Direkt zum Hauptbereich

Was Knackiges fürs Picknick oder für lange Autofahrten …


#Werbung für die sonnigen Monate die vor uns liegen 
und für Nüsse-To-go-Minikuchen

Ups … was war das für ein Mai? Grau … regnerisch und teilweise sehr kalt.
Da machen mich die sonnigen Tage im Juni doch gleich viel glücklicher.
Das liegt bestimmt daran, dass mein Körper durch die Sonne genügend Vitamin D produziert.
Nichts hält mich im Haus, ich will so viel wie möglich raus in die Natur.
Manchmal ist es nach einem anstrengenden Arbeitstag nur der eigene Garten oder ein schöner Spaziergang durch den nahegelegenen Stadtpark.
Aber am Wochenende wird mein Radius größer. Wir schnappen uns die Fahrräder und los geht es …
Ziele gibt es in und um München viele …
Von Schloss Blutenburg nach Schloss Nymphenburg ist es nur ein Katzensprung.
Überall kann man schön in der Sonne sitzen und Kaffee trinken.
Aber auch am Abend laden tolle Lokalitäten zum Verweilen ein.
Favoriten sind zurzeit die „alte Utting“ – ein Schiff das auf einer Brücke im Schlachthofviertel steht und genauso abgefahren ist die „Minna Thiel“ ein alter Zugwagen vor der Hochschule für Film und Fernsehen.




Doch mal Hand aufs Herz … ständig irgendwo einkehren kostet auch einiges an Geld …
Ich finde sparen nicht schlimm … das liegt vielleicht daran, weil wir mit unserem Einkommen gut auskommen.
Und doch gehe ich mit Geld sehr bewusst um.
Freude habe ich an den kleinen Dingen wie zum Beispiel einem Picknick.
Es muss wirklich nichts pompöses sein …
Ein Korb mit Tellern, Tassen, Wasser, einer Thermoskanne Kaffee und dazu etwas kleines Feines zum Schnabbulieren.
Die „Nüsse-To-go-Minikuchen“ eigenen sich hervorragend für ein Picknick.
Denn durch die Nüsse liefern die Minikuchen viel Energie für den Heimweg.


Hier ist das Rezept:

Nüsse-To-go-Minikuchen

250g Dinkelmehl
50g gemahlene Mandeln
2 Eier
1 Prise Salz
80g Puderzucker
110g Butter
150g Sahne
200g Zucker
50g Honig
30g Butter
300g gemischte Nüsse (können auch gerne ein paar gesalzene dabei sein, Mischung nach eigenem Geschmack)
Eine Muffinform für 12 Muffins
3 Backpapierzuschnitte

Zuerst rühre ich die Butter mit dem Zucker schaumig.
Dann gebe ich das Mehrl, Salz, die Eier und die Mandeln dazu. Verrühre alles zu einem weichen Teig.
Dieser muss in einer bemehlten Form verpackt, für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank.
Mein Teig lag sogar über Nacht dort, weil ich das praktischer fand …

Als Vorbereitung zum Backen, der Minikuchen habe ich 2 Backpapierzuschnitte in jeweils 12 Rechtecke geschnitten.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und ausrollen. Mit einem Glas Kreise mit mindestens 9 cm Durchmesser ausstechen. Einen Kreis jeweils auf 2 übereinander gelegte Backpapierzuschnitte legen und so in die Muffinform drücken. Den Rand so wellig lassen, wichtig ist nur die Mulde.
Den Backofen auf 180° vorheißen.

Jetzt kommen wir zur Nußfüllung:
Sahne, Zucker und Honig in einem Topf erwärmen, bis der Zucker sich aufgelöst hat.
In die Sahnemasse die Nüsse und die Butter geben und gleichmäßig unterrühren.
Die so entstanden Sahne-Nußmischung in die Teigkörbchen gaben.

Ca. 30 Minuten bei Ober- und Unterhitze backen lassen.
Ich empfehle die ersten 20 Minuten das Gebäck beim Backen mit einem Backpapier abzudecken.
Die letzten 10 Minuten dann ohne das Backpapier backen.


Frisch schmecken die „Nüsse-To-go-Minikuchen“ natürlich am besten.
Wer es zeitlich schafft kann sie auch super als Reiseproviant herstellen.

