Direkt zum Hauptbereich

Den Sommer auf der Zunge zergehen lassen ...


#Werbung für den Sommer und 
köstliche Zitronenstäbchen

Das Jahr 2020 wird uns immer in Erinnerung bleiben.
Mit seinen Ängsten über die neue Krankheit "Covid-19", den Ausgangssperren und all den Regelungen die es gab und gibt.
Im nachhinein wird man wissen, welche Maßnahmen gut und welche unsinnig waren. 
2020 ist ein Jahr mit vielen Lernerfahrungen.



Heute widmen wir uns aber den schönen Dingen ...
Die "Eisheiligen" sind vorbei und wir freuen uns auf die unbeschwerten Tage im Sommer.






Heute findet ihr hier auf dem Blog ein Lieblingsrezept aus meiner Rezepte-Sammlung ...
Zitronenstäbchen ...
Ich habe es im August 2018 hier schon mal gepostet ...
Aber da es soooooo köstlich ist, poste ich es heute nochmal ...

Die Zitronenstäbchen sind kleine Gebäckstangen, die aus zwei verschieden Teigen bestehen.
Sie werden schnell in einer eckigen Backform gebacken und nach dem Backen zugeschnitten.

Sie sind köstlich zum Picknick und für jedes Buffet als Nachtisch.

Wir lieben dieses Gebäck im Sommer mit seinem herrlich zitronigen Geschmack. Die Zitronenstangen zergehen auf der Zunge. Sie sind köstlich zu einer Tasse Kaffee oder Tee.

Das Tolle daran ist zusätzlich, das die Gebäckstücke klein sind. Sie sind darum eine perfekte Alternative zu Muffins und Kuchen.
Ihr seht schon ... ich schwärme für meine Zitronenstangen.
Das Rezept klebt schon viele Jahre in meinem Büchlein mit den Backrezepten und wird immer wieder gerne von mir gebacken.






Darum ... Wenn das Leben dir Zitronen schenkt, dann backe daraus Zitronenstäbchen ... sie sind köstlich und du wirst dafür viel Lob erhalten.


Bis bald
herzliche Grüße,
deine Jutta

Kommentare

  1. Ui, die sehen aber lecker aus, liebe Jutta! Das Rezept werde ich definitiv mal ausprobieren! Danke dafür!
    Hab einen schönen, sonnigen Sonntag!
    Liebe Grüße vom HirschEngelchen
    Anka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anka,
      sie werden die schmecken ... davon bin ich überzeugt ...
      Komm gut in die neue Woche ...

      Löschen
  2. Liebe Jutta,
    deine Zitronenstäbchen hören sich sehr verführerisch an.
    Da könnte ich nicht nein sagen.
    Vielen Dank für das Rezept.
    Sei lieb gegrüßt von
    Heik

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Mehr Informationen findest du in der Datenschutzbelehrung, *

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du HIER in meiner Datenschutzerklärung:
https://designbygutschi.blogspot.de/p/blog-page.html
und in der Datenschutzerklärung von Google.

 

Ich kann "Corona" nicht mehr hören - Her mit den alternativen Themen

Heute früh wachte mein Mann auf und hatte über 100 Kommentare in einer WhatsApp-Gruppe. Sie sind zu Viert und kennen sich teilweise schon seit dem Kindergarten. Das Thema was so heiß diskutiert wurde – was soll es jetzt auch anderes sein – war „Corona“. Kaum ein anderes Thema kann die Gemüter aktuell so erhitzen. So wird im Freundeskreis oder in der Arbeit diskutiert, was hier im Land richtig oder beziehungsweise falsch läuft.  Es ist wie bei einem Memory-Spiel mit unzähligen Karten … es ist kaum möglich 2 Menschen mit der gleichen Meinung zu den Corona-Maßnahmen zu finden. Eine Freundin sagte zu mir „Sie ist müde, sich über dieses Thema unterhalten zu müssen“. Um das zu vermeiden, hat sie sogar schon das Handy am Wochenende ausgeschaltet. Ob das der richtige Weg ist? Keine Ahnung … Eins ist klar, wir brauchen positive Ablenkung und dringend andere Gesprächsthemen. Doch wie kann das Aussehen?   ·         Essen – geht immer und die Frage „Was gibt es heute zum Essen?“, ist

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige … Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?! Wird ein Geldbetrag gesammelt , ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“ Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft , mit dem der in den Ruhestand G ehende sich etwas Besonderes gönnen soll … So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall , suchten wir nach etwas individuellen. Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein. So , jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist … Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft. Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt … Die Vorgaben waren folgende: ·          das Hobby unserer Kollegin „Golf“ ·          der Wohnort unserer Kollegin ·          Ideen zur Freizeitgestaltung Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in

Rosenküchle ... so schön altmodisch ...

