Direkt zum Hauptbereich

Eistee mit Johannisbeeren und Holunderblütensirup ...




Huch Schreck ... was ich noch alles in meinem Gefrierschrank habe ...
Ein ganzer Beutel Johannisbeeren ist dabei ...

Doch jetzt Marmelade kochen?!
Im Keller stehen noch einige Gläser Marmeladen aus dem letzten Jahr ...

Auf Johannisbeere-Kuchen steht hier nicht so wirklich jemand ...
Und einfach ignorieren ... das geht auch nicht.

Der Gefrierschrank muss bald abgetaut werden, damit er auf die nächste Ernte  
gut vorbereitet ist ...

Also was tun ...?!




Ich habe mich für durstlöschenden Eistee mit Johannisbeeren und Holunderblütensirup ... entschieden.

Zutaten:

5 Teebeutel weißer Tee
250 g rote Johannisbeeren
100 ml Holunderblütensirup

Die Teebeutel mit 1250 ml 75° (habe ich geschätzt) heißem Wasser aufgießen und 
den Tee 2 bis 3 Minuten ziehen lassen, die Teebeutel entfernen und den Tee kalt stellen.

Die Johannisbeeren waschen und trocken tupfen (ich habe sie nur auftauen lassen).
Die Beeren mit einer Gabel von den Stielen abzupfen, pürieren und durch ein Sieb streichen.

Johannisbeeremus und Holundersirup in den kalten Tee rühren und den Eistee kalt stellen. 
Den Tee im Glas mit einer Johannisbeerrispe dekorieren und mit Eiswürfeln servieren.






Dieses Rezept ... ihr ahnt es schon ... stammt aus einem neuen Buch ...
Das Buch trägt den Titel "Süße Überraschungen - Feinste Geschenke aus der Küche".
Gefunden habe ich es bei Bassermann Inspiration, geschrieben haben es Mona Binner und 
Luisa Marschall.

Dieses Buch wurde mir freundlicher Weise vom Verlag "Bassermann Inspriation" kostenlos zur Verfügung gestellt.
Herzlichen Dank dafür.
Die Buchvorstellung spiegelt meine eigene Meinung wieder,
denn sonst hätte ich es hier auf diesem Blog nicht vorgestellt ...






HIER habt ihr die Möglichkeit einen Blick ins Buch zu werfen ...

Ein tolles Buch, in dem wieder wunderschöne Ideen zu finden sind ...

Gut gefallen mir die unglaublich schönen und schlichten Verpackungsideen.

Das Buch ist nach Jahreszeiten unterteilt ... so findet jeder schnell das passende Rezept.
Die meisten Rezepte sind für für süße Naschkatzen ... doch ein paar herzhafte Leckereien wie zum Beispiel "Vatertagsbrot mit würzigem Dip" oder "Süßkartoffel-Chips" sind auch dabei ...

Luisa und Mona, die beiden Autorinnen werden auf der innen liegenden Umschlagseite vorgestellt. Dabei werden auch ihre Lieblingsrezepte aus diesem Buch genannt.
Beide geben als Highlight das "Kürbiskern-Karamell" an ...

Ich glaube, dass muss ich UNBEDINGT ausprobieren ...

Bis bald
liebe Grüße,
Jutta

Kommentare

  1. Liebe Jutta,
    Eine tolle Buchvorstellung :-)
    Der Eistee sieht super lecker aus.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      freut mich das dir die Buchvorstellung gefällt ...

      Löschen
  2. Hi, hi, ich bin mir sicher ich finde auch noch eingefrorene Beerchen ;0))
    Ein super Rezept aus einem bestimmt ganz interessanten Buch!
    Zu komisch dass dr Johannisbeerkuchen bei so vielen nicht gut ankommt - ich mag ibn sehr!
    Liebste Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Buch ist wirklich toll ... ich werde daraus noch vieles machen ...
      Nicht nur die Rezepte ... sondern auch die kreativen Verpackungsideen haben es mir angetan ...

