Hummus … was ist das eigentlich?


#Werbung

Im letzten Urlaub gab es bei jedem Buffet … Hummus …
Er wird bei den Vorspeisen in Schalen, zwischen anderen Aufstrichen, angeboten.
Hummus schaut meistens eher etwas blass-beige aus.
Und doch ist er ungeheuer beliebt.
Sogar hier in Deutschland gibt es diesen cremigen Brotaufstrich zu kaufen.
Faszinierend ist, dass er jedes Mal etwas anders geschmeckt hat.




 Im Verlag Callwey, ist das Buch „Hummus – Aus Liebe zur Kichererbse“ erschienen.
Die Autorin Dunja Gulin, stammt aus einer Familie, die seit Jahrzehnten Kichererbsen anbaut.

Hummus besteht zum größten Teil aus Kichererbsen.
Besonders bemerkenswert ist, der hohe Anteil (20% Wikipedia) Eiweiß.
Aber auch Vitamin B1 ( für gute Laune zuständig ), Vitamin B6 ( wichtig für die Stoffwechselfunktion ) und Folsäure ( wichtig bei Kinderwunsch ), stecken in diesen kleinen Erbsen.
Kichererbsen enthalten also viele wichtige Nährstoffe für uns.

Okay … soweit die Theorie … ja und wie schmecken jetzt Kichererbsen?
Nun ich habe sie nach dem Kochen pur probiert …
Ich finde sie schmecken leicht nussig–mehlig …
Also für meinen Geschmack, müssen da immer andere Geschmacksträger, dazu gegessen werden.

Und so ist es auch zu erklären, warum jedes Hummus anders schmeckt.
Hummus wird meistens herzhaft serviert.
Im „Hummus-Buch“ gibt es aber auch süße Varianten, wie zum Beispiel den „Kakao-Rum-Hummus-Pudding mit Kichererbsencreme“.




Auf den heutigen Fotos seht ihr Hummus mit karamellisierten Karotten.
Dieses Gericht ist sehr leicht herzustellen.

Wichtig ist nur, dass 180g Kichererbsen über Nacht (ca. 12 Stunden), in 2 l Wasser eingeweicht werden.
Meine wurden danach mit einem Liter frischen Wasser und 2 Lorbeerblättern gekocht.
Die Flüssigkeit abgießen … 2 El Olivenöl, 1 El Tahin, 3 Knoblauchzehen, Saft einer halben Zitrone und Salz (nach Geschmack) dazu geben und alles pürieren.
Fertig ist das Hummus - Grundrezept.

Wir haben das Hummus mit frischen Brotsorten, zum Abendessen gegessen.
Mir schmeckt das selbstgemachte Hummus sogar noch besser als das, was wir im Urlaub gegessen haben.


Mein Fazit:
Hummus muss geplant werden, da man die Kichererbsen am Tag vorher einweicht.
Hummus ist leicht herzustellen und kann mit allen Gewürzen in der Küche abgeschmeckt werden.
So entsteht die Vielfalt!
Mein Lieblingsgewürz ist übrigens eine Knoblauchbutter-Gewürzmischung die ich mal geschenkt bekommen habe!!!
Hummus ist ideal, wenn man veganen oder vegetarischen Besuch erwartet …





Das Buch „Hummus – Aus Liebe zur Kichererbse“ aus dem Callwey-Verlag, ist eine Bereicherung für meine Kochbuchsammlung.
Es enthält viele tolle Rezepte, die sehr einfach zum nachkochen sind.
Ich kann mir vorstellen, dass dieses Buch besonders von jungen Menschen, mit ihrer ersten eigenen Wohnung, geliebt wird.
Die Rezepte eigenen sich hervorragen für jede „Küchenparty“ …

Bis bald
herzliche Grüße,
Jutta

Beliebte Posts