Direkt zum Hauptbereich

Holunderbeeren und was ich daraus gezaubert habe …




Grins … da stehe ich also wirklich nicht alleine mit meinen Herbstgefühlen da, dass haben eure Kommentare zu meinem letzten Post gezeigt.
Bei uns färben sich die Bäume und sogar die ersten Kürbis-Verkaufsstände sind schon aufgebaut.




Beim Fahrradfahren im Stadtpark entdeckte ich reife Holunderbeeren.
Dick und schwarz hingen sie in dicken Trauben an den Büschen.
Beim dem Anblick viel mir ein, dass ich in diesem Jahr unbedingt Holunderbeerensaft
machen wollte …




Vor ein paar Jahren bekam ich von einer lieben Kindergartenmutter ein kleines Fläschchen Holunderbeerensaft geschenkt, nach dem ich mich schon tagelang mit einer Erkältung quälte.

Ich nahm davon jeden Abend ein paar Löffelchen mit heißem Wasser aufgegossen vor dem Zubettgehen. Nach wenigen Tagen war der lästige Husten verschwunden.

Leider habe ich vergessen nach dem Rezept zu fragen …

Im „www…“ finden sich ja viele Rezepte … meistens werden die Holunderbeeren gewaschen
und mit etwas Wasser gekocht … fertig ist der Holunderbeerensaft …
Doch das war mir zu einfach … ich wollte etwas Besonderes …



Also habe ich mir folgendes überlegt:

Thymian hilft gegen Husten … Holunder hilft bei Erkältungsbeschwerden …
Warum nicht beides miteinander kombinieren?!
So ist mein Holunderbeeren-Thymian-Sirup entstanden …

Hier ist mein Rezept:




Bitte bedenkt, dass ich KEINE medizinische Ausbildung habe …
Der Sirup unterstützt sicherlich die Abheilung … doch bei starken Erkältungen solltet ihr
IMMER zum Arzt gehen!!!




So bevor ich mich verabschiede, will ich noch schnell die Gewinnerin vom Buch-Kalender „Mein kreatives Jahr 2017“, aus dem Topp-Verlag bekannt geben.
Ich habe mich seeeeeeeeeeeeeehr über eure Glückwünsche gefreut.
Spannend war zu lesen, welchen Termin ihr in den Kalender für das kommende Jahr eintragen wollt.
Ich wünsche euch, dass all die schönen Ereignisse eintreffen.

Den Buch-Kalender „Mein kreatives Jahr 2017“ aus dem Topp-Verlag hat Diana mit diesem Kommentar gewonnen:




Bis bald
liebe Grüße,
Jutta

Kommentare

  1. Liebe Jutta,
    das sieht toll aus, so schöne Flaschen, so super verpackt, nun kann ja dann das pitschpatsch und schiessipissi-Wetter kommen, du bist auf alle Fälle gut gerüstet.
    Eine schöne Idee und tolle Fotos, schönen Sonntag
    von Herzen Tatjana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja ... liebe Tatjana ...
      auf das pitschpatsch und schiessipissi-Wetter ... warten wir gerne noch ein bisschen ...
      24° Sonnenschein sind doch auch perfekt ...
      und auf Husten und Schnupfen kann ich noch sehr gerne verzichten ...

      Löschen
  2. Liebe Jutta,
    die Tage kommen bestimmt schneller als gedacht, an denen wir mit Schnupfennase und lästigem Husten durch die Gegend laufen. Wie gut, wenn man dann einen Holunder-Thymian-Erkältungssirup zur Hand hat.
    Tolle Idee und traumhaft schön verpackt,
    ganz liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freue mich sehr über dein Kompliment.
      Herzlichen Dank

      Löschen
  3. Hallo liebe Jutta!
    Vor einiger Zeit haben wir uns über den Saft unterhalten und jetzt hast du schon einen gemacht!
    Schön wie du ihn dekoriert hast! Da hast du was wunderbares fürs Auge und für den Hals gezaubert :O)
    Ganz liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt liebe Kathi ...
      wie schnell doch die Zeit vergeht ...
      Ja ... ich wollte unbedingt mal die Beeren verarbeiten und nicht immer nur die Blüten ...

      Löschen
  4. Liebe Jutta,
    deine Bilder sind so klasse und der Sirup wunderschön verpackt.
    Ich mache auch jeder Jahr Holunderbeerensirup. Wir haben einen Holunder im Garten.
    Mit Thymian kombiniert hört es sich sehr interessant an und wird bestimmt auch angenehm schmecken. Ich werde das testen, danke für das Rezept.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne liebe Silke ... würde mich sehr über ein Feedback freuen, wie die Mischung bei dir ankommt ...
      Ich habe dank Mariola jetzt auch einen Holunder im Garten ...
      Aber er ist noch relativ klein ...
      Ob ich davon schon im nächsten Jahr ernten kann?!
      Mal sehen ...

