Direkt zum Hauptbereich

Wohn dich glücklich



Kann man sich "glücklich wohnen?", stellt sich jetzt vielleicht der Eine oder Andere unter euch die Frage ...

Mann/Frau kann ... davon bin ich fest überzeugt.

Denn wo sonst, als in den eigenen vier Wänden darf man so sein, wie man sich wohlfühlt.
Und dazu muss das Ambiente passen.

Die eigene Wohnumgebung muss zur jeweiligen Lebensphase passen.
Soll bequem und unkompliziert sein.




In den vergangen Monaten war ich unendliche Stunden auf Autobahnen unterwegs. Habe viel Zeit in Krankenhäusern, Reha`s und in der Kurzzeitpflege verbracht.
Dazu kam mein Vollzeitjob ...

Ich habe mich danach gesehnt, Zuhause zu sein und meine Zuhause zu genießen ...

Dazu gehört übrigens nicht das Aufräumen oder gar Putzen.

Mein Haushalt ist pflegeleicht ... aber schön ...
So ist zum Beispiel die flüssige Seife im Gästebad in einen schönen Seifenspender umgefüllt ... das sieht doch gleich viel wohnlicher aus, als so eine buntbedruckte Plastikflasche ...



Ich versuche so viel Ordnung wie möglich zu halten.
Weniger ist mehr ...
Denn da wo freie Flächen sind, kann schnell abgewischt werden.
Ich hasse es, Dinge von links nach rechts zu räumen, um Staub zu wischen ...

Und doch mag ich auch ein paar nette Kleinigkeiten zum wohlfühlen griffbereit stehen zu haben.

Zum Beispiel sind das Kerzen ... diese verbreiten am Abend ein gemütliches Licht.

Viele Wohntipps habe ich mir aus den Büchern von Martina Goernemann geholt.
Ich bewundere ihre Art, wie sie liebevoll praktische Tipps gibt ...
Ich mag ihren Schreibstil sooooooooooo gerne ...

Kleine Kostprobe aus dem neuen Buch "Wohn dich glücklich!" für euch:

Ich habe neuerdings ein großes Glas bei mir im Flur stehen. Darin sind bunte Lollis. Wenn Gäste mein Haus verlassen, gebe ich ihnen einen Lolli mit auf den Weg. So wie früher, wenn wir von einem Kindergeburtstag nach Hause gingen.

Schon beim Lesen dieser Zeilen, weiß ich sofort wie sich das anfühlt ...
Geht es euch auch so?

Und soll ich euch was verraten?!



So ein Glas steht bei mir in meinem Büro im Kindergarten hinter der Tür versteckt ;-)
Doch die Kolleginnen wissen davon und lieben dieses Glas.

Sie nehmen sich manchmal eine kleine Minute Auszeit und holen sich ein Gummibärchen oder ein kleines Stück Schokolade.
Dabei tauschen wir ein ... zwei Wörter miteinander aus.

So eine "Mini-Pause" tut gut und danach geht die Arbeit wieder leichter von der Hand.

Sind es nicht die kleinen und einfachen Dinge die das Leben leichter und schöner machen?!




Ich kann es euch sehr empfehlen.

Übrigens kenne ich, wie viele von euch wissen, Martina persönlich.
Martina hat mir das Buch geschenkt ...
An dieser Stelle herzlichen Dank an dich und ich freue mich schon auf das nächste Buch von dir ...

Ach ja ... die süßen Spitztüten findet ihr HIER bei meinem Pinterest-Account ...
Bis bald
liebe Grüße,
Jutta

Kommentare

  1. Liebe Jutta,
    alleine der Titel ist ja schon Zucker für die Seele.
    Ich leibe die Bücher von Martina G.
    Sie schreibt mir aus der Seele .
    Und die Idee mit dem Glas ist einfach süß...im wahrsten Sinne des Wortes.
    Alles Liebe
    Barbara

