Direkt zum Hauptbereich

Barbara kocht ...



"Barbara kocht" ... Kurz und knackig ist der Titel des Buches, dass ich euch unbedingt 
vorstellen möchte.

Schon lange habe ich kein so schönes Kochbuch entdeckt ...

Denn mal zugegeben, wer schon eine große Auswahl an Kochbüchern hat, fragt sich, ob er 
noch EINS braucht und warum gerade dieses EINE etwas besonderes sein soll ...

Im Vorwort ihres Buches schreibt Barbara Bonisolli "vom Glück des eigenen Gartens und 
vom noch größeren Glück, wenn Sachen aus diesem Garten herein in die Küche kommen".





Okay, ich weiß ... nicht jeder Leser hier auf meinem Blog hat einen Garten ... aber man darf doch wohl davon träumen und sich informieren ... das sind doch die ersten Schritte zum Glück.

Das Buch "Barbara kocht" ist in die vier Jahreszeiten unterteilt.
In jedem dieser Teile wird man zuerst mit leckeren Rezepten und wunderschönen Bildern auf die Saison eingestimmt.

Und genau dann, wenn man Lust auf mehr hat und sich fragt, wie soll man das mit dem eigenen Garten angehen, kommt der Informationsteil.




Aber dieser Teil des Buches ist nicht so "trocken" wie herkömmliche Gartenbücher ... in 
denen es nur um Boden, Düngen, Wuchshöhe ... und ähnliches geht ... 

Nein ...

Barbara schreibt so, wie die beste Freundin ihre Erfahrungen bei einer leckeren Tasse Kaffee weitergeben würde ...

Diesen Garten-Teil findet man mit einem Handgriff, dort wo die Seiten etwas schmaler und hellbraun sind ... das ist sooooooooo praktisch und schön ... einfach gut durchdacht.





Das Buch "Barbara kocht" ist im Callwey-Verlag erschienen.

Ideal finde ich das Buch als Geschenk für Freunde und Bekannte, die in ein neues Haus mit Garten einziehen ... das kommt bestimmt gut an ...

Meine Familie wurde mit folgenden leckeren Rezepten aus dem Buch verwöhnt ...
z.B. die Kräuterpfannkuchen mit Avocado und Rucola, die Maispuffer mit Kräutercreme, 
lauwarme Pasta mit Tomaten und Mozzarella und auch die Grießknödelchen mit Himbeersauce ... 
Alles war super LECKER und ratzfatz aufgegessen ...





Das Erdbeer-Joghurteis von Barbara ist super einfach und genial ...

Dafür müsst ihr 500g Erdbeeren mit 6 El. Puderzucker oder Holounderblütensirup pürieren und mit etwas Zimt abschmecken.
250g griechischen Joghurt mit 2 El. Sahne verrühren und diese Masse unter das Erdbeerpüree ziehen.
Zum Schluss die Masse in Eis-am-Stiel-Förmchen geben und mindestens 4 Stunden einfrieren ... KÖSTLICH ...

Wenn ihr Lust auf noch mehr Eis-Rezepte habt, dann schaut doch im August täglich hier auf meinem Blog vorbei ...
Denn dann gibt es hier die Aktion "Jeden Tag ein Eis" ...

Mehr darüber im nächsten Post ...

Bis bald,
liebe Grüße,
Jutta

Kommentare

  1. Danke für den tollen Buch Tipp liebe Jutta!!!

    Pfannkuchen geht ja irgendwie immer gell......
    ♥♥♥
    *wasser im mund zusammenläuft*

    Vielleicht gönne ich mir dieses Buch.

    Jeden Tag ein Eis?
    Ist ja großartig.
    Freue mich und werde natürlich live dabei sein :-)

    Deine Tina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jutta,
    das Buch klingt supertoll, sehr interessant.
    Danke für das tolle Eisrezept,alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jutta, ich heiße Barbara, ich koche gerne, ich hab einen Garten...das Buch MUSS ich haben.
    Danke für diese tolle Buchvorstellung. Die Bilder sind wie alle deine ezaubernd...die Rezepte toll einfach mein Geschmack
    Und jeden Tag ein Eis...BITTE
    ich werd keines versäumen, ich versprechs
    Ganz liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Barbara ...
      danke für deinen lustigen Kommentar ... schön das du dich auf meine August Aktion freust ...

