„Rumtopf – Jam“ … jetzt schon Weihnachtsgeschenke herstellen


#Werbung

Kaum ist Halloween vorbei geht es für mich in großen Schritten auf Weihnachten zu.
Von Jahr zu Jahr ist es mir wichtiger eine ruhige Adventszeit verbringen zu dürfen.
Es heißt ja auch die „stille Zeit“ …
Warum also dann die ganze Hektik mit dem Einkaufsstress nicht schon vorher erledigen?
Dinge auf den letzten Drücker zu erledigen, stresst mich.

Im Sommer habe ich angefangen einen Rumtopf anzusetzen.
In meinem diesjährigen Rumtopf sind nur „blaue“ Früchte … Blaubeeren, Zwetschgen und Feigen.

Im Supermarkt gab es noch die letzten Zwetschgen zu kaufen.
Und so habe ich mich entschieden daraus Marmelade zu kochen …
Aber nicht irgendeine Marmelade, sondern eine „Rumtopf – Jam“.




„Jam“ … heißt schlicht auf Englisch Marmelade …
Nur das „Jam“ viel kürzer ist und besser auf die Schildchen gepasst hat.

So wird die „Rumtopf – Jam“ hergestellt:

1 kg Zwetschgen
1 Packung 2 zu 1 Zucker
6 große EL Früchte aus dem Rumtopf – kleingeschnitten
5 – 8 saubere Marmeladen-Gläser

Die Zwetschgen halbieren und den Kern entfernen.
Die Zwetschgenhälften in einen Topf geben und den Zucker darüber streuen.
1 Stunde so ziehen lassen.
Die Masse sehr heiß machen und dabei immer wieder umrühren.
Mit dem Pürierstab die Zwetschgen pürieren.
Dann die Rumtopffrüchte hinzufügen und alles noch mal ca. 5 Minuten köcheln lassen.
Sofort in saubere Gläser füllen und mit dem Schraubdeckel verschließen.

Übrigens kann ich mir auch gut vorstellen, dass man anstelle der Zwetschgen auch gut
Kürbis oder Trauben verwenden kann.



Nach dem Abkühlen können die Marmeladen hübsch verpackt werden.
So verpackt sind die Marmeladen mit einem hübschen Geschirrtuch, 
eine hübsche Geschenkidee,
die jeder gut gebrauchen kann …


Bis bald
herzliche Grüße,
Jutta

Beliebte Posts