    AntwortenLöschen
  2. oh, da hast du ja wieder begehrlichkeiten in mir geweckt ;-) klingt wunderbar der neue titel deiner freundin!
    so ein süßes glas kommt natürlich auch sofort zu mir haus! ;-)
    herzlichste grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Jutta!
    Oh das sieht ja super schön aus das Buch.
    Es macht glücklich in so wundervollen Büchern zu lesen.
    Wünsch dir noch einen wunderschönen Sonntag
    Ganz liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Jutta, dein Post macht mein Herz ganz froh - gerade habe ich noch selber rumgejammert, dass ich irgendwie mehr Klarheit und Aufgeräumtheit brauche und dann finde ich bei Dir genau das was ich suche. Herrlich!!! Gleich neues Buch für mein Sofa anschaffen und dafür gleich mal zwei Bücher ausmustern und weggeben.
    Liebste Grüße in den Sonntag
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Jutta!
    Ich teile Dein Wohnkonzept völlig und Martina hat immer tolle Anregungen, aus einfachen Dingen was besonderes zu zaubern! Ich liebe ihre Bücher und natürlich steht das Neue schon in meinem Regal! ... so ein Bonbonglas ist schon eine feine Sache! Wir haben bei uns im Büro auch so ein nettes Glas stehen! Schönen Sonntag und liebe Grüße
    Ulla

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Jutta, ich kannte Martina Goernemann noch nicht. Vielen Dank für den Tipp. Habe das Buch gleich auf meinen Wunschzettel gesetzt.
    Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Jutta,
    das hast du sehr schön geschrieben und ganz wundervoll ist die Idee mit dem Lolli für den Nachhauseweg, ich mag die Bücher von Martina Goernemann sehr.
    Einen schönen Sonntag für dich und alles Liebe
    von Herzen Tatjana

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    ich mag die Bücher von Martina G. auch sehr - nur leider - hat man Eines gelesen, hat man alle gelesen. Mir fehlt da einfach der Pep und das Neue.
    Der Lolli für den Nachhauseweg erinnert mich an die Arztbesuche meiner Kinder, die haben dann auch immer einen bekommen, wenn sie brav waren.

    Ich habe keine Ahnung, wie aufwendig es ist, so ein Buch zu schreiben, nur im Vergleich zu anderen Büchern (ich nenne gerne Beispiele) zum gleichen Preis ist es doch sehr schlicht im Layout; mit riesigen Buchstaben und Fotos wird so ein Buch natürlich auch schneller voll - und den Softcover-Einband für den Preis finde ich schlicht unverschämt.

    Ich bin eifrige Blogleserin ohne Blog, außerdem Bücherwurm, der sich seine Bücher alle selber kauft; sowieso unglücklich finde ich die Rezensionen in den diversen Blogs von vom Verlag zur Verfügung gestellten Büchern. Schön für den Rezensenten, der erweitert seine Bibliothek kolossal - aber merkwürdigerweise habe ich noch keine schlechten Besprechungen gesehen - und nicht alle Bücher sind ihren Preis wert, oder?

    Ich hoffe, die Kritik wird konstruktiv aufgefasst, ich wollte auch einfach mal meine Meinung schreiben.

    Noch einen angenehmen Sonntag - Brigitte








    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön das du die Bücher von Martina auch so sehr magst.
      Es ist einfach ihr Stil, den man in jedem Buch wieder findet.

      Als Kind habe ich z.B. alle "Hanni und Nanni - Bücher" gelesen ...
      Weil mir der Stil von Enid Blyton so gut gefallen hat ...
      Heute Lese ich ungeheuer gerne alle Romane von Elizabeth von Arnim ...
      Verzauberter April ist dabei mein absoluter Favorit ...

      Und ja ... ich bekomme von vielen Verlagen Bücher kostenlos zur Verfügung gestellt.
      Doch bleibt es mir selbst überlassen, die Bücher auszusuchen.
      Ich bekomme nicht einfach so irgend ein Buch zugeschickt.
      Gefällt mir ein Buch nicht, dann schreibe ich das dem Verlag und schreibe KEINEN Post darüber ...
      Warum auch?!
      Warum soll ich meinen Lesern etwas zeigen, was mir nicht gefällt und so meine Zeit und die der Leser
      verplempern?!

      Herzliche Grüße
      Jutta

      Löschen
    2. Hallo Jutta,

      danke für deine Erklärung zu den Büchern. Mir wird Einiges klar.

