Apfelkuchen mit Marzipan


So heißt das leckere "Apfelkuchen – Rezept" in der LECKER – Oktober 2010.
Tja, und wenn ich schon Karten mit Gesundheitstipps auf meinem Blog stellte – na dann sollte ich sie doch auch selber beherzigen!
Gerne in so leckerer (muß mich leider wiederholen) Form.


Hier ist das von mir leicht abgewandelte Rezept:
300g + etwas Mehl
50g + 75g Zucker
Salz
150g + 100g weiche Butter
200g Marzipanrohmasse (ursprünglich 150g)
4 säuerliche Äpfel
2 Eiweiß + 1 Eigelb
evtl. Backpapier und Alufolie.


Teig aus 300g Mehl, 50g Zucker, 1 Prise Salz, 150g Butter und 5 Eßl. Kaltes Wasser herstellen.
Diesen ca. 30 Minuten kalt stellen.


Inzwischen die Äpfel schälen und entkernen, anschließend in Spalten hobeln. Restliche Butter mit dem restlichen Zucker cremig rühren und unter die Apfelscheiben heben.
2 Eiweiß zu Eischnee schlagen und unter die Apfelmasse heben.
¾ des Teiges in eine mit Backpapier ausgelegte Springform drücken. Dabei auf einen ca. 4cm hohen Rand achten. Die Apfelmasse darauf verteilen. Den Rest des Teiges ausrollen und in Streifen schneiden und diese auf dem Kuchen zu einem Gitter legen. Anschließend das Gitter mit dem verquirlten Eigelb bestreichen.

Im vorgeheizten Ofen bei 170 Grad 50 – 55 Minuten auf der untersten Schiene backen. Sollte der Kuchen zu dunkel werden hilft es ihn die letzten 10 Minuten mit Alufolie abzudecken.


Kleiner Tipp: Die Kinder konnten nicht warten, bis der Kuchen abgekühlt war!! Leicht lauwarm ist der Kuchen gigantisch!!

Jutta