Direkt zum Hauptbereich

Meer Plastik … Kunstprojekt


#Werbung für ein Kunstprojekt mit der Hochschul-Professorin 
für Film und Fernsehen Doris Dörrie und dafür, dass endlich 
etwas von den Politikern weltweit 
gegen die Plastikverpackungsflut passiert. 
Außerdem dafür, dass auch endlich der Letzte es versteht, 
dass er selber für die Zukunft unseres Planeten verantwortlich ist.

Als ich vergangene Woche die Überschrift „… und dann sind Tränen geflossen“ bei Martina gelesen habe, bin ich richtig erschrocken.
Was ist da passiert?




Martina war letzte Woche beim Häkeln für das Kunstprojekt „Meer Plastik“. Dieses Mal wurde nicht wie gewohnt in einem alten Zugwaggon gehäkelt, sondern in der Hochschule für Film und Fernsehen.
Nebenbei wurden Filme von Schülerinnen und Schülern gezeigt, wie sehr die Meere inzwischen vermüllt sind.

Ich kann mir vorstellen, dass alle Teilnehmer fassungslos waren …
Natürlich kennen die meisten von uns die Fotos auf denen man ein Stück Fluss oder eine Küste sieht, auf denen ganze Teppiche aus Plastikabfall schwimmen.
Aber mehrere Filme zu dem Thema … die geballte Ladung … haben wahrscheinlich die wenigsten von uns bisher gesehen.

Ja … es gibt tatsächlich immer noch Menschen, die das alles belächeln und von einem Schwachsinn reden …
Sie glauben die Panikmache ist übertrieben, ärgern sich über schmutzige Bushaltestellen und machen die „Fridays for future – Bewegung“ lächerlich.
Oh man … wenn ich das hier so schreibe, werde ich richtig wütend!!!

Ich versuche Plastik so viel wie möglich zu vermeiden und gehe immer bewusster einkaufen.
In meinem Einkaufswagen lege ich links alles rein, was nicht in Plastik verpackt ist und rechts die in Plastik verpackten Teile.
Ich schaffe es sogar bei Aldi, dass die linke Wagenseite im Einkaufswagen die Vollere ist!!!
Solche kleinen Erfolge freuen mich enorm.


In der Kita habe ich die Bügelperlen gestoppt.
Die Reste die wir haben sollen als Steckspiel verwendet werden.
Es werden definitiv keine mehr gekauft!

Portfolio wird ab sofort auf Karteikarten aufgeklebt und in Folien verpackt.
ABER wenn wir die Portfolio-Mappen an die Eltern am Ende der Besuchsart geben, werden die Folien wieder raus genommen und für die nächsten Mappen verwendet.
Das sind kleine Schritte … aber wir tun etwas …

Jetzt die Frage an euch:
Was sind eure besten Tipps um den Plastikmüll zu reduzieren?


Vielleicht treffen wir uns ja alle am 10.07.2019 zur Picknick-Vernissage auf der Wiese vor der HFF, und können da uns zum Thema „Plastik vermeiden im normalen Haushalt“ austauschen …
Ich werde auf jeden Fall dabei sein, da ich auch am Projekt mitgehäkelt habe.

Hier noch zwei Links für euch:

Bis Mittwoch vor der HFF oder am Sonntag hier auf dem Blog
herzliche Grüße,
Eure Jutta

Kommentare

  1. Hallo liebe Jutta,

    du sprichst mir so sehr aus dem Herzen. Ich bin Künstlerin und frage mich auch, ob es notwendig ist, immer wieder neue Leinwände zu kaufen und Acrylfarben zu verwenden, die ja eigentlich Kunststoff sind. Deshalb wird meine nächste Ausstellung ausschließlich aus recyceltem Material entstehen. Schon seit Monaten arbeite ich daran und im Herbst 2020 wird die Ausstellung soweit sein.
    Im Haushalt vermeide ich schon sehr lange Plastik. In meiner Malschule werden nur PVC freie Radiergummis und Papierrest aus Druckereien verwendet. Zudem habe ich schon einige Kursteilnehmer zum Umdenken animieren können. Kleine Schritte, die hoffentlich helfen. Aber die Belächler sind noch in der Überzahl. Das sind auch oft die, die Kreuzfahrten machen, habe ich festgestellt. Wir haben uns ein Zelt gekauft und campen damit möglichst umweltfreundlich. Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft und Freude beim plastikfreien Einkauf (und Leben). Wir werden immer mehr!

    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du sagst es ... wir werden immer mehr und das durch die Generationen.
      Das ist echt KLASSE ,,,

      Löschen
  2. Mein Beispiel der Woche: Bei uns kann man jetzt zahlbare Schweizer Aprikosen kaufen, ABER sie sind in Plastik verpackt. Daneben kann man französische Aprikosen im Offenverkauf kaufen. Ich habe ganz verzichtet. Möchte einheimische Produkte und nicht in Plastik. Und so habe ich wöchentlich eine Erfahrung. Griessli Cornelia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So geht es mir momentan mit den Äpfeln?
      Warum müssen die unverpackten aus Neuseeland kommen?

      Einkaufen mit nachdenken ist wichtig ...
      Danke liebe Cornelia ...

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Mehr Informationen findest du in der Datenschutzbelehrung, *

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du HIER in meiner Datenschutzerklärung:
https://designbygutschi.blogspot.de/p/blog-page.html
und in der Datenschutzerklärung von Google.