Bis nächstes Wochenende
herzliche Grüße,
Jutta

Kommentare

  1. Liebe Jutta,
    morgen werden wir wieder einen Gipfel stürmen ;O), so eine Powerration ist da gerade für mich ideal, leider ist maein Mann doch gegen Nüsse so allergisch - heut schaff ich es sowieso nicht mehr, doch ich werde sie auf alle Fälle mal ausprobieren, so lecker wie die hier ausschaun !!
    Liebste
    Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi,
      ich liebe Nüsse ... nur die Erdnüsse meide ich ...
      Ob man so ein ähnliches Rezept nicht einfach mit Kokosflocken machen kann?
      Ich habe mal gehört, dass Mandeln nicht zu den Nüssen gehören?
      Wenn das stimmt, könnte man die bestimmt superköstlich mit den Kokosflocken mischen ...

      Hoffe ihr hattet eine tolle Wanderung und seid vom Gewitter verschont geblieben ...

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Mehr Informationen findest du in der Datenschutzbelehrung, *

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du HIER in meiner Datenschutzerklärung:
https://designbygutschi.blogspot.de/p/blog-page.html
und in der Datenschutzerklärung von Google.

 

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Kleines Abschiedsgeschenk für alle die „Fanta-stisch“ sind

#Werbung
Um es gleich vorweg zu sagen … die heutige Idee ist nicht von mir … Ich habe sie bei Pinterest entdeckt. Michelle vom Blog „4 Men 1 Lady“ kam auf die niedliche Abschiedsgeschenkidee.




Die Idee fand ich so KLASSE, dass ich sie ins Deutsche übersetzt habe. Denn bei mir in der Arbeit, verabschieden wir uns gerade von unseren tollen Praktikant_innen. Leider ist das Ausbildungsjahr zu Ende. Wir werden sie vermissen. Natürlich bleiben wir in Kontakt und wer weiß …? Vielleicht klappt es ja und sie kommen als Kolleg_innen, nach der abgeschlossenen Ausbildung, zurück. Wir würden uns jedenfalls sehr darüber freuen.

Für die nette Idee der Fanta-Flasche habe ich mich in diesem Jahr entschieden, weil ich es immer ungünstig finde Blumen zur Urlaubszeit zu verschenken. Viele fahren direkt nach dem letzten Arbeitstag in den Urlaub und haben so nichts mehr von den Schnittblumen, die bis nach dem Urlaub sicherlich verwelkt sind. Die Fanta-Flasche hält sich dagegen …
Wer die Idee gut findet … HIER ist der Lin…

Eine Party am See ...

Eine Party am See sollte es in diesem Jahr für unser Geburtstagskind sein.

Denn wenn man ein Teenie ist, weiß man genau was man will ... und Eltern Bespaßung 
ist absolut out ...!!!

Okay ich habe verstanden ... seufz ...




Der Kompromiss war ein Begrüßungs "sweet-table" Zuhause ... 

Geschenke auspacken ...man will ja nicht alles mit an den See und dann wieder mit nach Hause schleppen ...
Und dann ab an den See ...

Beim "sweet-table" gab es die Lieblingstorte und die gewünschten Schoko-Brownies ... 
und ein paar Süßigkeiten. Die gehören doch auch bei Teenies dazu ... oder?! 


Im vergangen Jahr gab es überall Zuckerschiffchen zu kaufen.  Diese wollte ich unbedingt haben ... was bin ich die halbe Stadt danach ab gerannt?
Mit dem Ergebnis, dass es die Dinger nirgends gab ...

Doch in meinen inneren Auge sah ich sie immer ... blauen Fondant auf Schokoladen-Doppelkeksen ... und dann so ein kleines Schiffchen drauf ... das wäre doch niedlich ...

Aber wie gesagt ich hatte Pech ... nirgends…

Der erste Schultag ...

Der erste Schultag ist immer ein Besonderer ...!!!
Egal ob in die erste Klasse, der Start mit einer neuen Lehrerin oder der Wechsel 
in eine andere Schule ...

Schon Tage vorher machen sich die Kinder, Teenies und Eltern Gedanken ob alles Gut geht ...



So war es auch bei uns ...
Mein Sohn kam vor 5 Jahren in einen neue Schule.
Natürlich wurde schon Tage vorher alles vorbereitet ...



Wir hatten das Federmäppchen neu bestückt, einen leeren Stundenplan eingepackt, 
einen neuen Block organisiert, Taschentücher und Pflaster fürsorglich in 
die neue Schultasche gesteckt ... 
An dieser Stelle schüttelte der Teenager seufzend den Kopf ... "M Ü T T E R!" ...

Ich bin so eine Glucken-Mutter und möchte am Liebsten alles perfekt vorbereiten, 
damit es reibungslos klappt ...

Ist ein "Schmarrn" ... ich weiß schon ...

Gerade durch meinen Beruf ist mir bewusst, dass jeder seine eignen Erfahrungen machen muss.
Und doch kann/will auch ich nicht aus dieser Mütter-Rolle heraus ...




Also habe ich damals na…