Direkt zum Hauptbereich

Homemade Tomatenketchup



Gaaaaaaaaaaaaaaanz ehrlich … auf manche Dinge komme ich alleine nicht …!!!
Genauso ist es mir mit selbst hergestellten Tomatenketchup gegangen.
Ich wäre wahrscheinlich nie auf die Idee gekommen mein Ketchup selber herzustellen,
wenn nicht eine Kollegin zu einer Feier, köstliches selbstgemachtes Ketchup mitgebracht hätte.
Als ich sie fragte, wie sie das gemacht hat … sagte sie nur „ganz einfach … Tomaten und Gewürze einkochen“ …
Okay ... ?!



Also habe ich mal "gegoogelt" und einige Rezepte zum Ketchup herstellen gefunden.
Aus den vielen Rezepten habe ich mir Grundideen geholt und dann durch ausprobieren und abschmecken mein eigenes Rezept entworfen.

Da ich keinen Garten habe und gerne „schnelle“ Lösungen bevorzuge, habe ich mich für fertiges Tomatenpüree entschieden. Denn wo bekomme ich wirklich sonnengereifte Tomaten Anfang Mai her?
Außerdem habe ich mir das lästige häuten der Tomaten so gespart!!!



Hier ist jetzt mein Rezept:

3x 500g Tomatenpüree
3 gehäufte EL Tomatenmark
3 TL neutrales Pflanzenöl
3 große Zwiebeln
Je 1 TL Rosmarinnadeln geschnitten, gemahlenen Chili, italienische Kräuter, Pfannengewürzsalz,
             Curry, granulierten Knoblauch, Oregano
50g brauner Zucker
50g weißer Zucker
150ml Wasser
4 – 5 EL weißer Balsamico-Essig
Salz, Pfeffer zum abschmecken

Zuerst wurden die Zwiebeln in Würfel geschnitten und im Pflanzenöl glasig bis gaaaaaanz leicht gebräunt angebraten.
Dazu das Wasser, das Tomatenpüree, das Tomatenmark und die Kräuter geben.
Alles verrühren und ca. 30 Minuten einkochen lassen. Dabei immer wieder umrühren!
Bevor es weitergeht habe ich die Tomatenmasse püriert.
Anschließend den weißen und braunen Zucker und den Balsamico-Essig unterrühren.
Mit Salz und Pfeffer und evtl. mit den Gewürzen nach eigenem Geschmack nach Belieben abschmecken.
Einkochen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist und der Zucker sich aufgelöst hat.
Noch heiß in saubere Gläser abfüllen.



Gut 1,5 l homemade Ketchup sind dabei entstanden ...
Die Gewürze habe ich so ausgewählt, weil sie in meinem Gewürzschrank vorrätig waren.
Ihr könnt aber auch selber mit euren Lieblings-Gewürzen experimentieren.
Gut passt auch Oregano, etwas Thymian, getrockneter Rosmarin, Paprika edel-süß …
Auch könnt ihr mir den Zwiebeln Karotten oder gehäutete Paprika mit anbraten und pürieren …
Mein Ketchup ist mittel scharf. Wer das nicht mag, reduziert den Anteil an gemahlenen Chili.



Hübsch verpackt mit Papierservietten sind die Ketchup-Flaschen ein nettes Mitbringsel für die nächste Grillfeier …

Bis bald
liebe Grüße,
Jutta


Kommentare

  1. Liebe Jutta,
    das sieht sehr sehr schön aus und ist bestimmt lecker, ich hab das schon mal mit einer Freundin selber gemacht mit Tomaten und Wildkräutern, also ein Wildkräuterketchup. Das war viel leckerer als das gekaufte das ist ja eh klar. Sehr schön verpackt hast du es auch zudem ein schönes Mitbringsel.
    Einen schönen Tag dir herzlichst das Reserl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tatjana,
      wow ... das ist eine geniale Idee mit den Wildkräutern ...
      Daaaaaaaaaaaaaaaaaanke für den Tipp ...
      Siehst du hier im "Bloggerland" kommen doch die besten Ideen zusammen.
      Zur Zeit gibt es überall Bärlauch ... das ist doch bestimmt auch eine Möglichkeit ...
      Bärlauch-Ketchup ...
      Ich glaube, dass muss ich ausprobieren ...