      Löschen
  3. der Eistee hört sich so lecker an, das muss ich unbedingt ausprobieren
    liebe grüße
    regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja .. nur zu ... der Eistee ist seeeeeeeeeeeeeeehr lecker ... und erfrischend

      Löschen
  4. Liebe Jutta!
    Deine Buchtipps sind immer Klasse und ein Blick ins Buch hat mich sofort begeistert! Die Johannisbeerlösung ist super! Ich wäre da nie drauf gekommen!
    Schönes Restwochenende!
    Liebe Grüße
    Ulla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe Bücher ... und die schönsten teile ih gerne mit euch ...

      Löschen
  5. OHHHHH bin begeistert,,,,
    mei i mog ja ah sooo gern wos nach BIACHAL macha
    DES macht echt SPAß gaaaaaa....
    tolle BUIDLN host gmacht,,, freu,,, FREU,,,
    hob no an feinen ABEND
    und DANKE für de liaben WORTE
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Birgit,
      freue mich das du wieder postetst :-)

      Löschen
  6. Das sieht nach einer super Abkühlung aus.. da kann der Sommer ja kommen. :) Lieben Gruß und schönen Feiertag. Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ... wenn das der Sommer doch auch wüßte ...
      Bei uns sieht es eher nach Regen aus ... seufz ...

      Löschen
  7. Obwohl ich Tee in absolut keiner Variante mag, geniesse ich deine herrlichen Bilder und ich kann mir vorstellen, dass deine Variante sehr erfrischend ist. Im Buch habe ich gerne gestöbert und es macht wirklich Lust dieses zu bestellen! Ich wünsche dir einen guten Tag und ich freue mich auf meinen ersten Cappu heute! Hebs guet und herzlichste Grüsse Rita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ja kein Fan von weißem Tee ... aber so kommt er bei mir und meinen Männern super gut an ...
      Den Cappu hatte ich auch schon ... Las ihn dir schmecken ...

      Löschen
  8. Das hört sich suuuper lecker an und ist eine wunderbare "Resteverwertung"!

    Greetings & Love
    Ines
    www.eclectic-kleinod.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ... das dachte ich mir auch, als ich das Rezept gelesen habe ...

      Löschen
  9. So ein schöner Blog!
    Die Idee mit dem Eistee ist klasse, und das Rezept hast Du toll in Bilder umgesetzt!
    Ich werde öfter bei Dir reinschauen :)
    Liebe Pfingstgrüße, Florentine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo und guten Morgen Florentine,

      herzlichen Dank für deinen lieben Kommentar und danke das du dich als Leserin eingetragen hast.
      Herzlich Willkommen

      Löschen
  10. Das Rezept kommt sehr passend :D Ich habe gerade weißen Tee entdeckt und mich gefragt, was ich damit machen soll. Weil 'einfach so' trinke ich den nicht so gerne. Dann warte ich jetzt noch bis die Johannisbeeren in unserem Garten reif sind und dann werde ich den Tee mal machen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Prima ... da passt mein Post ja perfekt ...

      Löschen
  11. Das ist eine gute Idee, habe hier auch noch Holunderblütensirup und gefrorene Früchte, die verarbeitet werden müssen (habe die Türe vom Gefrierschrank gestern nicht ganz zugemacht....grrrrr).

    Liebe Grüße
    Sybille

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oje Sybille,
      da hast du sicher jetzt noch mehr zu verarbeiten ...
      Das mit der Gefrierschranktür ist ja echt ärgerlich ...

      Löschen
  12. Hi Jutta,
    Holunderblüten wachsen auf dem unbewohnten Gelände neben unserem Garten und wir machen jedes Jahr leckere Limo daraus! Jetzt hab ich endlich mal ein Alternativrezept! Hört sich sehr lecker an!

    Liebe Grüße, Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Moni ...
      ich mag Holundersirup sehr gerne ... mit Wasser oder Sekt :-)
      Eiste ist eine gute neue Variante, die ich sicher öfters jetzt mache.

      Löschen
  13. Liebe Jutta,
    das klingt voll fein und schaut lecker aus.
    Auch das Buch klingt sehr vielversprechend.
    Hab es schön, alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tatjana,

      ja es schmeckt auch super lecker ... ich bin ja wie gesagt eigentlich nicht so der Johannisbeer-Fan ...
      Im Buch sind noch einige tolle Rezepte ... die ich sicher ausprobieren werde ...

      Löschen
  14. Hallo liebe Jutta!
    MMMMMmmmmmhhhh hört sich das lecker an!
    Ganz liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Grüße auch an dich ... Danke für deinen Kommentar.