#Werbung für den Flohmarkt besuch,  weil man dort so schöne alte Dinge finden kann  wie ein altes  "Rosenküchle-Eisen" Im Sommer fand ich durch Zufall ein "Rosenküchle-Eisen" ... Das heißt ich fand so ein Ding ... was ich schon öfters gesehen habe, aber nicht wusste  was das genau ist. Doch dieses Mal wusste die Verkäufern wie es geht und hat es mir genau erklärt ... Man nehme:   150 g Mehl 1 Tasse Milch 1  Ei 1 Tüte Vanillinzucker 35g Zucker 1 Prise Salz   Palmfett Puderzucker   Mehl, Milch, Ei, Vanillinzucker und Salz miteinander verrühren, den Teig  eine Stunde ruhen lassen . Das Fett erhitzen, dann das Eisen eintauchen. Nun das heiße Eisen halb in den Teig tauchen, dann schnell zurück ins heiße Fett  zum Ausbacken geben. Vorsichtig den Teig mit Hilfe eines Schaschlik-Hölzchen lösen. Dauer nach Gefühl, das Gebäck soll goldgelb werden. Zum Auskühlen auf Küchenpapier legen, evtl. mit Puderzucker bestäuben und se

Etwas Glück bitte – DIY – Boho-Pflanzenübertöpfe

Langsam verebben die Neujahrs-Glückwünsche wieder … Wir sind im Jahr 2021 und im Alltag angekommen. An das neue Jahr, haben wir viele Erwartungen. Ein Jahr das uns bitte Gesundheit und Glück bringen soll. Damit das mit dem Glück klappt, habe ich reichlich Glücksklee eingekauft. Irgendwie muss man doch dem Glück auf die Sprünge helfen. Da ich einen Teil des Klees verschenken wollte, musste ich mir etwas einfallen lassen um die hässlich schwarzen Plastiktöpfen zu verstecken. Übertöpfe wollte ich nicht kaufen, da    sie „A“ zu teuer sind und „B“ finde ich die Dinger richtig sinnlos! Man kann sie meist nur einmal verwenden, denn unter Garantie hat man beim nächsten Bedarf nie die richtige Farbe zuhause. Also habe ich nach einer Alternative gesucht und bin fündig geworden. Alte Konservendosen wurden mit Hilfe von grauem Lack, in kleine kostenlose Übertöpfe verwandelt. In grau sehen die Dosen gleich viel „schicker“ aus. Auf meinem Schreibtisch lagen Holzperlen von einer zerrissen

Brot … wenn nur alles so leicht wäre wie gesundes Brot zu backen

#Werbung für Braunhirse,  für das einfachste Brotback-Rezept und  für weniger Zusatzstoffe im Essen Brot gibt es bei uns meistens zum Frühstück. Dabei kaufe ich gerne Brot im Bioladen oder in einer Bäckerei, die nachweislich ohne Zusatzstoffe bäckt. Ein gutes Brot muss für mich eine knusprige Rinde haben und darf innen nicht zu fluffig sein. Meine Kollegin brachte in die Arbeit, das Rezept vom „2 Minuten Brot“ mit. Ich habe die Zutaten etwas abgeändert. Das Brot ist dadurch nahrhafter, aber genauso schnell zubereitet. Ein gaaaaaaaaaaaaanz besonderer Bestandteil ist die Braunhirse. In einer alten Folge von Shopping Queen gab es eine Teilnehmerin, die Braunhirse mit Wasser vermischt trank. Sie erklärte, dass Braunhirse ein Wundermittel für gesunde Haare ist. Neugierig habe ich bei Wikipedia nach „Braunhirse“ gegoogelt: Wichtige Bestandteile sind Kieselsäure, Fluor, Phosphor, Eisen, Magnesium, Kalium und Zink. Vitamine B1, B2, B6, Folsäure,