Direkt zum Hauptbereich

Gugelhupf – das Magazin des Dr. Oetker Back-Clubs 5/2012

 

Hallo ihr Lieben,

das Magazin des Dr. Oetker Back-Clubs ist bei mir in der vergangenen Woche eingetroffen.

Doch bevor ich es vergesse, will ich mich für die vielen lieben Kommentare, zu meinem beruflichen Neustart, -lich bedanken. Ich wurde sehr nett aufgenommen und habe schon viel Neues kennengelernt. Die nächsten Wochen werden sicherlich spannend werden, bis ich den Überblick habe.
Am Freitag hat mir ein kleiner Junge schon Löwenzahnblümchen gepflückt – na wenn das keine Liebeserklärung ist ;-)

Also letzte Woche ist die Zeitschirft „Gugelhupf“ in meinen Briefkasten geflattert.
Habe ich euch eigentlich schon geschrieben, daß ich so eine Überraschungspost mag … Irgendwie ist das eine Wundertüte für Erwachsene …




Im Überraschungsumschlag befand sich dieses Mal:
 
  • 1 Flyer – Köstliche Vielfalt mit Früchte-Fix
  • 1 Flyer – Schokokuchen zum Verlieben
  • 1 Päckchen Paradies Creme -neu- mit TOFFEE-Geschmack
  • 1 Blatt Von Mitglied zu Mitglied
    Das ist die Austauschbörse für Back-Club-Mitglieder

Das Heft steht unter dem Motto „Aromen des Herbstes“ …
und stimmt uns mit vielen Rezepten und Bildern auf die kalte Jahreszeit ein. 

Die Rezepte sind in folgende Themen untergeordnet:

  • Zeit für Gemütlichkeit
  • Jetzt ist Erntezeit
  • Für Kindergeburtstage – Auf ins Weltall
  • Kulinarische Souvenirs aus dem Urlaub
  • Schaurig-schönes zu Halloween

Ich habe mich zum Ausprobieren von einem Rezept aus der Rubrik „Jetzt ist Erntezeit“ entschieden …
Denn mir geht es wie vielen von euch, ich bekomme im Moment von allen Seiten Obst geschenkt – diesem Jahr ist anscheinend eine Apfelflut …




Aber nicht nur weil die Äpfel verarbeitet werden müssen habe ich mich für das Rezept des „Apfel-Nuss-Kuchen mit Schmandbelag“ entschieden, sondern auch weil ich sehr gerne mag, wenn bei einem Obstkuchen etwas cremiges dabei ist.

Auffallend an dem Rezept ist, daß der Teig ohne Mehl ist. Ich habe euch hier das originale Rezept eingescannt:




Mein Kuchen hatte zwei kleine Abweichungen vom Dr. Oetker Rezept:
  • die Erste absichtlich – ich habe Mandeln anstelle von Haselnüssen verwendet – wie es unter dem Rezept im Tipp vorgeschlagen wird.
  • Die Zweite unabsichtlich – bei dem Schmandbelag habe ich den Zucker vergessen! Ich merkte es erst als die Creme schon auf dem Kuchen war – wieder abkratzen – das geht ja nicht?!

Aber ich sage euch etwas – das hat niemand gemerkt! Echt – ich habe sogar danach gefragt ob der Kuchen süß genug ist …
Wisst ihr warum es nicht aufgefallen ist, daß liegt liegt an der leckeren Verzierung … gehobelte Mandelblättchen kurz geröstet und dann mit Zimt-Zucker karamellisiert – OBERKÖSTLICH – schmeckt wie gebrannte Mandeln!
Dafür habe ich nun noch einen Tipp für euch …
Der Blechkuchen wurde bei uns nicht an einem Tag aufgegessen. Also habe ich nicht die ganzen gerösteten Mandeln darüber gestreut, sondern ca. ein fünftel davon aufgehoben. So hatte ich am nächsten Tag wieder einen knackig frischen Belag!




Diese Rezept gehört eindeutig in die Kategorie „Lieblingskuchen“ …

Da heute „design by blogger - Tag“ ist, habe ich noch ein weiteres Schmankerl für euch. Christine von Zauberwelt stellt sich mit ihrem kreativen Blog vor.

Bin gespannt ob ihr sie schon kennt?!
Gefallen euch meine Informationen über das Magazin von Dr. Oetker?!
Wollt ihr weiter informiert werden?!

Bin schon gespannt auf eure Antworten.
eure Jutta

P.S. Weil es Schmand nicht überall bekannt ist, habe ich hier die Erklärung laut Wikipedia für euch zum Nachlesen:

Schmand, auch Schmant oder Schmetten, ist ein stichfestes Milchprodukt aus Sahne – ursprünglich einfach nur sauer gewordene Sahne. In einigen Regionen steht „Schmand“ auch für süße Kaffeesahne. Der Begriff ist in der Schweiz gänzlich und in Österreich und Südtirol weitgehend unbekannt; Schmand entspricht dem dortigen „Sauerrahm“ oder der Crème fraîche.