 

Schnell ein gekauftes Baby-Erstlings-Set individualisieren

#Werbung für eine bei „Ernsting´s family“ gekaufte Geschenkbox und  die mit Wollresten, zum individuellen Geschenk wurde
Soll man etwas ändern, wenn es sich bewährt hat?
Ich denke NEIN das muss in diesem Fall wirklich nicht sein …
Und so zeige ich euch eine DIY, die ihr HIER im Februar schon mal gesehen habt. Damals habe ich kleine rosafarbene Sterne gehäkelt und auf ein Baby-Erstlings-Set genäht habe.
Vielleicht erinnert ihr euch noch daran, wie mich die Frage beschäftigt hat ob es noch aktuell ist, rosa und blaue Babykleidung zu verschenken. 9 Monate später … ;-) … stellt sich diese Frage mir nicht.




Die Kollegin, die Oma geworden ist, liebt Bären. Also habe ich dieses Mal kleine Bärenköpfe gehäkelt und auf den Body und auf die Mütze genäht. Auf den Fotos seht ihr das Ergebnis. Der stolzen Oma hat es gefallen und vielleicht gibt es ja noch ein Geschwisterchen, dass dann die gleiche Kleidung anziehen darf. Nur ich muss mir dann ein neues Geschenk einfallen lassen … Aber bis dahin sind ja wieder …

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Warum soll ich nachhaltiger leben, wenn sich sonst niemand ändert?

#Werbung für Jana und ihren Blog Martha´s  und für ihren Gastbeitrag für Healthy Habits  und für meine neue Lieblingskerze  von der Firma Retterspitz
„Warum soll ich nachhaltiger leben, wenn sich sonst niemand ändert?“ las ich diese Woche auf facebook bei einem geteilten Link. Ich fand die Frage so spannend, dass ich mir den Artikel sofort durchlas.
Ich stimme Jana, die ihre Gedanken zu dem Thema aufgeschrieben hat von ganzem Herzen in vielen Punkten zu. Ich denke mir auch immer „egal wie klein mein Beitrag ist, er ist wichtig!“  Wenn mein Kind dadurch nur eine Sekunde länger unbeschwert leben kann, dann gebe ich alles für diese eine Sekunde ! Und wenn andere dies genauso oder noch besser machen, dann bewegen wir etwas und da ist WICHTIG.

Auf dem Foto seht ihr meine neue Lieblings-Kerze. Sie ist von der alten Traditionsfirma „Retterspitz“. Zugegeben ist sie teuer gewesen, doch seit dem ich mir kaum noch etwas kaufe, spare ich unglaublich viel Geld.  Doch ab und zu will auch ich mir etwas besond…

Orangen-Gewürz-Sirup ... aha aha - I like it ...

Es war mir einfach danach ...
Mitten in der Metro ...
Im größten Stress viel mir ein, ein kleines Dankeschön für meine Geburtstags-Feier-Gästeherzustellen ...
Zuerst brauchte ich kleine Flaschen ... puh ... 2,50 € das Stück ... Nein ... sorry ... das war zu teuer ...
Also ging ich suchend durch die Metro ... und wurde fündig ...
Von Albi gibt es kleine Saftflaschen mit 0,2 l ... 12 Stück für unter 7,00 €. Schnell denn restlichen Mega-Einkauf erledigt und ab nach Hause ...
Dort angekommen, wurde ruckizucki der Einkauf aufgeräumt und eine Tasse Kaffee gekocht ... 


Und dann ging es auch schon los ...
Zuerst wurden die 12 Fläschchen schwarzer Johannisbeerensaft in 1 Liter Flaschen umgefüllt ;-) Die leeren Flaschen kamen in den Geschirrspüler, so lösen sich die Schildchen perfekt und die Flaschen sind gleich sauber ...
Dann ging es an die Zubereitung des Orangen-Gewürz-Sirup´s. Ich habe dafür 2,5 Liter Orangensaft gepresst ... mehr Orangen hatte ich nicht!!! Also wurden noch 0,5 Liter gekauften Passio…

Glutenfreie Kokos-Raffaelo-Torte ... und warum ich mit Torten auf Kriegsfuß stehe ...

Eigentlich wollte ich euch die perfekten Tortenfoto´s zeigen ... Doch daraus wird leider wieder nichts ...

Denn mitten im Fotoshooting fing die Torte das Rutschen an ...
Grrrrrrrrrrr ...
Meine Torten sehen nie so aus wie in den Backbüchern und Kochzeitschriften.

Also was ist zu tun?!

Auf die Bilder und den Post verzichten?!

Oder retten was noch zu retten ist?!



Schnell habe ich aus der Schleichtier-Kiste einen Pinguin rausgesucht ...
Ein paar Windlichter dazu drapiert ...
So muss es gehen ... das lenkt von dem Dilemma ab!

Denn die Torte hat wirklich sehr lecker geschmeckt.
Wäre doch schade sie nicht zu zeigen ...

Aber gleich ein wichtiger Hinweis vorne weg - Raffaello enthalten Gluten!!! 
Glutenfrei ist der Kuchen nur ohne diese Leckerei!!! 




Und doch gibt es eine Hoffnung für mich und dem Aussehen meiner zukünftigen Torten ...

Ich habe gewonnen ... bei der lieben Silke vom Blog "Fräulein Glücklich".
Silke zaubert die schönsten Torten "EVER" ...

Zusammen mit noch zwei anderen Blogge…