      Löschen
  5. Liebe Jutta
    Das sieht so schön aus. Besonders das letzte Bild gefällt mir sehr.
    Ja, ich bin auch in Herbststimmung. Ich hab schon ganz viele Baby Boo Kürbise gekauft und die Sommerdeko wartet darauf verräumt zu werden.
    Danke für dein Rezept. Das hört sich gut an. Und Husten hab ich leider ab und zu.
    Ich wünsch dir einen guten Start in die neue Woche.
    Herzlichst
    Gabriela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das letzte Bild zeigt meine ganze Ausbeute ...
      Ja da bin ich auch richtig stolz darauf ...
      Wünsche dir auch einen schönen Start in die neue Woche ...

      Löschen
  6. Liebe Jutta,
    das ist ja toll, auf die Idee, den Holundersaft mit Thymian zu kombinieren, bin ich noch nciht gekommen. Danke für das tolle , und auch gesunde Rezept!
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Tag und einen guten Start in die neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne ... du weißt ich teile gerne meine Ideen mit euch ...
      Liebe Grüße auch an dich ...

      Löschen
  7. Liebe Jutta,
    ja, ich hab die ersten Beeren auch schon entdeckt, und da ich ja die Blüten versäumt hatte,.... muss ich jetzt mal in die Gänge kommen.
    Ich bin auch vom letzten Bild total fasziniert, wobei ich mir sicher bin, dass des Inhalt super köstlich ist, und wenn er dann noch medizinisch etwas helfen kann, wunderbar !!!!!!
    Sei so lieb gegrüßt
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ob er wirklich hilft ... ich hoffe es ...
      Habe viel über Holunderbeeren und Thymian in den letzten Tagen gelesen.
      Beides sind tolle Kräuter und ich hoffe, dass ich ihre Kräfte in dem Sirup konservieren konnte ...

      Löschen
  8. OH mein Gott. Vielen herzlichen Dank, ich kann es kaum fassen. (hüpfkreischendimKreisvorFreude) Das Rezept sieht super lecker aus und kommt auf jeden Fall auf meine To - Do - Ausprobierliste. :)
    Und vorbeugend kann man Holunderbeersaft auch nehmen, mindert das Erkältungsrisiko ungemein. :)
    Nochmals 1000 Dank und LG Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Diana,
      habe gerade den Kalender zur Post gebracht ... viel Spaß damit ...

      Herzliche Grüße
      Jutta

      Löschen
  9. ich bin ja immer vorsichtig, weil ich mich überhaupt nicht auskenne, was Holunder und was irgendwelche anderen Beeren sind :-), aber wenn mir jemand Holunder vorbeibringen würde, würde ich den Sirup sofort ausprobieren!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  10. das rezept klingt köstlich und deine abgefüllten fläschchen sind sooooo hübsch!
    wenn ich jetzt deine nachbarin wäre, würde ich gaaaaaanz laut husten, in der hoffnung du würdest mir ein fläschchen rüberbringen :-)
    herzlichste grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. HAHAHAHA ... da haben sich hier schon einige Abnehmer gefunden ...
      Grins ...
      Entweder ich mache noch mal Sirup oder hüte die letzten drei Fläschchen wie einen Schatz ...

      Löschen
  11. Ich glaub das brauche ich auch..... Mit Histen bin ich anfällig ;) Die Fläschchen sehen so hübsch aus und woher hast du diesen Wiener Zucker? Ich muss echt gestehen, ich bin ein Verpackungsopfer .... Lach....
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ein Verpackungsopfer bin ich eindeutig auch.
      Den Wieder Sirup habe ich im "normalen" Supermarkt in Österreich gefunden.
      Ich gehe mit Vorliebe im Urlaub einkaufen ...

      Löschen
  12. Liebe Jutta,
    jetzt bin ich doch frisch aus dem Urlaub zurück und es wird wohl wieder Arbeit auf mich warten! Holunderarbeit! Toller Post, eine super-hübsche Verpackungsidee und dein Holunder-Thymian-Sirup ist bestimmt genauso lecker wie der Kaffeesirup! ;)) Ich finde es auch immer so toll, dass Ihr im Süden diese hübschen Zuckerverpackungen habt. Als ich im Frühjahr da war, habe ich die auch gesehen und vergessen zu kaufen ... und jetzt ärgere ich mich, weil die soooooo schön und dekorativ sind! Hach ... hihi :)
    Liebe Grüße
    Mariola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mariola,
      nach dem Urlaub habe ich immer schon die besten Ideen ...
      Ich sauge alle neuen Eindrücke in mir auf und verarbeite die ...
      Daraus entstehen dann die schönsten neuen Ideen.

