Homemade Tomatenketchup



Gaaaaaaaaaaaaaaanz ehrlich … auf manche Dinge komme ich alleine nicht …!!!
Genauso ist es mir mit selbst hergestellten Tomatenketchup gegangen.
Ich wäre wahrscheinlich nie auf die Idee gekommen mein Ketchup selber herzustellen,
wenn nicht eine Kollegin zu einer Feier, köstliches selbstgemachtes Ketchup mitgebracht hätte.
Als ich sie fragte, wie sie das gemacht hat … sagte sie nur „ganz einfach … Tomaten und Gewürze einkochen“ …
Okay ... ?!



Also habe ich mal "gegoogelt" und einige Rezepte zum Ketchup herstellen gefunden.
Aus den vielen Rezepten habe ich mir Grundideen geholt und dann durch ausprobieren und abschmecken mein eigenes Rezept entworfen.

Da ich keinen Garten habe und gerne „schnelle“ Lösungen bevorzuge, habe ich mich für fertiges Tomatenpüree entschieden. Denn wo bekomme ich wirklich sonnengereifte Tomaten Anfang Mai her?
Außerdem habe ich mir das lästige häuten der Tomaten so gespart!!!



Hier ist jetzt mein Rezept:

3x 500g Tomatenpüree
3 gehäufte EL Tomatenmark
3 TL neutrales Pflanzenöl
3 große Zwiebeln
Je 1 TL Rosmarinnadeln geschnitten, gemahlenen Chili, italienische Kräuter, Pfannengewürzsalz,
             Curry, granulierten Knoblauch, Oregano
50g brauner Zucker
50g weißer Zucker
150ml Wasser
4 – 5 EL weißer Balsamico-Essig
Salz, Pfeffer zum abschmecken

Zuerst wurden die Zwiebeln in Würfel geschnitten und im Pflanzenöl glasig bis gaaaaaanz leicht gebräunt angebraten.
Dazu das Wasser, das Tomatenpüree, das Tomatenmark und die Kräuter geben.
Alles verrühren und ca. 30 Minuten einkochen lassen. Dabei immer wieder umrühren!
Bevor es weitergeht habe ich die Tomatenmasse püriert.
Anschließend den weißen und braunen Zucker und den Balsamico-Essig unterrühren.
Mit Salz und Pfeffer und evtl. mit den Gewürzen nach eigenem Geschmack nach Belieben abschmecken.
Einkochen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist und der Zucker sich aufgelöst hat.
Noch heiß in saubere Gläser abfüllen.



Gut 1,5 l homemade Ketchup sind dabei entstanden ...
Die Gewürze habe ich so ausgewählt, weil sie in meinem Gewürzschrank vorrätig waren.
Ihr könnt aber auch selber mit euren Lieblings-Gewürzen experimentieren.
Gut passt auch Oregano, etwas Thymian, getrockneter Rosmarin, Paprika edel-süß …
Auch könnt ihr mir den Zwiebeln Karotten oder gehäutete Paprika mit anbraten und pürieren …
Mein Ketchup ist mittel scharf. Wer das nicht mag, reduziert den Anteil an gemahlenen Chili.



Hübsch verpackt mit Papierservietten sind die Ketchup-Flaschen ein nettes Mitbringsel für die nächste Grillfeier …

Bis bald
liebe Grüße,
Jutta