      Löschen
  2. Liebe Jutta,
    Wieder mal eine geniale Idee von Dir.
    Das schreit ja geradezu nachgekocht zu werden :-)
    Sehr hübsch, ein tolles Mitbringsel zum Grillen.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine, lese mal den Tipp von Tatjana ...
      Ich finde die Idee mit den Wildkräutern absolut genial ...
      Das ist doch dann noch individueller ... wahrscheinlich kommt das als Mitbringsel
      super toll an ...

      Löschen
  3. Tolle Idee, dein selbst gemachter Ketchup und ein ganz wunderbares Mitbringsel zu Sommerfesten, fröhlichen Grillpartys oder anderen geselligen Feiern. Geschenke aus der Küche finde ich persönlich immer großartig und verschenke sie selbst ausgesprochen gerne.
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ... liebe Sabine,
      da stimme ich dir zu.
      Denn so etwas Selbstgemachtes kann gar nicht mit einer schnell gekauften Flasche Wein oder ähnlichen verglichen werden.
      Alleine Der zeitliche Aufwand, zeigt wie wertvoll Geschenke aus der Küche sind.

      Löschen
  4. Hallo liebe Jutta!
    Ach wie hab ich deinen Blog vermisst! War jetzt 3 Monate nicht in der Bloggerwelt unterwegs. Doch jetzt genieße ich es deine wundervollen Post zu durchstöbern :O)
    Das Ketchup ist ja genial! Super Idee!
    Wünsch dir einen schönen Muttertag!
    Ganz liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt liebe Kathi,
      ich habe dich auch schon vermisst ... schön, dass du wieder da bist.
      Sicherlich habt ihr ... du und deine Schwester ... auch wieder eine tolle Idee zum Muttertag gehabt.
      Muss ich dann gleich mal schauen. Hast du schon gepostet?

      Löschen
  5. Liebste Jutta,
    das Rezept werde ich gleich die Tage mal ausprobieren! Erstens habe ich hier eine Ketchup-Vernichterin, lach und zweitens reihen sich ja jedes Jahr im Juni die Geburtstage hier.
    Du hast den Post sooo schön aufgemacht, ich komm schon wieder ins Träumen. Gestern Abend habe ich noch die Bilder von letztem Jahr im Mai geguckt :0)))
    Ich wünsche dir noch einen netten Muttertagsabend,

    libste Grüße Gabi
    PS Muss dir unbedingt mal ne Mail schreiben!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi,
      grins ... du hast gleich wieder die Holland-Servietten vom Urlaub entdeckt.
      Ja ... jetzt sind sie alle aufgebraucht.
      Eigentlich schade ...
      Naja ... mal sehen, was sich im nächsten Urlaub finden wird.
      Es freut mich sooooooooooo sehr, dass dir der Tipp mit unserem Hollandurlaub damals so gut gefallen hat.
      Freue mich sehr auf deine Mail von dir ... <3

      Löschen
  6. Liebe Jutta,
    das klingt nach einem sehr leckeren Ketchup-Rezept!
    Vielen dank dafür!
    Und sooooo schön hast Du es wieder "verpackt" :O)
    Hab einen guten Start in eine schöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich liebe Claudia ...
      danke für deinen lieben Gruß ... ❤️

      Löschen
  7. Oh selbstgemachter Ketchup ist bestimmt köstlich! Habe ich auch noch nie ausprobiert. Liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Yvonne,
      ja es ist sehr gut ... Geht auch viel besser für den schnellen Mittags-Klassiker ...
      "Nudeln mit Ketschup" ...
      Schicke dir herzliche Grüße... ❤️❤️❤️

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

   

Easy Peasy … so liebe ich die Sommerküche …

Gleich eine Frage zuerst … Liebst du schnelle Gerichte? Ich meine Essen, dass schnell gekocht ist und dennoch gut schmeckt? Praktisch wenn dann noch wenige Zutaten benötigt werden …
Jeder von uns hat sicher da ein oder zwei solcher Gerichte die zum Standard im Haushalt gehören.



