Direkt zum Hauptbereich

Brotbacken macht doch glücklich … der Beweis #Werbung




Es klingt fast zu gut um wahr zu sein - Polly wird ihr Hobby zum Beruf machen, 
und das in Cornwall, auf einer romantischen Insel mit Männerüberschuss. 
Genau die richtige Kur für ein leeres Konto und ein gebrochenes Herz. 
Aber die alte Bäckerei ist eine windschiefe Bruchbude, am Meer kann es sehr kühl sein, 
und der Empfang, den manche Insulaner ihr bereiten, ist noch viel kälter. 
Gut, dass Polly Neil hat, einen kleinen Papageientaucher mit gebrochenem Flügel. 
Doch bald kauft der halbe Ort heimlich ihr wunderbares selbst gebackenes Brot, 
und als sie Neil fliegen lassen soll, ist sie schon fast heimisch geworden. 
Nur das mit der Liebe gestaltet sich komplizierter als gedacht.

So steht es auf der Rückseite des Buches von Jenny Colgan „Die kleine Bäckerei am Strandweg“ aus dem Berlin Verlag.



Ein Buch das Mut macht …
Vielleicht kennt ja der eine oder andere Leser unter euch, so wie ich … dass es mal Zeiten mit wenig Geld im Geldbeutel gibt …
Dass es nicht so läuft … wie man es im Leben eigentlich geplant hat.
Und eine unglückliche Liebe hat bestimmt fast jeder hinter sich …




Wie schön ist es da ein Buch zu lesen, dass Hoffnung macht, dass es mit einfachen Dingen auch wieder bergauf gehen kann …
Toll wenn man in so einer Phase sein Hobby oder seine Leidenschaft zum Beruf macht.
Ja … ich weiß … das ist wie im Märchen …
ABER … ich bin der Überzeugung, dass man seinen Beruf nur dann lange gut macht, wenn er etwas beinhaltet, was einem wichtig ist!
Dass kann ein Hobby sein … eine besondere Begabung …
Oder so wie bei mir das Interesse an Menschen und ihren Geschichten …
Dieses Interesse hilft mir durch meinen anstrengenden Beruf als Leitung einer Kindereinrichtung, 
und es spiegelt sich auch wieder hier in meinem Blog.
Sicherlich ist euch schon aufgefallen, dass ich besonders gerne solche Romane vorstelle.

„Die kleine Bäckerei am Strandweg“  ist wieder genauso ein Buch wie ich es liebe …
Es geht zu Herzen und lässt sich am Abend ganz entspannt, nach einem anstrengenden Arbeitstag, lesen.





Im hinteren Teil des Buches gibt es übrigens dann auch noch ein paar Backrezepte.
Ich habe mich für das Rezept der „Käsestangen“ entschieden …
Diese lassen sich herrlich zu einem Glas Wein knabbern.
UND …
der heutige Roman passt doch genau zu meiner Buchvorstellung aus der vergangen Woche von HIER.

Bis bald
herzliche Grüße,
Jutta

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Weniger ist der neue Luxus …

#Werbung für bunte Klebebänder die ich in Massen zuhause habe und  für den Kalender 2019
Mein Leben wird immer nachhaltiger und das obwohl ich KEINE „Öko-Tante“ bin! Ich liebe schöne Dinge, gerade in den kleinen besonderen Sachen habe ich bis vor kurzem oft das Glück gefunden. Gekauft habe ich früher sehr gerne schöne Papiere, Geschenkbänder, Windlichter, Kissenbezüge, Dosen und Geschirr, wann immer es mir gefallen hat und womit ich mein Leben schöner machen konnte. Mein Kleiderschrank war schon immer gut gefüllt … aber leider habe ich oft nur die Hälfte angezogen. Beim Einkauf von Lebensmitteln habe ich auf Qualität geachtet, doch eher im Supermarkt als im Bioladen … Die Möbelhäuser haben mich magisch angezogen und den neusten Wohntrends bin ich bereitwillig gefolgt.
Dieses Verhalten fand ein jähes Ende im September dieses Jahres. HIER in diesem Post habe ich euch von meinem Flohmarkt und Sperrmüll-Desaster berichtet.
Seit diesem Zeitpunkt habe ich mein Kaufverhalten eingeschränkt. Ich überlege…

Weihnachtsgrüße

Heute gibt es nur einen ganz kurzen Post von mir … denn Heute ist Heiligabend … Zeit für Besinnlichkeit … Zeit für die Familie … Zeit für Freunde ...


Mit den Bildern meiner Weihnachtskarten schicke ich euch liebe Grüße und bedanke mich für eure Treue und eure freundlichen Worte die ihr steht´s für mich und meinen Blog habt.
Ich wünsche euch ein frohes Weihnachtsfest – genießt die Feiertage.



Bis bald, liebe Grüße, Jutta