      Löschen
  15. mhmmm lecker!!!!
    danke für den Buchtip!
    Liebe Grüsse Nicole

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Jutta,
    Eistee in dieser fruchtigen Variation - lecker!! :-)
    Manchmal kommt man in der Not auf die besten Ideen, gell Jutta?
    Vielen Dank für Dein Rezept, schade, dass in meinem Gefrierschrank keine eigenen Früchte mehr sind, die dringend "weg" müssen!! :-( Dein Rezept wird jetzt gleich gespeichert.
    Liebe Grüße an Dich und vielen Dank für Deinen Buchtipp!
    AN
    i

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe ANi ... gell das ist was für uns Zwei ... du musst dir dringend die Verpackungsideen anschauen ...
      Da finden sich tolle Upcyling-Ideen ...

      Löschen
  17. da schmeckt man schon den sommer und zudem sieht es köstlich aus!
    das buch weckt begehrlichkeiten ;-)
    herzlichste grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja liebe Amy ... kann mir vorstellen, dass das ein Buch für dich ist ...
      Bin schon auf deine nächsten Buchvorstellungen gespannt ...

      Löschen
  18. Liebe Jutta,
    ein sehr erfrischendes und leckeres Getränk! Das Buch würde mir auch gefallen. Ich liebe ausgefallenen Rezeptideen :)
    Danke für diesen tollen Buchtipp.
    Ganz liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christine,
      freut mich das dir das Buch gefällt ...

      Löschen
  19. Liebe Jutta,
    die Bilder sehen herrlich erfrischen aus.
    Obwohl mir im Moment ein heißer Tee lieber wäre.
    Aber der nächste warme Tag kommt bestimmt und dann werde ich es ausprobieren.
    Habe nämlich auch noch einige Beeren im Gefrierschrank.
    Hab einen schönen Tag, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,
      bei uns reißt der Himmel gerade auf ... ich schicke dir ein paar Sonnenstrahlen ...

      Löschen
  20. Ist das nicht schlimm? Auch mir ist eher kalt und das mitten in den Pfingstferien?
    Eine feine Idee, so tolle Fotos.
    Danke schön von Susanne für die Glückwünsche. Sie hat sich total gefreut, das dachte ich gar nicht mehr, nun wo sie ein "f-book"-Mädel ist. Und dann liest sie doch wieder im Blog auf und ab.
    Ich wünsche Euch Ferien, die bitte endlich auch die Wärme bringen sollen
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elisabeth,
      ja aus deinem Mädel ist nun eine junge Frau geworden ...
      Durch Deinen Blog könnte ich sehen wie Susanne groß wird ;-)

      Ich hoffe auch auf besseres Wetter ... Aber es scheint ja zu klappen, wenn
      Ich gerade aus dem Fenster sehe.

      Löschen
  21. Liebe Jutta,
    Da bin ich aber wirklich froh nicht die einzige zu sein, die noch Leckereien vom Vorjahr in der Gefriertruhe hat. ;-) Danke für diesen tollen Post mit den wieder wunderschönen Bildern und der tollen Inspiration.
    Alles Liebe,
    Nadia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja Nadia ... immer hebt man was weil alles nicht gleich verarbeitet werden kann oder für besondere Momente ...
      doch so ein Jahr ist schnell vorbei und dann kommt schon die nächste Ernte ...
      Danke für deinen lieben Kommentar ...

      Löschen
  22. Liebe Jutta,
    mmhhh .... das Rezept werde ich mir merken. Ist bestimmt ein tolles Getränk an warmen Tagen. Und schon wieder stellst du so ein hübsches, interessantes Buch vor .....
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Halo Tina ... jetzt ist nur die Frage ... Wann kommen die warmen Tage?!

      Löschen
  23. Mhhhh so ein Glas hätte ich auch gerne. Der Eistee sieht einfach super lecker aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade das der Weg von dir zu mir so weit ist ... so ein Gläschen im Garten und ein kleines Schwätzchen wären doch toll ...