      Ich bin überzeugt, dass auch du nach deiner Auszeit schon am vorbereiten der nächsten Posts bist ...

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

   

Eis am Stiel … ohne Förmchen … ohne Eismaschine …

„Eis am Stiel … ohne Förmchen … ohne Eismaschine …“ Ja wie soll denn so etwas funktionieren? Wie? Einfach geht das auch noch?
Ja …
Einfach Bananen schälen und halbieren. Mit Holzeisstäbchen die Bananenhälften aufspießen. Anschießend so auf Backpapier für ein paar Stunden in Gefrierfach legen. Würde so schon schmecken … AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAber mit einem Schokoladennougat-Schokolinsen-Topping ist das Bananeneis besonders lecker …



Für 6 Bananenhäften habe ich eine halbe Tafel Vollmilchschokolade mit 100g Nougat geschmolzen. Damit wurden die gefrorenen Bananen schnell bestrichen.  Jede einzelne Bananenhälfte bekam sofort ein paar Schokoladenlinsen-Brösel …



So können die Bananen sofort gegessen werden … Oder man legt sie für weitere 2-3 Tage … wieder in den Gefrierschrank und isst sie dann nach Bedarf …
Beim Herstellen der Bananeneis habe ich unwillkürlich an die Verkaufsstände auf dem kommenden Oktoberfest denken müssen … Bei uns in München laufen schon die Vorbereitungen dafür … Das fest startet am 16.…

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Blauber-Datschi … und eine Fahrt ins Blaue …

Schon seit Kindheit liebe ich die süßen, dunklen, kleinen, aromatischen Kugeln … Blaubeeren einfach so naschen und das Sommerfeeling ist da. Ich brauch nicht viel Schnickschnack zu den Blaubeeren …
So habe ich mich dieses Wochenende für einen einfachen Blaubeer-Datschi entschieden. Ein ganzes Blech habe ich gebacken. Dafür wurde ein Hefeteig herstellen.
Ich nehme immer dieses Rezept:
500g Mehl 150g Zucker 150ml lauwarme Milch
25g Hefe 2 Eier 1 Pr. Salz
Alle Zutaten zu einer Teigkugel kneten … geht am besten mit der Küchenmaschine. Den Teig an einem warmen Ort 40 Minuten gehen lassen. (Oder so wie ich … vor der Arbeit kneten und dann im Kühlschrank bis am Nachmittag abgedeckt stehen lassen) Den Teig noch mal kneten und auf einem Blech gleichmäßig ausrollen und nochmal an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen. Dann die Blaubeeren auf dem Teig verteilen und wer mag kann noch Streusel darauf verteilen.
Ich mache meine Butterstreusel am liebsten so: 250g Mehl 120g Zucker 2 Päckchen Vanillezucker 1 Prise Zi…

Wo sind die Moskitos, Schnaken und Stechmücken?

Warum ich danach frage? Nun ich vermissen sie nicht wirklich … denn diese Viecher plagen mich jeden Sommer bis in den Herbst hinein. Nur dieses Jahr, obwohl ich mich wirklich viel im Freien aufhalte, wurde ich kaum gestochen?



Auf den Fotos seht ihr heute meine schnelle Deko-DIY vom Samstag. Wir haben mit Freunden gegrillt. Ich hatte Bedenken wegen der Stechmücken am Abend. Also was tun? Für den Kalender „Mein kreatives Jahr 2017“ durfte ich den Juli/August gestalten. Ein Tipp ist unter anderem das Herstellen von natürlichen Zitronenschalen-Kerzen. Denn intensive Gerüche nach Zitronen oder Lavendel halten Mücken fern.



So habe ich jeweils von einer Zitrone einen „Deckel“ in Scheiben abgeschnitten. Anschließend den Boden mit einem geraden Schnitt begradigt. Das Fruchtfleisch ausgehöhlt. In die so entstandene Zitronen-Schale wurde ein Teelicht gestellt. Das angezündete Teelicht erwärmt die Zitronenschale und ein köstlicher frischer Duft verbreitet sich im Raum. Diesen mögen die Stechmücken nicht.



Für …