Direkt zum Hauptbereich

Effektiv, umweltschonend – so macht man nachhaltig den Frühjahrsputz …

#Werbung für weniger Plastikmüll durch selbstgemachte Putzmittel 
die herrlich erfrischend duften und 
für das Buch „Putzen ganz natürlich“ aus dem Dorling Kindersley – Verlag.

Okay Mädels und Jungs … es ist Zeit über ein nicht so schönes Thema zu reden …!!!
„Frühjahrsputz“
Ich fürchte jeden trifft das irgendwann …
Denn auch wenn dein Haushalt überwiegend tipptopp ist.
Die Frühjahrssonne zeigt dir in deinem Zuhause die Ecken, wo es eben noch nicht so perfekt ist.

In meiner Küche und im Keller stapeln sich die Putzmittel.
Es gibt Fensterreiniger, WC-Reiniger, Badezimmerreiniger, Bodenputzmittel für den Parkett oder für die Fließen,
Chlor, Teppichschaum, Spülmittel und dazu noch sämtliche Waschpulver.
Erschreckend ist, dass die meisten Putzmittel in Plastik verpackt sind.

Genau da sind wir bei meinem Lieblingsthema „Plastik reduzieren“.

Gelungen ist mir das bereits bei Joghurt … Joghurtbecher haben wir schon fast 10 Monate nicht mehr gekauft J
Spülmaschinentabs gibt es in unserem Haushalt nur noch ohne Plastikfolie , denn da gibt es inzwischen zum Glück viele Hersteller.
Flüssige Seife kaufen wir nur noch im großen Nachfüllbeutel, dass spart sehr viel Plastikverpackung …




So … bevor euch weitere Aufzählungen langweilen, erzähle ich von meiner neusten Errungenschaft … die sooooo genial ist.
Ich habe ein neues Lieblingsbuch.
Erhalten habe ich es aus dem Dorling Kindersley – Verlag.
Es heißt „Putzen ganz natürlich“.


Dieses Buch ist so ästhetisch schön gestaltet … ein wahrer Augenschmaus.
Hier ein paar Beispiele, damit ihr versteht was ich damit meine:




Auf der linken Seite findet ihr immer die Rezepte zur Herstellung des Putzmittels,
Auf der rechten Seite steht die Zubereitung mit der Zeit der Vorbereitung, die Haltbarkeit und in welchem Behälter man das hergestellte Putzmittel aufbewahren sollte.



Natürlich habe ich noch nicht alle Rezepte ausprobiert, aber ich habe schon ein Lieblingsputzmittel.
Es ist das Scheuermittel für die Spüle.
Ich gestehe, dass ich gekaufte neutrale Seife, anstelle von selbst hergestellten Spülmittel verwendet habe.
Zusammen mit Natron und Zitronenöl … ist das einfach GENIAL!!!
So einfach, schnell und gut riechend habe ich die Spüle noch nie sauber bekommen.
Habe sogar für euch extra die vorher und nachher Fotos gemacht.




Reinigungsmittel aus natürlichen Zutaten selbst herzustellen bietet viele Vorteile.
Es ist nicht nur billiger, sondern auch besser für die Umwelt.
Wenn man selber die Reinigungsmittel herstellt, kennt man die Inhaltsstoffe.
Das Allergie-Risiko ist dadurch wesentlich geringer.
Spezielle Reiniger sind oft sehr teuer, werden sehr selten gebraucht und sind oft beim nächsten Bedarf nicht mehr verwendbar, weil sie zu lange ungenutzt im Regal standen.

Wenn ich euch jetzt neugierig auf das Buch „Putzen ganz natürlich“ gemacht habe.
Dann ist HIER der Link zum Buch auf der Verlagsseite.


Während sich unser Sohn mit der Aktion „Fridays for Future“ für die Umwelt einsetzt, was ich übrigens ganz KLASSE finde, versuche ich ein gutes Vorbild in Punkto Umweltschutz zu sein.
Ich habe noch viel zu lernen … und teile gerne meine Erfahrungen mit euch hier auf diesem Blog.