      Löschen
  24. Liebe Jutta,
    ich glaube wir sind in der gleichen Zeit groß geworden! Auch meine Kindheitserinnerungen sind stark geprägt von "Astrid Lindgren". :-))))
    Die Idee Deiner Freundin, Dir Stoffservietten mit Deinen Fotos zu drucken finde ich ja total lieb. Eine super Idee. Vielen Dank für diesen Link und für die anderen schönen Ideen, auch der Rezepte.
    Liebe Grüße schickt Dir die Ani

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

   

Blauber-Datschi … und eine Fahrt ins Blaue …

Schon seit Kindheit liebe ich die süßen, dunklen, kleinen, aromatischen Kugeln … Blaubeeren einfach so naschen und das Sommerfeeling ist da. Ich brauch nicht viel Schnickschnack zu den Blaubeeren …
So habe ich mich dieses Wochenende für einen einfachen Blaubeer-Datschi entschieden. Ein ganzes Blech habe ich gebacken. Dafür wurde ein Hefeteig herstellen.
Ich nehme immer dieses Rezept:
500g Mehl 150g Zucker 150ml lauwarme Milch
25g Hefe 2 Eier 1 Pr. Salz
Alle Zutaten zu einer Teigkugel kneten … geht am besten mit der Küchenmaschine. Den Teig an einem warmen Ort 40 Minuten gehen lassen. (Oder so wie ich … vor der Arbeit kneten und dann im Kühlschrank bis am Nachmittag abgedeckt stehen lassen) Den Teig noch mal kneten und auf einem Blech gleichmäßig ausrollen und nochmal an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen. Dann die Blaubeeren auf dem Teig verteilen und wer mag kann noch Streusel darauf verteilen.
Ich mache meine Butterstreusel am liebsten so: 250g Mehl 120g Zucker 2 Päckchen Vanillezucker 1 Prise Zi…

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Wo sind die Moskitos, Schnaken und Stechmücken?

Warum ich danach frage? Nun ich vermissen sie nicht wirklich … denn diese Viecher plagen mich jeden Sommer bis in den Herbst hinein. Nur dieses Jahr, obwohl ich mich wirklich viel im Freien aufhalte, wurde ich kaum gestochen?



Auf den Fotos seht ihr heute meine schnelle Deko-DIY vom Samstag. Wir haben mit Freunden gegrillt. Ich hatte Bedenken wegen der Stechmücken am Abend. Also was tun? Für den Kalender „Mein kreatives Jahr 2017“ durfte ich den Juli/August gestalten. Ein Tipp ist unter anderem das Herstellen von natürlichen Zitronenschalen-Kerzen. Denn intensive Gerüche nach Zitronen oder Lavendel halten Mücken fern.



So habe ich jeweils von einer Zitrone einen „Deckel“ in Scheiben abgeschnitten. Anschließend den Boden mit einem geraden Schnitt begradigt. Das Fruchtfleisch ausgehöhlt. In die so entstandene Zitronen-Schale wurde ein Teelicht gestellt. Das angezündete Teelicht erwärmt die Zitronenschale und ein köstlicher frischer Duft verbreitet sich im Raum. Diesen mögen die Stechmücken nicht.



Für …

Eine Party am See ...

Eine Party am See sollte es in diesem Jahr für unser Geburtstagskind sein.

Denn wenn man ein Teenie ist, weiß man genau was man will ... und Eltern Bespaßung 
ist absolut out ...!!!

Okay ich habe verstanden ... seufz ...




Der Kompromiss war ein Begrüßungs "sweet-table" Zuhause ... 

Geschenke auspacken ...man will ja nicht alles mit an den See und dann wieder mit nach Hause schleppen ...
Und dann ab an den See ...

Beim "sweet-table" gab es die Lieblingstorte und die gewünschten Schoko-Brownies ... 
und ein paar Süßigkeiten. Die gehören doch auch bei Teenies dazu ... oder?! 


Im vergangen Jahr gab es überall Zuckerschiffchen zu kaufen.  Diese wollte ich unbedingt haben ... was bin ich die halbe Stadt danach ab gerannt?
Mit dem Ergebnis, dass es die Dinger nirgends gab ...

Doch in meinen inneren Auge sah ich sie immer ... blauen Fondant auf Schokoladen-Doppelkeksen ... und dann so ein kleines Schiffchen drauf ... das wäre doch niedlich ...

Aber wie gesagt ich hatte Pech ... nirgends…