Direkt zum Hauptbereich

Ostern mit Teenager … oder … was mache ich mit dem Rest Amarula?




Cut … Schnitt …

Nein diese Überschrift widerspricht sich ... Alkohol und Teenager … das geht doch nicht …

Also noch mal alles auf Anfang bei diesem Post …




Was schaut ihr denn mit euren Teenagern gemeinsam im Fernsehen an?!
Gar nicht so leicht … gell …

Früher gab es verlässlich für die ganze Familie, einmal im Monat, „Wetten dass …?“
Doch was schaut man jetzt an?

„Dschungelcamp“, „Deutschland sucht den Superstar“, „Germanys Next Topmodel“,
"Joko gegen Klass“ und der „Bachelor“ … bei all diesen Sendungen wird zwischen den Generationen heftig diskutiert, wie „sinnvoll“ diese Sendungen sind …

Wir gehörten in den letzten Wochen zur Bachelor-Fraktion …

Am Mittwoch ist die Entscheidung beim Bachelor gefallen …
Leonie“ ist seine Herzdame geworden.
Wir haben alle Folgen gesehen und viel dabei diskutiert.

Meinen die Mädchen es wirklich ernst? Oder wollen Sie berühmt werden?
Was ist, wenn ein Mädchen sich wirklich verliebt und dann nicht die Herzdame ist?
Wie geht man mit Liebeskummer um?

Alles Fragen, die gar nicht so einfach zu beantworten sind.
Schwierig in einem Alter, wo man zum einen Teil noch Kind und doch auf dem Sprung zum Erwachsen werden ist.

Und genauso verhält es sich mit dem Thema Ostern …




Klar, an den Osterhasen glaubt man schon seit Beginn der Schulzeit nicht mehr …
Aber Geschenke zu bekommen ist doch schön …
Sogar das Suchen nach dem Osternest kann spannend sein …

Doch was soll man schenken?!

Ein paar Süßigkeiten und gerne ein kleines Geldgeschenk, denn damit kann der Teenager selber entscheiden was ihm wichtig ist.





In unserem Haushalt gab es noch ein paar leere Überraschungseier-Hülsen …
Diese eignen sich wunderbar, um mit Geld befüllt zu werden.

Schlicht in Butterbrotpapier verpackt … mit einem kleinen Schildchen dran … sind sie
ein schöner Hingucker …
Die Motive für die „Tags“ habe ich aus dem Osterklassiker „Die Häschenschule“
verkleinert und ausgedruckt …

Tja … und weil wir schon beim Thema „Resteverwertung“ sind … habe ich hier noch
ein schnelles Rezept für Amarula–Eiskonfekt-Pralinen …

Mein Mann meinte nach dem auffallenden „Amarula-Product-Placement“ beim Bachelor …
wir sollten mal den Likör probieren …
Also kauften wir nach der ersten Folge eine Flasche und testeten den Likör …
Er ist lecker … wobei jetzt nicht der große Unterschied zu Bailys & Co zu schmecken ist …

Die Sendung ist vorbei und ein Rest Likör befindet sich noch in der Flasche.
Was damit machen?!
Ganz einfach … Pralinen …







Hier ist mein Amarula–Eiskonfekt-Pralinen“ – Rezept:

100g ganze Mandeln
100g Schogetten – Caramel Brownie – Schokolade
50g Butter
25g Bitterschokolade 81%
50g Puderzucker
2 EL Amarula Likör

Kakaopulver oder Puderzucker zum wälzen ...

Zuerst werden die Mandeln in heißem Wasser blanchiert, nach ca. 2 Minuten das Wasser abgießen und die Mandeln kurz mit kaltem Wasser abschrecken. So lässt sich die Haut problemlos abziehen.
In einer Pfanne ohne Fett werden die Mandeln kurz geröstet.

In der zwischen Zeit werden im Wasserbad die Schogetten und die Bitterschokolade geschmolzen.

Die Butter schaumig rühren und langsam die zimmerwarme geschmolzene Schokolade gemeinsam mit dem Puderzucker unterrühren.

Zum Schluss ganz vorsichtig den Amarula Likör hinzufügen.
Die Pralinenmasse in den Kühlschrank stellen, da die Konsistenz sehr weich ist.

Nach ca. 30 Minuten kann weiter gearbeitet werden.

Jede einzelne Mandel wird mit einem halben Teelöffel Pralinenmasse umhüllt und anschließend im Kakaopulver oder Puderzucker gewälzt.

Das muss schnell gehen, da die Pralinen Konsistenz sehr weich ist.





Ich habe meine fertigen Pralinen im Gefrierschrank bis zum Verzehr aufbewahrt …

So gekühlt mit dem knackigen Kern der Mandel sind die Pralinen ein „Gedicht“ …

Tja ... und falls ihr lieber einen Kuchen für Ostern backen möchtet, da hat Martina Goernemann heute ein fettarmes Rezept von einem leckeren Möhrenkuchen (zur Ostereinstimmung) für euch ... HIER ist der Link zum RAUMSEELE - Blog ...


Bis bald
liebe Grüße,
Jutta

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

DIY ... Kresse-Osterhasen

Um es mal wieder gleich vorweg zu sagen: "Ich hasse es mit Toilettenpapierrollen zu basteln!"
Diese grauen Pappröhren gehören von Anfang an zu meinem Beruf als Erzieherin ...
Das Geld ist in den Kita´s knapp, also versuchen wir mit so günstigen Material wie möglich, die Kreativität der Kinder anzuregen. Upcycling ist ja schön und gut ... doch um etwas schönes daraus herzustellen, braucht man trotzdem Geld für anständige Kleber, Farben und Bastelmaterial ... Das Betteln bei den Eltern nach Spiel- und Beschäftigungsgeld, empfinde ich als lästig. Viel lieber hätte ich einen bestimmten Betrag vom Träger der Einrichtung, monatlich auf das Kindergartenkonto überwiesen. Das nur so am Rande bemerkt ...



Doch jetzt zur DIY ... Kresse-Osterhasen ...
Ich habe zwei Ohren aus dem oberen Teil der Toilettenpapierrollen geschnitten. Der untere Teil wurde mit vier ca. 3 cm langen Schnitten unterteilt, damit vier gleich große Seiten für den Boden entstehen. Diese dann wie bei einer Schachtel zusammen…

Eine Party am See ...

Eine Party am See sollte es in diesem Jahr für unser Geburtstagskind sein.

Denn wenn man ein Teenie ist, weiß man genau was man will ... und Eltern Bespaßung 
ist absolut out ...!!!

Okay ich habe verstanden ... seufz ...




Der Kompromiss war ein Begrüßungs "sweet-table" Zuhause ... 

Geschenke auspacken ...man will ja nicht alles mit an den See und dann wieder mit nach Hause schleppen ...
Und dann ab an den See ...

Beim "sweet-table" gab es die Lieblingstorte und die gewünschten Schoko-Brownies ... 
und ein paar Süßigkeiten. Die gehören doch auch bei Teenies dazu ... oder?! 


Im vergangen Jahr gab es überall Zuckerschiffchen zu kaufen.  Diese wollte ich unbedingt haben ... was bin ich die halbe Stadt danach ab gerannt?
Mit dem Ergebnis, dass es die Dinger nirgends gab ...

Doch in meinen inneren Auge sah ich sie immer ... blauen Fondant auf Schokoladen-Doppelkeksen ... und dann so ein kleines Schiffchen drauf ... das wäre doch niedlich ...

Aber wie gesagt ich hatte Pech ... nirgends…