      Löschen
  4. Hallo liebe Jutta,

    was für ein schönes Buch. Mensch schade, das ich nicht so viel Platz im Garten habe, für Ackerbau und Viehzucht. Denn das empfinde ich als wahren Luxus: Echtes Bio-Gemüse aus dem eigenen Garten. Danke für die tolle Buchvorstellung!
    Hab eine schöne Woche!

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Doreen,
      Mein Handtuch- Garten bietet auch nicht viel Platz ...
      Aber ein paar Erdbeeren, Tomaten im Kübel und ein Felsenbirnen-Strauch ist für die Ernte da ...
      Und das macht uns sehr viel Freude.

      Löschen
  5. Guten Morgen liebe Jutta,
    danke für diese tolle Buchvorstellung! Bis eben dachte ich noch, ihc hätte Kochbücher genug *lach*
    Ich wünsch Dir einen guten und glücklichen Wochenstart!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jutta,
    ich habs schon! Hab es glatt am Freitag
    bei uns in der Bücherei entdeckt und gleich
    ausgeliehen. So jetzt kommt das ABER:
    ABER - ich möchte es selbst haben für mich,
    weil es einfach nur wunderschön ist und die
    Rezepte hören sich traumhaft an und das
    Buch hat soooo schöne Bilder.... ich kaufs
    mir einfach!
    Glg Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christiane,
      Danke für deinen Kommentar .... Gell das Buch ist wirklich mal was gaaaanz anderes ....
      Ich mag die Bilder auch so gerne.
      Leider ist es ja nicht so billig ... Aber es sind ja praktisch auch zwei Bücher in einem.

      Herzliche Grüße
      Jutta

      Löschen
  7. Ich finde das Buch auch super ansprechend! Mag das Konzept total gerne, das werd ich mir mal genauer ansehen! :D

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Jutta,
    dieses Buch sieht wirklich sehr schön aus.
    Ich habe eigentlich auch schon genügend Kochbücher, aber dieses macht einen so richtig an.
    Schön finde ich auch, dass es so natürlich und echt daher kommt und das man als Leser auch mal erdige Hände sieht!!
    Liebe Grüße und vielen Dank für die tolle Buchvorführung!
    ANi

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Jutta,
    du stellst immer so tolle Bücher vor.
    Ganz nach meinem Geschmack!
    Eines deiner vorgestellten Bücher steht noch
    auf meiner Wunschliste und dieses kommt dazu!
    Lieben Gruß
    Lia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lia,
      danke für das Kompliment ... freu

      Löschen
  10. Liebe Jutta,

    das sieht soooo lecker aus, und kommt mir in meiner akuten eisessphase sehr gelegen. das werde ich am wochenende gleich mal testen:-)
    danke für´s rezept und lg. claudi

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Jutta, was für ein inspirierender Buchtip - hab es sofort als Geschenk für eine liebe Freundin bestellt...aber ich befürchte, wenn es kommt und ich drin blättere, will ich es bestimmt selbst behalten...
    Danke!
    liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathrin,
      Das Buch ist wirklich schön ... bin gespannt was du sagst, wenn du es durchblätterst ...

      Löschen
  12. Hallo Jutta,
    wie gerne hätte ich mich diese Woche auch von Barbara bekochen lassen. Vor allem wenn alles so gut schmeckt wie die Pfannkuchen ;-) Ja, ja, deine Eisaktion....zählt da auch ein wunderbar fotografiertes Eis mit grauenvollen Geschmack *lach*.
    Mein Eisexperiment - ich habe es lieber nicht veröffenlticht *lach* - war leider gar nicht lecker ;-)
    Bis Freitag,
    Manu

    AntwortenLöschen
  13. mal wieder ein buch, was mich sehr neugierig macht ... klingt nach köstlichen rezepten und zeigt schönste fotomotive!
    herzlichste grüße & wünsche an dich ;-)
    amy