      Ich bin so enttäuscht von dem letzten Buch von M. Goernemann, weil es für mich nichts wirklich nicht Neues enthält und leider auch von dem schlichten Design. Die vorherigen Bücher mit dem festen Einband (ja, bei mir spielt die Optik und die Haptik auch eine Rolle) waren einfach...hmm...griffiger und schöner. Für mich halt.

      Meine Enttäuschung kann aber auch daran liegen, dass ich gerade vorher ein sehr reizendes und aufwendig gestaltetes Buch mit wunderschön gestalteten Seiten und Einband gekauft habe zum gleichen Preis.

      Ich möchte noch etwas Persönliches zu den Wohn-Blogs, egal ob von dir oder Anderen wie z. B. Resi oder Mea oder Jaqueline oder Denise sagen: nicht Alles ist nach meinem Geschmack, klar, kann ja auch nicht, aber ich nehme immer sehr viele Anregungen für mich mit, dafür danke!!! an Alle, die sich die Mühe des Bloggens machen - und ich finde es bewundernswert, wie ihr euren "Stiefel durchzieht". Also euren Stil. Klasse.

      Einen schönen Sonntagabend noch - Brigitte

      Löschen
    3. Danke Brigitte,
      für alle Lesern kann man es bestimmt nicht immer richtig machen ...
      Will ich auch gar nicht.
      Klar freue ich mich über jedes Kompliment und doch blogge ich das was mir gefällt.
      Eine Bezahlung für das Bloggen habe ich bisher noch nicht erhalten.
      Danke für deine netten Worte.

      Auch dir noch einen schönen Sonntagabend
      Jutta

      Löschen
  9. Hallo Jutta, ich habe auch einige Bücher von ihr, ich mag sie alle sehr. Und man kann sie immer wieder zur Hand nehmen.. Danke für deinen Beitrag, wünsche dir viel Kraft für alles weiterhin. Ach übrigens, ich glaube, du hattest Geburtstag... Nachträglich noch alles Gute.... Herzliche Grüße aus dem Schwarzwald, Johanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhhhh ... das du dich noch daran erinnerst ... Danke Johanna ...
      Zum Karten basteln komme ich kaum noch.
      Doch für die Weihnaxhtspost habe ich es mir wieder ganz fest vorgenommen ...
      Ein einziges Mal im Jahr muss es sein.

      Ich stelle sie dann auch wieder in meinem Blog-Adventskalender vor.
      An dem arbeite ich heute ganz feste ;-)

      Herzliche Grüße
      Jutta

      Löschen
  10. Hallo Jutta !
    Wie recht Du hast - Zuhause kann man es sich genau so machen, wie man es mag - wo auch sonst. Ja, natürlich, einiges geht nicht von jetzt auf gleich, aber wir zum Beispiel haben vor einem Jahr angefangen einiges langsam zu ändern. Mit kleinem Budget und viel Begeisterung. Inzwischen kann ich sagen, ja ich wohne mich glücklich ( und seit gestern noch ein bischen glücklicher ).

    Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Jutta,
    ich bin ein großer Martina Goernemann-Fan und besitze fast alle Bücher von ihr. Also, nichts wie auf zum Buchhandel, ich will mir gleich das neue Buch anschauen. :-)
    Ich kenne das übrigens mit der Spenderseife. Bei mir in der Küche mache ich immer die Etiketten vom Spülmittel ab, weil ich sie so hässlich finde. :-)
    Liebe Grüße
    ANi

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Jutta,
    ja das sind ganz tolle Werke von Martina und ich hab sie auch alle. Alle Bücher sind auf dem gleichen hohen Niveau geschrieben und eine Wohltat für Leib und Seele.
    Liebe Grüße
    Grit

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Jutta,
    vielen lieben Dank für die tolle Buchvorstellung. Mit Deinen Worten hast du mir richtig Lust auf das Buch gemacht! :)))
    Alles Liebe
    Mariola

    AntwortenLöschen
  14. .... das bonbonglas ist eine hervorragende idee! vielleicht stelle ich in jedem zimmer eins auf ;) eine interessante buchvorstellung, danke dir dafür! herzliche waldgrüsse, dunja

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Jutta,
    Das sieht einfach bezaubernd aus!
    Und die Bücher klingen sehr interessant. :)
    LG Lili
    Mein Blog :)

    AntwortenLöschen
  16. Ich muss ja erstmal sagen, dass dein Blog bezaubernd ist :) Und so ein Buch hört sich super an, vielleicht lege ich mir eins zu.

