Direkt zum Hauptbereich

Plant Power ... oder warum ich Soja liebe ... #Werbung




Einmal im Jahr erreicht mich von Callwey das Gesamtverzeichnis ...
Gespannt schaue ich nach den Neuerscheinungen.

Ich schaue mir die Cover an und lese die Kurzbeschreibung, dann entscheide ich 
ob ich mir ein Buch näher anschaue und evtl. auch vorstellen möchte.

Das Buch Plant Power hat mich mit diesem Text neugierig gemacht:


  • 100 leckere Rezepte auf pflanzlicher Basis
  • Schöne Deko-Ideen und nützliche Tipps und Informationen
  • Angaben zu laktosefrei, vegetarisch, vegan
In diesem liebevoll gestalteten Band werden rund 100 raffinierte und doch einfache Rezepte von Patrick Gebhardt vorgestellt, die die ganze Bandbreite einer Ernährung auf pflanzlicher Basis zeigen. Geordnet nach Jahreszeiten bilden sie ein gut nachvollziehbares Standardwerk für die genussvolle Alltagsküche. Eine ausführliche Einleitung erklärt die Vorteile von Plant Power für unser Wohlbefinden und unsere Umwelt: Es ist überraschend einfach, die Ernährung umzustellen – man muss nur darauf achten, dass 2/3 des Essens pflanzlichen Ursprungs sind. Abgerundet werden die Rezepte durch wertvolle Tipps, Deko-Ideen, Warenkunde, Informationen zu saisonalen Produkten oder Vorschläge für mögliche Varianten. Alle Rezepte enthalten Hinweise darüber, ob sie laktosefrei, vegetarisch oder vegan sind. So ist für jeden etwas Passendes dabei, ob Fleischliebhaber, Vegetarier, Flexitarier oder Veganer – ein Rezeptbuch für alle, die Spaß an gesunder und bewusster Ernährung haben und sich selbst und ihren Lieben etwas Gutes tun möchten.


So weit ... so gut ...
Also habe ich mir das Buch bestellt ...
Das war übrigens weit vor meinem Sommerurlaub ...




Im Sommerurlaub ... ihr kennt das vielleicht ... kaum kommt man zur Ruhe ...
da brechen so manche "Wehwehchen" auf ...

Bei mir ist meine Haut dann die Schwachstelle ...
Ich bekomme "Quaddeln" ...
Scheußliche juckende Flecken ...
Der Grund ist dann eine "Lactose-Intoleranz" ...

Eigenartigerweise ... habe ich die nicht immer ...
Aber wie gesagt ... ausgerechnet im Urlaub tauchten sie mal wieder auf ...
Okay ... in Deutschland weiche ich dann ganz gerne auf "lactosefreie Produkte" zurück.
Doch in Italien?! Wie soll ich meinen geliebten Cappuccino trinken?!




"Soja" war da das Zauberwort ...
Ich musste erfahren, dass fast jede Strandbar diese Alternative anbietet ...
Und es schmeckt ...
Es schmeckte sogar so gut, so dass ich jetzt Zuhause und am Arbeitsplatz einen Soja-Drink habe.

Doch damit ist diese Geschichte nicht zu Ende ...




Denn der Callwey-Verlag schickte mir nach erscheinen DAS Buch "Plant Power" zu ...
Gespannt öffnete ich die Verpackung ...
Und hielt eins der liebevollst gestalteten Kochbücher "EVER" in der Hand ...
Ich bin soooooooooo was von begeistert ...



Tolle Aufmachung, tolle Rezepte und tolle Fotos ... genau nach meinem Geschmack ...
Und das ich mit dem Buch mir und der Umwelt etwas Gutes tue ... ist doch perfekt.
Herzlichen Dank an den Callwey-Verlag, der mir mit diesem Buch eine 
besondere Freude gemacht hat.

Bis bald
liebe Grüße,
Jutta

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

DIY ... Kresse-Osterhasen

Um es mal wieder gleich vorweg zu sagen: "Ich hasse es mit Toilettenpapierrollen zu basteln!"
Diese grauen Pappröhren gehören von Anfang an zu meinem Beruf als Erzieherin ...
Das Geld ist in den Kita´s knapp, also versuchen wir mit so günstigen Material wie möglich, die Kreativität der Kinder anzuregen. Upcycling ist ja schön und gut ... doch um etwas schönes daraus herzustellen, braucht man trotzdem Geld für anständige Kleber, Farben und Bastelmaterial ... Das Betteln bei den Eltern nach Spiel- und Beschäftigungsgeld, empfinde ich als lästig. Viel lieber hätte ich einen bestimmten Betrag vom Träger der Einrichtung, monatlich auf das Kindergartenkonto überwiesen. Das nur so am Rande bemerkt ...



Doch jetzt zur DIY ... Kresse-Osterhasen ...
Ich habe zwei Ohren aus dem oberen Teil der Toilettenpapierrollen geschnitten. Der untere Teil wurde mit vier ca. 3 cm langen Schnitten unterteilt, damit vier gleich große Seiten für den Boden entstehen. Diese dann wie bei einer Schachtel zusammen…

Eine Party am See ...

Eine Party am See sollte es in diesem Jahr für unser Geburtstagskind sein.

Denn wenn man ein Teenie ist, weiß man genau was man will ... und Eltern Bespaßung 
ist absolut out ...!!!

Okay ich habe verstanden ... seufz ...




Der Kompromiss war ein Begrüßungs "sweet-table" Zuhause ... 

Geschenke auspacken ...man will ja nicht alles mit an den See und dann wieder mit nach Hause schleppen ...
Und dann ab an den See ...

Beim "sweet-table" gab es die Lieblingstorte und die gewünschten Schoko-Brownies ... 
und ein paar Süßigkeiten. Die gehören doch auch bei Teenies dazu ... oder?! 


Im vergangen Jahr gab es überall Zuckerschiffchen zu kaufen.  Diese wollte ich unbedingt haben ... was bin ich die halbe Stadt danach ab gerannt?
Mit dem Ergebnis, dass es die Dinger nirgends gab ...

Doch in meinen inneren Auge sah ich sie immer ... blauen Fondant auf Schokoladen-Doppelkeksen ... und dann so ein kleines Schiffchen drauf ... das wäre doch niedlich ...

Aber wie gesagt ich hatte Pech ... nirgends…