    AntwortenLöschen
  14. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  15. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Jutta,
    Ich habe das Buch auch.Es ist wunderschön!Kennst Du auch Ihre Sendung auf Glitz?Ich verfolge sie seit der ersten Minute.Im August erscheint eine neue Staffel!
    Liebe Grüße
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  17. Look´s like a really lovely book! I hope I can find it in Sweden...
    Have a great sunday!
    Love,
    Titti

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

   

Blauber-Datschi … und eine Fahrt ins Blaue …

Schon seit Kindheit liebe ich die süßen, dunklen, kleinen, aromatischen Kugeln … Blaubeeren einfach so naschen und das Sommerfeeling ist da. Ich brauch nicht viel Schnickschnack zu den Blaubeeren …
So habe ich mich dieses Wochenende für einen einfachen Blaubeer-Datschi entschieden. Ein ganzes Blech habe ich gebacken. Dafür wurde ein Hefeteig herstellen.
Ich nehme immer dieses Rezept:
500g Mehl 150g Zucker 150ml lauwarme Milch
25g Hefe 2 Eier 1 Pr. Salz
Alle Zutaten zu einer Teigkugel kneten … geht am besten mit der Küchenmaschine. Den Teig an einem warmen Ort 40 Minuten gehen lassen. (Oder so wie ich … vor der Arbeit kneten und dann im Kühlschrank bis am Nachmittag abgedeckt stehen lassen) Den Teig noch mal kneten und auf einem Blech gleichmäßig ausrollen und nochmal an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen. Dann die Blaubeeren auf dem Teig verteilen und wer mag kann noch Streusel darauf verteilen.
Ich mache meine Butterstreusel am liebsten so: 250g Mehl 120g Zucker 2 Päckchen Vanillezucker 1 Prise Zi…

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Wo sind die Moskitos, Schnaken und Stechmücken?

Warum ich danach frage? Nun ich vermissen sie nicht wirklich … denn diese Viecher plagen mich jeden Sommer bis in den Herbst hinein. Nur dieses Jahr, obwohl ich mich wirklich viel im Freien aufhalte, wurde ich kaum gestochen?



Auf den Fotos seht ihr heute meine schnelle Deko-DIY vom Samstag. Wir haben mit Freunden gegrillt. Ich hatte Bedenken wegen der Stechmücken am Abend. Also was tun? Für den Kalender „Mein kreatives Jahr 2017“ durfte ich den Juli/August gestalten. Ein Tipp ist unter anderem das Herstellen von natürlichen Zitronenschalen-Kerzen. Denn intensive Gerüche nach Zitronen oder Lavendel halten Mücken fern.



So habe ich jeweils von einer Zitrone einen „Deckel“ in Scheiben abgeschnitten. Anschließend den Boden mit einem geraden Schnitt begradigt. Das Fruchtfleisch ausgehöhlt. In die so entstandene Zitronen-Schale wurde ein Teelicht gestellt. Das angezündete Teelicht erwärmt die Zitronenschale und ein köstlicher frischer Duft verbreitet sich im Raum. Diesen mögen die Stechmücken nicht.



Für …

Eine Party am See ...

Eine Party am See sollte es in diesem Jahr für unser Geburtstagskind sein.

Denn wenn man ein Teenie ist, weiß man genau was man will ... und Eltern Bespaßung 
ist absolut out ...!!!

Okay ich habe verstanden ... seufz ...




Der Kompromiss war ein Begrüßungs "sweet-table" Zuhause ... 

Geschenke auspacken ...man will ja nicht alles mit an den See und dann wieder mit nach Hause schleppen ...
Und dann ab an den See ...

Beim "sweet-table" gab es die Lieblingstorte und die gewünschten Schoko-Brownies ... 
und ein paar Süßigkeiten. Die gehören doch auch bei Teenies dazu ... oder?! 


Im vergangen Jahr gab es überall Zuckerschiffchen zu kaufen.  Diese wollte ich unbedingt haben ... was bin ich die halbe Stadt danach ab gerannt?
Mit dem Ergebnis, dass es die Dinger nirgends gab ...

Doch in meinen inneren Auge sah ich sie immer ... blauen Fondant auf Schokoladen-Doppelkeksen ... und dann so ein kleines Schiffchen drauf ... das wäre doch niedlich ...

Aber wie gesagt ich hatte Pech ... nirgends…