Ich habe meine Küche seit neuestem um einige leckere einfache und schnelle Rezepte erweitert. Gefunden habe ich diese im Buch „Easy Peasy“. Geschrieben und Fotografiert haben es Risa Nagahama und Joerg Lehmann. Erschienen ist das Buch bei Callwey. Der Untertitel des Buches lautet:  „Einfach kochen mit 2 bis 8 Zutaten“


Egal ob Seoul-Food (6 Zutaten), Gartenpaste (7 Zutaten), Nudelei (6 Zutaten) oder bei Gallipolli (6 Zutaten), in kürzester Zeit steht ein leckeres vegetarisches Gericht auf dem Tisch. Wer mag ergänzt das Gericht mit einem kurz gebratenen Stück Fleisch oder Fisch … alles kein Problem, der Zeitaufwand hält sich trotzdem in Grenzen.
Die Mahlzeit für zwischendurch oder der süße Nachtisch funktionieren übrigens …

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Heute mal was Nachdenkliches ...

Seit einigen Jahren mache ich Yoga. Dabei gehe ich regelmäßig einmal in der Woche
in den Kurs.
Immer wieder ist das Thema bewusst das „Hier & Jetzt“ wahrnehmen. Eine Übung die mir zugegeben schwerfällt. Ich grübele lange über das was war und was in der Zukunft passiert nach. Mein Kopf arbeitet fast immer.
Dabei mache ich mir Sorgen um meine Lieben, Gedanken zum Haushalt, strukturiere
in meinem Kopf schon den nächsten Arbeitstag …
Als ich die Postkarte in einem Bücherladen entdeckte, habe ich sie sofort für mich gekauft … Sie dient mir als Lesezeichen in meinem Buchkalender. Täglich werde ich nun daran erinnert, die Dinge erst auf mich zukommen zu lassen und
nicht schon vorher mich zu Sorgen … Leichter gesagt als getan … aber ich gebe mir Mühe es in Zukunft besser zu machen …
„Sorge dich nicht um morgen,
es raubt dir die Kraft für heute“ Matthäus 6,34

Zum Schluss noch ein kleiner Hinweis.
Ich habe die automatische Kommentarfunktion geschlossen.
In Zukunft werde ich persönlich alle Kommentare fre…

Eine Party am See ...

Eine Party am See sollte es in diesem Jahr für unser Geburtstagskind sein.

Denn wenn man ein Teenie ist, weiß man genau was man will ... und Eltern Bespaßung 
ist absolut out ...!!!

Okay ich habe verstanden ... seufz ...




Der Kompromiss war ein Begrüßungs "sweet-table" Zuhause ... 

Geschenke auspacken ...man will ja nicht alles mit an den See und dann wieder mit nach Hause schleppen ...
Und dann ab an den See ...

Beim "sweet-table" gab es die Lieblingstorte und die gewünschten Schoko-Brownies ... 
und ein paar Süßigkeiten. Die gehören doch auch bei Teenies dazu ... oder?! 


Im vergangen Jahr gab es überall Zuckerschiffchen zu kaufen.  Diese wollte ich unbedingt haben ... was bin ich die halbe Stadt danach ab gerannt?
Mit dem Ergebnis, dass es die Dinger nirgends gab ...

Doch in meinen inneren Auge sah ich sie immer ... blauen Fondant auf Schokoladen-Doppelkeksen ... und dann so ein kleines Schiffchen drauf ... das wäre doch niedlich ...

Aber wie gesagt ich hatte Pech ... nirgends…