Direkt zum Hauptbereich

Rosenstunden … Auszeit am Bodensee #Werbung



Gestern sind wir von unserem spontanen Kurzurlaub am Bodensee, wieder nach Hause gekommen.
Eigentlich wollten wir gar nicht in den Sommerferien weg fahren.
Wir wollten die Sommertage so oft wie möglich am nahe gelegenen See, im Wohnwagen verbringen.

Das haben wir auch so zum größten Teil gemacht.
Wir haben tolle Ausflüge in die Stadt und ins Allgäu unternommen und hatten viel Besuch von lieben Freunden.
Doch irgendwie fehlte etwas …

Es fehlte Zeit für uns als Familie,
waren wir zu Hause, dann sahen wir nur die liegen gebliebenen Dinge,
wir hatten Lust auf Tapetenwechsel,
wir wollten Neues kennen lernen
und verwöhnt werden …




Zielvorgabe für die kleine Auszeit waren … kurze Anreise, modernes Hotel – gerne mit Pool und gutes Essen.
Ich fand DIESES Hotel im Internet … aber es war dort direkt schon ausgebucht … grrrrrr …
Doch unser Lieblings-Reisebüro fand bei einen Anbieter sogar zu einem günstigeren Preis Platz in dem gewünschten Hotel und so stand der kleinen Auszeit nichts mehr im Wege …

Viel einpacken mussten wir für die drei Nächte ja nicht …
Kleidung, Badezeug und Bücher …
Ja … wir lieben alle drei guten Lesestoff.





Mich begleitete unter anderem, der letzte Band der „Rose-Harbor-Inn-Serie“ mit dem Titel „Rosenstunden“ erschienen HIER bei Blanvalet
Ich hatte vor dem Beginn der Reise schon ein gutes Drittel gelesen und freute mich sehr auf die letzten Seiten.

Warum der letzte Band „Rosenstunden“ heißt, weiß ich nicht …
Die anderen Romane wurden ja nach den vier Jahreszeiten benannt.
Vielleicht ist der fünfte Band ja nur wegen dem Familiennamen der Hauptfigur …Jo Marie Rose … so benannt worden?
Für mich sind Rosen das Symbol der Liebe … ja ich weiß schon … die Farbe ist noch wichtig!
Rot sollen sie sein … aber das habe ich mal einfach vorausgesetzt …
Ohne jetzt viel spoilern zu wollen … es war doch klar, dass die Bücherserie mit einem Happy End endet …
Ich glaube ich wäre sehr enttäuscht gewesen, wenn es anders in dem Buch gekommen wäre.
Für mich sind Bücher die gut ausgehen … reiner „Seelen-Balsam“

Die Autorin Debbie Macomber hat es in meinen Augen sehr gut geschafft, über fünf Bände spannend die Liebesgeschichte zwischen Jo Marie Rose und Mark Taylor, zu erzählen.
Über viele Seiten habe ich mit den Schicksalsschlägen von Jo Marie mit gelitten.
Ich fand die Beschreibung unglaublich schön, wie Jo Marie ihr kleines Bed & Breakfast führt.
Welche Gäste dort absteigen und welche Schicksale diese haben.
Wie Jo Marie sich darum kümmert, dass sie einen guten Aufenthalt haben.
Manchmal war ich so versunken in den Büchern, dass ich das Geschehen um mich herum vergessen habe …





Nun habe ich die Romanreihe zu Ende gelesen …
Auch unser kleiner Urlaub ist vorbei …
Es war eine wunderschöne Zeit mit meinen Männern.
Wir hatten eine tolle Zeit am Bodensee.
Das Hotel war super und wir wurden sehr verwöhnt.
Es fühlt sich richtig an, diese kleine Auszeit spontan für uns gemacht zu haben.

Ich bin für meine Familie sehr dankbar, auch wenn wir selber im Alltag oft vor „Unwegsamkeiten“ stehen.
Mädels überlegt euch was euch stört, was euch wichtig ist in einer Beziehung und kämpft dafür.
Oft sind es kleine Missverständnisse die Unsicherheiten auslösen und vieles zerstören können.
Dazu gehört übrigens KEIN „blindes Vertrauen“ …
Sondern zeitnahes ansprechen der nicht verstandenen Punkte und hinterfragen, bis ihr es versteht.
Außerdem rate ich euch immer dem Partner zu sagen, was euch wichtig ist und wo eure Grenzen sind. Denn woher soll der Andere den wissen, dass er evtl. gerade etwas getan hat, was eurer Meinung nach zu weit gegangen ist?

Die Roman-Figur Jo Marie hat Ängste die aus ihrem Erlebten stammen, was verständlich ist.
Sie ist sich ihren eigenen Vorstellungen treu und doch offen für das was das Leben für sie bereit hält …
Ich glaube so sollten wir alle unseren Lebensweg gehen …





Übrigens habe ich HIER schon mal über die Bücherserie von Debbie Macomber berichtet.
Ich danke dem Verlag Blanvalet, der mir dieses Exemplar kostenlos zur Verfügung gestellt hat.
Alle Bücher dieser Romanreihe bekommt ihr bei eurem Lieblingsbuchhändler vor Ort oder HIER bei Amazon.

Bis bald
liebe Grüße,
Jutta

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

DIY ... Kresse-Osterhasen

Um es mal wieder gleich vorweg zu sagen: "Ich hasse es mit Toilettenpapierrollen zu basteln!"
Diese grauen Pappröhren gehören von Anfang an zu meinem Beruf als Erzieherin ...
Das Geld ist in den Kita´s knapp, also versuchen wir mit so günstigen Material wie möglich, die Kreativität der Kinder anzuregen. Upcycling ist ja schön und gut ... doch um etwas schönes daraus herzustellen, braucht man trotzdem Geld für anständige Kleber, Farben und Bastelmaterial ... Das Betteln bei den Eltern nach Spiel- und Beschäftigungsgeld, empfinde ich als lästig. Viel lieber hätte ich einen bestimmten Betrag vom Träger der Einrichtung, monatlich auf das Kindergartenkonto überwiesen. Das nur so am Rande bemerkt ...



Doch jetzt zur DIY ... Kresse-Osterhasen ...
Ich habe zwei Ohren aus dem oberen Teil der Toilettenpapierrollen geschnitten. Der untere Teil wurde mit vier ca. 3 cm langen Schnitten unterteilt, damit vier gleich große Seiten für den Boden entstehen. Diese dann wie bei einer Schachtel zusammen…

Weihnachtsgrüße

Heute gibt es nur einen ganz kurzen Post von mir … denn Heute ist Heiligabend … Zeit für Besinnlichkeit … Zeit für die Familie … Zeit für Freunde ...


Mit den Bildern meiner Weihnachtskarten schicke ich euch liebe Grüße und bedanke mich für eure Treue und eure freundlichen Worte die ihr steht´s für mich und meinen Blog habt.
Ich wünsche euch ein frohes Weihnachtsfest – genießt die Feiertage.



Bis bald, liebe Grüße, Jutta