Auf der Suche nach dem perfekten Urlaubs-Glück




Urlaub ist so ein Thema … jeder hat dabei unterschiedliche Vorstellungen.
Über das Reiseziel, die Unterkunft, was man dort erleben will und wie die Verpflegung aussehen soll ...

Eigentlich wollte ich mit meiner Freundin nach Mallorca fliegen, da wir beide noch nicht dort waren.
Die Reise war frühzeitig gebucht für ein verlängertes Wochenende.
Doch es sollte so nicht sein!
Was passierte …?
Die Fluggesellschaft ging pleite … der Flug wurde storniert.
Also was gab es für eine Alternative?

Nun … leider stand die Reise nur noch wenige Wochen bevor.
Die alternativen Angebote waren für das gleiche Reiseziel fast doppelt so hoch, das wollten wir nicht zahlen.
Ich wäre dann gerne ersatzweise in den Bayrischen Wald gefahren … weil die Strecke kurz ist und ich nicht so gerne mit dem Auto fahre.
Meine Freundin wollte lieber mit dem Auto in den Süden fahren …
So diskutierten wir ca. eine Woche hin und her.

Bis meine Freundin dann meinte, ob wir nicht mit BLOOKERY an ein unbekanntes Ziel reisen wollen. So brauchen wir nicht gemeinsam lange nach einem Ziel suchen.
Ich hatte mit BLOOKERY im vergangen Jahr ja eine sehr gute Erfahrung gemacht und euch auch HIER auf dem Blog darüber berichtet.

Gesagt … getan …
Zu zweit sind wir am Rechner gesessen und haben das Online-Formular ausgefüllt und abgesendet.
Spannend ... was wird wohl unser Reiseziel sein?

Dieses Mal wollten wir noch am gleichen Tag das Reiseziel erfahren … und so stand in wenigen Stunden das Ziel und der Preis fest.






Gleich vorweg … was alles nicht geklappt hat:
  • ·        Die Flüge (Tochtergesellschaften von Lufthansa) waren alle nicht pünktlich
  • ·        Ich hatte ein sehr kleines Zimmer … Ulli dafür ein Größeres
  • ·        Es hat an zwei Tagen geregnet …

Wer jetzt denkt „oh … die Armen“ … der liegt falsch …

Wir hatten eine super schöne Zeit.
Am Freitag sind wir bei strahlendem Sonnenschein in Flughafen Mailand-Orio al Serio, gelandet.
Dieser Flughafen liegt ca. 15 Minuten von Bergamo entfernt.
Also sind wir gleich nach Bergamo mit dem Linienbus gefahren.
Haben die Koffer am Bahnhof in einer supermoderne Gepäckaufbewahrung für 7 Euro abgegeben und haben den Tag in Bergamo verbracht.






Bergamo besteht aus einer Unterstadt und einer alten Oberstadt. 
Beide sind mit einer Standseilbahn verbunden.
In der Unterstadt sind wir durch die Läden gebummelt.
In der Oberstadt haben wir auf der Piazza Vecchia zu Mittag gegessen und Sonne getankt.

Glücklich und gemütlich sind wir am späten Nachmittag, von Bergamo mit dem Zug, nach Mailand gefahren.

UNSER Hotel lag wenige Meter vom Bahnhof entfernt.
Es ist ein sehr schönes modernes Hotel, mit sehr gutem Frühstück.
Die Mitarbeiter waren super nett und gaben uns zwei Zimmer die nebeneinander lagen.







Am Samstag erkundeten wir die Innenstadt von Mailand.
Eine Pause vom Sightseeing gönnten wir uns in DIESER superschicken Aperol-Bar.
Sie liegt direkt am Dom in der Viktor-Emanuel-Galerie.

Am Sonntag fuhren wir mit öffentlichen Verkehrsmitteln ins Alfa Romeo MUSEUM und gingen anschließend auf einem abenteuerlichen Weg (strömender Regen – kein Fußgängerweg) in das nahe gelegene Einkaufszentrum ILCENTRO
Die Rückfahrt erwies sich dann als genauso abenteuerlich … weil der Bus extrem selten fährt und sehr schlecht ausgeschildert ist.





Am Montag ging unser Flug erst am Nachmittag und so gönnten wir uns noch ein paar Fahrten mit der Straßenbahn durch die Innenstadt.
Die Mailänder Straßenbahnen sind sehenswert …
Es gibt ganz alte Züge, die man sonst nur im Museum findet und natürlich gibt es auch neue Moderne …
Wir genossen die Fahrten in den alten historischen Zügen.
Wer mehr darüber erfahren möchte, ist HIER der Link zu Wikipedia

Ich halte den Reisebericht, bewusst kurz …
Andere Blogger haben schon super toll, über ihre Reise nach Mailand, HIER und HIER berichtet.



Wir haben viele Reiseberichte und Reiseratgeber im Vorfeld gelesen.
Unser Fazit … 
Lieber einfach vor Ort sich auf die Stadt einlassen und dabei tolle Plätze entdecken …
Es gibt so schöne Ecken … die stehen oft nicht in den Reiseführern … 
An den Sehenswürdigkeiten kommt man zum größten Teil automatisch vorbei …




Die Freiheit nichts tun zu müssen und das machen können was man mag, 
war für uns das perfektes Glück …
Denn was gibt es tolleres, als einen gemeinsamen Urlaub mit einem lieben Menschen an seiner Seite?
Perfekt ist ein besonderer Moment … der dann für immer als eine schöne Erinnerung bleibt.


Frohe Ostern und bis bald
liebe Grüße,
Jutta

Kommentare

Beliebte Posts