Freue mich schon sehr auf eure Kommentare und stelle die Frage "Was ist euer bester umweltschonender Tipp?" …

Bis bald
herzliche Grüße,
Jutta

Kommentare

  1. Liebe Jutta,
    hui mit deiner letzten Frage bringst mich gleich mal kräftig zum Überlegen, mein bester Tipp??? Mhhh, ich denke, dass man sehr viel Abfall und Plastikmüll einspart, wenn man selber aus frischen Zutaten kocht, in meinem Vorratsschrank findet man, ich würde behaupten keine Fertigprodukte - außer der Brühe, und die ist mir schon längern ein Dorn im Auge.
    Ich habe Schmierseife als natürlichstes aller käuflichen Putzmittel im Schrank, selbst hergestellt habe ich noch nie.
    Ich werde gleich mal nach dem Buch Ausschau halten und meine Chemiekollegin wird sich bestimmt amüsieren, bei all den Formeln :O)
    Zur Aktion der Schüler stehe ich natürlich zweigespalten da ;O)
    Allerliebste
    Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi,
      ich gestehe, dass es bei mir durchaus Fertigprodukte in der Küche gibt.
      Aaaaaaaaaaaaber ... auch da lerne ich.
      Habe letzte Woche im Drogeriemarkt Bio-Nudeln in Papiertüten verpackt gekauft, die super lecker schmecken.
      Ja ... das sind kleine Schritte ... aber besser als KEINE Schritte.

      Löschen
  2. Hallo Jutta!
    Zum Glück ist der Frühjahrsputz in diesem Jahr schon erledigt! Ich brauche seit Jahren keine Spezialputzmittel mehr und verwende Natron, Zitrone und Co. Martina Görnemann hat mich vor vielen Jahren inspiriert und es klappt super! Den Trick zum Silberreinigen kenne ich schon von meiner Oma! Mein Silberbesteck bekommt regelmäßig ein Salz-Alu-Bad! Das klappt ganz prima!
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend!
    Liebe Grüße Ulla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ... liebe Ulla,
      Martina steht total auf Natron, und da hat sie Recht!
      Jetzt ist nur die Frage, wo man das bei uns in größeren Mengen kaufen kann?

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Mehr Informationen findest du in der Datenschutzbelehrung, *

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du HIER in meiner Datenschutzerklärung:
https://designbygutschi.blogspot.de/p/blog-page.html
und in der Datenschutzerklärung von Google.

 

Wie Hashtags gerade mein Leben verändern

#Werbung für meine neuen Lieblings-Hashtags #wohnmobilontour, #reisen und #perfectcaravaning
Ich gebe es zu … meine Zeiten in den „Social Media-Kanälen“ verdoppeln sich gerade. Jeden Abend zücke ich das Handy und suche nach Begriffen rund ums #campen, #sehenswürdigkeiten und #wohnmobile.



Dabei tauche ich in eine faszinierende neue Welt, entdecke Orte die eigentlich ganz nah sind und die ich dennoch noch nie gesehen habe. Ich bin ein Fan von Instagram und BLOGLOVIN. Bei beiden Portalen kann ich meinen Lieblings-Accounts folgen. Auf Instagram habe ich mir Ordner für einzelne Länder angelegt. Dort speichere ich mir ab, was ich gerne sehen möchte, denn merken kann ich mir das alles nicht!!!
Kritiker könnten jetzt sagen, welche Gefahren das Internet mit sich trägt und das ich mit jedem „Klick“ dort meine Spuren hinterlasse. Noch schlimmer … wenn ich selber Poste, verrate ich zu viel über mich und meine Familie. Glaubt mir … nach fast 10 Jahren bloggen habe ich mich mit diesen Themen wirklich vie…

Brot … wenn nur alles so leicht wäre wie gesundes Brot zu backen

#Werbung für Braunhirse,  für das einfachste Brotback-Rezept und  für weniger Zusatzstoffe im Essen
Brot gibt es bei uns meistens zum Frühstück. Dabei kaufe ich gerne Brot im Bioladen oder in einer Bäckerei, die nachweislich ohne Zusatzstoffe bäckt. Ein gutes Brot muss für mich eine knusprige Rinde haben und darf innen nicht zu fluffig sein.



