Eistee mit Johannisbeeren und Holunderblütensirup ... #Werbung




Huch Schreck ... was ich noch alles in meinem Gefrierschrank habe ...
Ein ganzer Beutel Johannisbeeren ist dabei ...

Doch jetzt Marmelade kochen?!
Im Keller stehen noch einige Gläser Marmeladen aus dem letzten Jahr ...

Auf Johannisbeere-Kuchen steht hier nicht so wirklich jemand ...
Und einfach ignorieren ... das geht auch nicht.

Der Gefrierschrank muss bald abgetaut werden, damit er auf die nächste Ernte  
gut vorbereitet ist ...

Also was tun ...?!




Ich habe mich für durstlöschenden Eistee mit Johannisbeeren und Holunderblütensirup ... entschieden.

Zutaten:

5 Teebeutel weißer Tee
250 g rote Johannisbeeren
100 ml Holunderblütensirup

Die Teebeutel mit 1250 ml 75° (habe ich geschätzt) heißem Wasser aufgießen und 
den Tee 2 bis 3 Minuten ziehen lassen, die Teebeutel entfernen und den Tee kalt stellen.

Die Johannisbeeren waschen und trocken tupfen (ich habe sie nur auftauen lassen).
Die Beeren mit einer Gabel von den Stielen abzupfen, pürieren und durch ein Sieb streichen.

Johannisbeeremus und Holundersirup in den kalten Tee rühren und den Eistee kalt stellen. 
Den Tee im Glas mit einer Johannisbeerrispe dekorieren und mit Eiswürfeln servieren.






Dieses Rezept ... ihr ahnt es schon ... stammt aus einem neuen Buch ...
Das Buch trägt den Titel "Süße Überraschungen - Feinste Geschenke aus der Küche".
Gefunden habe ich es bei Bassermann Inspiration, geschrieben haben es Mona Binner und 
Luisa Marschall.

Dieses Buch wurde mir freundlicher Weise vom Verlag "Bassermann Inspriation" kostenlos zur Verfügung gestellt.
Herzlichen Dank dafür.
Die Buchvorstellung spiegelt meine eigene Meinung wieder,
denn sonst hätte ich es hier auf diesem Blog nicht vorgestellt ...






Ein tolles Buch, in dem wieder wunderschöne Ideen zu finden sind ...

Gut gefallen mir die unglaublich schönen und schlichten Verpackungsideen.

Das Buch ist nach Jahreszeiten unterteilt ... so findet jeder schnell das passende Rezept.
Die meisten Rezepte sind für für süße Naschkatzen ... doch ein paar herzhafte Leckereien wie zum Beispiel "Vatertagsbrot mit würzigem Dip" oder "Süßkartoffel-Chips" sind auch dabei ...

Luisa und Mona, die beiden Autorinnen werden auf der innen liegenden Umschlagseite vorgestellt. Dabei werden auch ihre Lieblingsrezepte aus diesem Buch genannt.
Beide geben als Highlight das "Kürbiskern-Karamell" an ...

Ich glaube, dass muss ich UNBEDINGT ausprobieren ...

Bis bald
liebe Grüße,
Jutta