …

Um es gleich vorweg zu sagen er hat gaaaaaaaaaaaanz anders geschmeckt als die „Waldorfsalate“ die ich bisher gegessen hatte … der Anteil der Äpfel war extrem hoch!!! Geschmeckt hat er … doch über den Preis reden wir lieber nicht … 

Auf der Suche nach einem Buch über Rezept-Klassiker und wie man diese richtig zubereitet, 
bin ich auf das Buch „Wie die Helene zur Birne kam“ gestoßen.




Das besondere an diesem Buch ist, dass der Leser nicht nur die interessanten und oftmals überraschenden Hintergrundgeschichten erfährt, die zur Entstehung der bekanntesten Rezeptklassiker führten, sondern er bekommt natürlich das jeweilige Rezept in seiner 
Original-Zusammensetzung mitgeliefert. 

So und jetzt kennt ihr mein Geheimnis, warum ich so gut über den Lemington-Kuchen aus meinem letzten Post informiert war.




Auf den heutigen Bildern seht ihr die Opern-Torte. Anscheinend die erste NICHT runde Torte!!! Cyriaque Gavillon stellte sich eine quadratische Torte vor, die aus den Normen der französichen Gastronomie ausscherte ...

Heute unvorstellbar, bei der wunderbaren Vielfalt an Torten in allen Größen und Formen. Wenn man alleine bedenkt, was es mittlerweilen für tolle Motivtorten gibt?! Was würde wohl Herr Gavillon dazu sagen?! Er, der den ersten Schritt gewagt hat von der Norm abzuweichen?!

Eine tolle Geschichte ...



Ohne das wunderbare Buch „Wie die Helene zur Birne kam“, hätte ich das vermutlich nie erfahren.
Das Buch kostet übrigens 29,95 €
Ein tolles Geschenk an alle die gerne Kochen ...

Bis bald,
liebe Grüße,
Jutta


Kommentare

Beliebte Posts