Kommentare

  1. Liebe Jutta,
    Dein Kuchen sieht oberlecker aus, bitte reich doch mal ein Stück raus :-)))) Danke für dieses tolle Rezept!!!
    Das einer Deiner kleinen Steppkes Dir schon Blumen schenkt, so süß und der beste Beweis, dass doch alles prima läuft für Dich!!! Das freut mich sehr!!!

    Ganz liebe Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, liebe Jutta!
    Auf die letzten Fragen geantwortet: Nein (aber jetzt bin ich da Leserin), ja und JAAAAA!!! :-)
    Deine Bilder machen auch Lust auf mehr.
    Das mit der Wundertüte für Erwachsene kann ich gut verstehen: ich bin immer jippie-rufend durch die Wohnung gehüpft, wenn ich die Babyzubehör-Geschenkpäckchen von den Glaskostherstellern bekommen habe - nicht, daß meine Kinder davon sonderlich begeistert gewesen wären, die waren tatsächlich zu frischkostverwöhnt, aber ich fand das immer toll: ein Päckchen hiervon, ein Pröbchen davon, sowas kann auch mal glücklich machen... ;-)
    GLG, Mel

    AntwortenLöschen
  3. ...So jetzt muss ich meckern...warum bitte schön - schaffst du es immer wieder mir so einen Kuchenhunger zu bescheren obwohl ich eigentlich ein Salamibrötchen jedem Kuchen vorziehe. Gut es wäre kein Problem an diesen, sooo köstlich aussehenden Kuchen ran zukommen wenn du in der Nachbarschaft wohnen würdest..aber so! *lach misch schlapp* Wie komme ich JETZT an diesen Kuchen? Egal...
    Ähm klar mach weiter mit der Vorstellung von Gugelhupf...meine Mama, bekommt das Magazin auch und backt es fleißigst ab...da komm ich auch nicht dran - auch zu weit weg - blöde Sache! Aber ihre Nachbarn freuen sich jeden Sonntag auf Oma Rosis Kuchen - na prima!
    Tolle Fotos hast du uns gemacht! Also bitte schön WEITER SO!
    Knutschknuddeligeseptembersonntagssonnengrüße
    Deine Anke

    AntwortenLöschen
  4. mmmmmh, sieht sooooooooo verführerisch lecker aus!!! voll fies, würde jetzt zuuuuuuu gerne ein stückchen essen!
    ich hab übrigens grad ein sommerabschiedsgiveaway, das ist natürlich auch für dich!;-)
    887 herzensgrüße
    amy

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Jutta,
    auch von mir alles Gute für Deinen Neustart, das hört sich sehr spannend an und ich wünsche Dir schöne Erfahrungen und nette Menschen.
    .. und viel Spaß beim Probebacken!

    Alles Liebe

    Amalie

    AntwortenLöschen
  6. Hey Jutta,
    oh, ich bin auch schon Jahre im Backclub,und die Rezepte sind immer der Hit. Der Apfel-Nuss-Kuchen verspricht wirklich eins meiner Lieblingsrezepte zu werden, ich liebe Apfelkuchen!
    Aber der Kräuter-Käsekuchen wird es auch noch in meine Versuchsküche schaffen!
    Lieben Gruß
    Claudia

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Jutte,
    ich freue mich, dass Dein Neustart so gut gelungen ist! Dein Kuchen sieht oberlecker aus!
    Liebe Grüße
    Brinja

    AntwortenLöschen
  8. Ha, Jutta, willkommen bei mir...ich freue mich sehr!!!
    Herzlichst
    Claudia

    AntwortenLöschen
  9. Aus dem süden ein gruß der sonnenblume.erst heute wieder im netz.Meine Gedanken und guten wünsche waren bei dir.Dieser schritt wird dich nicht reuen.der kuchen ist echt verführerisch ,gottseidank daß ich meilenweit von jedem backofen entfernt bin.ich muß aufhören mich fressen die Mücken. ute nacht wünscht sonnenblume

    AntwortenLöschen
  10. Wundertüte für Erwachsene - liebe Jutta - einfach herlich!! Der Kuchen sieht total lecker aus, genau aus meiner Lieblingskategorie - Blechkuchen! Danke für die Tipps!
    Guten Wochenstart und liebe Grüße
    Ulla

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Jutta,
    was für ein schöner Post!
    Es freut mich, daß Dein Neustart so gut gelungen ist, und es Dir gefällt! UNd, einen kleinen Kavalier hast Du auch schon! Könnte es besser starten? ICh wünsch Dir weiterhin alles Gute und viel Glück im neuen Job!
    Der Kuchen sieht übrigens sehr lecker aus!
    Vielen Dank auch für Deine lieben Zeilen, über die ich mich auch sehr gefreut habe *lächel*
    Ich wünsch Dir einen guten Wochenbeginn!
    ♥ Allerliebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  12. von diesem Dr. Oetker Club hab ich bis jetzt noch gar nichts gewusst. :) Lohnt sich die Mitgliedschaft denn? Wenn ich mir das Rezept (und dein Ergebnis ;)) so ansehe, bestimmt. :)
    Dass du den Zucker im Schmand (wie, es gibt Leute, die kennen das Wort nicht?) vergessen hast, ist halb so schlimm. Besser, als zu viel Zucker (oder gar Salz ;)).

    liebe Grüße,
    Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Verena,
      ich bin ja auch noch nicht so lange im Dr. Oetker Back-Club. Lange habe ich überlegt ob isch soll - oder nicht ;-)
      Unter diesem Link findest du alle Berichte auf meinem Blog...
      http://designbygutschi.blogspot.de/search/label/Dr.%20Oetker%20Back-Club
      Jutta

      Löschen
  13. Hallo Jutta !