    Ich würde mich freuen, wenn du an meiner Blogvorstellung teilnimmst ♥ :)

    AntwortenLöschen
  17. Oh , so ein Fläschchen wäre schon leer, bevor ich überhaupt an Besuch denke , hehe

    LG SelMama

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

   

Der neue Trend … Kürbis beschriften

In wenigen Tagen ist Halloween. Habt ihr schon einen Kürbis draußen vor dem Haus stehen? Ich noch nicht, denn irgendwie ist mir das Wetter dafür noch zu warm. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei diesem Wetter, die verzierten Kürbisse so schnell schimmeln …
Auf unserem Speiseplan gab es in den vergangen Wochen immer wieder ein Gericht mit Kürbis. Den Hokaido-Kürbis finde ich dabei besonders praktisch, weil er klein ist. An einem großen Kürbis essen wir sonst die ganze Woche …
In letzter Zeit fiel mir im Internet auf, dass es immer mehr Fotos von beschrifteten Kürbisse gibt und diese sehr dekorativ aussehen. Wer schon mal einen Kürbis ausgehöhlt und dann ein Gesicht hineingeschnitzt hat, weiß was das für eine mühevolle Arbeit ist … Da ist das bemalen doch viel einfacher …



Für den heutigen Post habe ich einen abwaschbaren Edding genommen und in wenigen Minuten den Hokaido-Kürbis damit beschriftet. Es geht super einfach und macht Spaß …



Auf den heutigen Fotos seht ihr unseren derzeitigen Liebli…

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Eine Party am See ...

Eine Party am See sollte es in diesem Jahr für unser Geburtstagskind sein.

Denn wenn man ein Teenie ist, weiß man genau was man will ... und Eltern Bespaßung 
ist absolut out ...!!!

Okay ich habe verstanden ... seufz ...




Der Kompromiss war ein Begrüßungs "sweet-table" Zuhause ... 

Geschenke auspacken ...man will ja nicht alles mit an den See und dann wieder mit nach Hause schleppen ...
Und dann ab an den See ...

Beim "sweet-table" gab es die Lieblingstorte und die gewünschten Schoko-Brownies ... 
und ein paar Süßigkeiten. Die gehören doch auch bei Teenies dazu ... oder?! 


Im vergangen Jahr gab es überall Zuckerschiffchen zu kaufen.  Diese wollte ich unbedingt haben ... was bin ich die halbe Stadt danach ab gerannt?
Mit dem Ergebnis, dass es die Dinger nirgends gab ...

Doch in meinen inneren Auge sah ich sie immer ... blauen Fondant auf Schokoladen-Doppelkeksen ... und dann so ein kleines Schiffchen drauf ... das wäre doch niedlich ...

Aber wie gesagt ich hatte Pech ... nirgends…

Hygge … Cosy … Einfach mal wieder lesen …

Es gibt so viele neue Wörter die einfach das beschreiben, was wir früher unter „Gemütlichkeit“ und „wohlfühlen“ verstanden haben … Während im Sommer das Leben meistens im Freien stattfindet, zieht es uns ab Beginn der kühleren Tage wieder in unsere „Vier-Wände“ …
Schade … wer sich da nicht wohlfühlt …





Ich nehme euch heute mal wieder nach langer Zeit mit in unser Wohnzimmer … Dort mache ich es mir gerne am Wochenende gemütlich … Mit meiner Granny-Decke … Ein paar leckeren Keksen …  Ein warmes Getränk …  Und dazu einen Roman …
Ich habe gerade von Veronica Henry „Liebe zwischen den Zeilen“ gelesen …
"Bücher sind nur dickere Briefe an Freunde." Jean PaulDie kleine Buchhandlung Nightingale Books hat Emilia von ihrem geliebten Vater übernommen. Im Herzen des verschlafenen Städtchens Peasebrook ist sie eine Begegnungsstätte für die unterschiedlichsten Menschen mit ihrem Kummer und ihren Träumen. Doch Julius Nightingale war ein großer Buchliebhaber und kein Buchhalter – der Laden steht kurz v…