Zitronenkuchen und Lemon Curd



Darf es für euch mal wieder ein „süßer“ Post sein?!
Vielleicht habt ihr aber auch gestern soviel Ostereier gegessen, daß ihr keine Lust auf etwas Süßes habt?!




Eines meiner -zig Lieblings-Rezepte ist das der Zitronenstangen, denn diese backe ich ganz gerne als Alternative zu Muffins. Sie lassen sich so schön mit der Hand essen und sind lecker - fruchtig.

Hier ist das Rezept:




Zitronenstangen

75g Butter oder Margarine
200g Zucker
200g Mehl
2 Eier
2 Tl. geriebene Zitronenschale
3 Eßl. Zitronensaft
1/4 Tl. Backpulver
Puderzucker zum bestäuben

Butter und 50g Zucker schaumig rühren. 125g Mehl hinzugeben und einen krümeligen Teig herstellen.
Backform ca. 20x20cm mit Backpapier auslegen. Teig verteilen und bei 175° ca 15 Minuten hellgelb backen.
Die restlichen Zutaten zu einem flüssigen Teig verrühren und auf den vorgebackenen Boden verteilen.
Weitere 20 Minuten backen. Auskühlen lassen und in Streifen schneiden.
Nach Geschmack mit Puderzucker bestäuben.




Auf den Foto seht ihr ein Glas Lemon Curd. Das habe ich schon immer mal probieren wollen. Zum Glück hat meine Kollegin eine Tea-Party an ihrem Geburtstag gemacht und ich habe das niedliche Gläschen abbekommen.
Ich kann euch sagen köstlich . . . eine kleine Sünde zu den Zitronenstangen ;-)


Vielleicht wundert ihr euch ja, daß ich in letzter Zeit so wenig auf euren Blog´s war. Das lag daran, das wir über die Osterfeiertage verreist sind. Doch während ihr das lest, befinden wir uns auf der Autobahn Richtung Heimat.
Also nicht wundern, dieser Post wurde schon vor ein paar Tagen geplant, damit ihr auf meinem Blog wieder etwas Neues lesen könnt.

Bis bald
eure Jutta