    Wie lecker doch Dein Blechkuchen aussieht ! Ich freue mich auch immer, wenn ich ein Päckchen oder einen dicken Briefumschlag im Briefkasten finde. Bei mir ist das zwar eigentlich immer Ware für den Laden, aber das Auspacken macht mir sogar Spaß, wenn ich schon weiß, was drin ist.

    Deinen Kuchen probiere ich sicher auch aus. Ich habe auch einige Äpfel, die gern verbacken werden wollen. Da kommt das Rezept gerade richtig.

    Ich freue mich, daß Dein Neustart so gut beginnt, drücke Dir ganz fest die Daumen und bedanke mich für Deine schönen Kommentare !

    Hab ein schönes entspanntes Wochenende,
    LG Eva

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

   

Dolce vita im Garten mit Toffifee Brownie Bites

Nachdem es dieses Jahr soooooooooooo lange gedauert hat, bis endlich die Sonne sich gegen der Dauerregen durchsetzen konnte, versuche ich jeden Tag Zeit in meinem kleinen Reihenmittelhausgarten zu verbringen.
Einfach raus, ein paar Löwenzahnblätter für die Kaninchen pflücken, das satte Grün mit den Augen genießen oder ein paar nette Worte mit den Nachbarn über den Gartenzaun wechseln …
Das Schöne an meinem Handtuchgarten ist, dass am Ende sich eine kleine nicht einsehbare Ecke befindet. Dort stehen zwei Gartenliegen. Ideal für eine kleine Auszeit.



Unter der Woche habe ich super köstliche „Toffifee Brownie Bites“ gebacken. Ihr seht sie auf den Fotos. 
Genussvoll habe ich meine Bits im Garten mit einer Tasse Kaffee schnabuliert. Gefunden habe ich das Rezept der „Toffifee Brownie Bites“ HIER auf dem Blog „bake to the roots“ von Marc. Ohhhhhhhhhhh sind die köstlich … Allerdings habe ich das Rezept etwas abgewandelt … Hier ist das Rezept von Marc … so wie ich es gebacken habe:
Toffifee Brownie Bites

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Melonen-Eis ... eine tolle Erfrischung

Ich gestehe es ... zur Zeit bin ich absolut koch- und back-faul ... Viel lieber gehe ich essen ...
Setze mich an den gedeckten Tisch und lasse mich verwöhnen. Egal ob beim Stamm-Italiener drei Häuser weiter oder im Biergarten oder beim Mexikaner. Gerne probieren wir aber auch was aus Neues aus ...
Zuhause muss es schnell gehen. Meine neue Liebe sind die fertigen Salate in der Tüte ...  Salatsoße und ein Stück Brot dazu ... fertig ...


Für zwischendurch gibt es gerne Eis oder Melonen ...
Gerade die Wassermelonen sind gekühlt super lecker und erfrischend. Außerdem haben sie weniger Kalorien als das Eis.
Also warum nicht gleich Melonen-Eis machen ...


Melonen-Popsicles: Ich habe dafür Wassermelone püriert ... ca. 200g ... und habe diese Masse in Eisförmchen gefüllt. Dabei die Förmchen ca. 3/4 hoch befüllen. Holzstäbchen reinstecken und ab in den Gefrierschrank.

Let´s do it again …

Wir waren „Wiederholungstäter“ … im positiven Sinne … Denn wir verbrachten wieder Urlaub mit dem Hausboot in den Niederlanden …
„Schuld“ daran waren unserer Freunde … mit denen wir auch schon vor zwei Jahren dort unterwegs waren. Damals mussten wir den Urlaub vorzeitig abbrechen, da meine Mutter einen Schlaganfall hatte. Das war damals ein ganz schöner Schreck. Wir haben uns aber trotz allem immer gerne an die paar schönen Tage dort erinnert. Als unsere Freunde dann sagten, dass Pfingsten und somit die Ferien in diesem Jahr bis Mitte Juni gehen, und dies ideal für eine Bootstour durch Holland ist. Ließen wir uns gerne für einen zweiten Urlaub dort überreden.


Dieses Mal starteten wir unsere Tour in Urk. Gleich am ersten Tag ging es über das IJsselmeer. Wir übernachteten in kleinen Städten und Dörfern und zweimal auf unbewohnten Inseln. Unsere „Reisegruppe“ bestand aus 2 Ehepaaren mit 4 Teenagern.


Gechartert hatten wir zwei Boote. Das war ideal. So hatte jede Familie ihr eigenes Boot. Am Abend saße…