Meine Kollegin brachte in die Arbeit, das Rezept vom „2 Minuten Brot“ mit. Ich habe die Zutaten etwas abgeändert. Das Brot ist dadurch nahrhafter, aber genauso schnell zubereitet.
Ein gaaaaaaaaaaaaanz besonderer Bestandteil ist die Braunhirse. In einer alten Folge von Shopping Queen gab es eine Teilnehmerin, die Braunhirse mit Wasser vermischt trank. Sie erklärte, dass Braunhirse ein Wundermittel für gesunde Haare ist.
Neugierig habe ich bei Wikipedia nach „Braunhirse“ gegoogelt: Wichtige Bestandteile sind Kieselsäure, Fluor, Phosphor, Eisen, Magnesium, Kalium und Zink. Vitamine B1, B2, B6, Folsäure, Phantothensäure und Niacin. HIER ist der Link, damit ihr alle…

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Kleines Abschiedsgeschenk für alle die „Fanta-stisch“ sind

#Werbung
Um es gleich vorweg zu sagen … die heutige Idee ist nicht von mir … Ich habe sie bei Pinterest entdeckt. Michelle vom Blog „4 Men 1 Lady“ kam auf die niedliche Abschiedsgeschenkidee.




Die Idee fand ich so KLASSE, dass ich sie ins Deutsche übersetzt habe. Denn bei mir in der Arbeit, verabschieden wir uns gerade von unseren tollen Praktikant_innen. Leider ist das Ausbildungsjahr zu Ende. Wir werden sie vermissen. Natürlich bleiben wir in Kontakt und wer weiß …? Vielleicht klappt es ja und sie kommen als Kolleg_innen, nach der abgeschlossenen Ausbildung, zurück. Wir würden uns jedenfalls sehr darüber freuen.

Für die nette Idee der Fanta-Flasche habe ich mich in diesem Jahr entschieden, weil ich es immer ungünstig finde Blumen zur Urlaubszeit zu verschenken. Viele fahren direkt nach dem letzten Arbeitstag in den Urlaub und haben so nichts mehr von den Schnittblumen, die bis nach dem Urlaub sicherlich verwelkt sind. Die Fanta-Flasche hält sich dagegen …
Wer die Idee gut findet … HIER ist der Lin…

Schon wieder das Thema Minimal Life … Was ist daran bloß so spannend?

#Werbung für einen 10 000 Schritte-Spaziergang und für das Thema Minimalismus
Irgendwie lässt mich das Thema Minimalismus nicht los. Ich miste aus wie eine Wahnsinnige. Beispiel gefällig:
Ich habe mir 2 qualitativ gute Basic T-Shirts gekauft. Der gleiche Schnitt einmal in Weiß und einmal in Blau. Mit gutem Vorsatz bin ich zuhause an meinen Kleiderschrank gegangen und wollte 2 Teile entsorgen. Ganz nach dem Motto “Die gleiche Anzahl die in den Schrank reinkommt muss an alten Teilen entfernt werden“. Doch bei mir wurde es gleich ein ganzer 60l Müllbeutel voll!!! Und das obwohl ich dachte, dass der Inhalt meines Kleiderschranks schon sehr reduziert war!!!



Von Rachel Aust ist das Buch MINIMAL LIFE erschienen. Sie antwortet auf die Frage„Was ist Minimalimus?“ folgendes:
Minimalismus bedeutet …
… Davon überzeugt zu sein, dass das Glück nicht davon abhängt, wie viel man besitzt.
… Sich von Unnötigen zu trennen.
… Ablenkungen auszuschalten.
… eine Möglichkeit, sich seine Zeit zurückzuholen.
… einen bewussten…