Joghurt selbstgemacht … und dabei Plastikmüll vermeiden #Werbung


#Werbung - ich habe das Buch kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen ...

Mailand war für mich wirklich eine Reise wert …
Viele schöne Erinnerungen habe ich mir mitgebracht …
Aber auch eine Erinnerung, die mich sehr zum Nachdenken gebracht hat.

Wir waren noch keine halbe Stunde gelandet … und die ersten Kilometer außerhalb des Flughafens gefahren, da viel uns der viele Plastikmüll am Straßenrand auf.
Was für eine SCHANDE …
So eine tolle Landschaft und dann der ganze Müll.

Es entwickelte sich ein Gespräch zwischen meiner Freundin und mir, dass uns das Thema „Plastikmüll“ auch zu Hause sehr beschäftigt.
Ärgerlich sind z.B. Salatgurken die in Plastikfolie eingeschweißt sind …
Oder Spülmaschinen-Tabs … es gibt tatsächlich noch Firmen, die jedes einzelne Tab in einer Plastikfolie verpacken!!!
Beide Produkte kaufe ich nicht mehr so verpackt!!!





Dabei will ich das Plastik nicht verteufeln ... Ich denke es ist okay, wenn diese Gegenständer einfach sehr lange benutzt werden, so wie meine bunten Plastik-Löffel.

Ich selber ärgere mich aber zum Beispiel über die Menge an Joghurt-Becher, die bei uns in der Woche anfallen und dann zum Wertstoff gebracht werden müssen …
Ein Teenager ist meistens gleich zwei Stück leer.
Bei großen 500g Bechern bleibt immer ein Rest, der dann vor sich hingammelt.
Klar könnte ich auch Joghurt in kleinen Gläsern kaufen … aber auch die müssen wieder recycelt werden.

Meine Freundin sagte dann, dass sie früher mal einen Joghurtbereiter hatte.
Am Anfang fand ihre Familie, die selbstgemachten Joghurts sehr lecker … 
Doch irgendwann war ihnen der so hergestellte Naturjoghurt zu „eintönig“ …

Noch Tage nach diesem Gespräch, arbeitet es in mir …
Es muss doch möglich sein, guten Joghurt selbst herzustellen …?!
Dazu dann Fruchtsoßen anbieten … und dadurch den Naturjoghurt interessant machen.





Sicherlich ahnt ihr es schon …
Eine Woche nach der Reise habe ich mir einen Joghurtbereiter gekauft.
Ich war in drei Elektroläden, bis ich einen gefunden habe.

Zweimal habe ich jetzt schon selber Joghurt hergestellt.
Es ist soooooooooooooo einfach …
Ein Liter H-Milch und ein Becher 150g Naturjoghurt mit dem Schneebesen verrühren.
Die so entstanden Flüssigkeit auf die 7 Gläser des Joghurtbereiters verteilen.
In 10 Stunden … ich mache das immer über Nacht … entsteht ein einfacher und gut schmeckender Naturjoghurt.



Für alle die sich mit dem Thema Joghurt und Milch näher Beschäftigen wollen, habe ich noch einen Buch-Tipp.
Beim Verlag BUSSE COLLECTION habe ich das Buch „MILCH“, von Annie Bell“ gefunden.

Die Ernährungswissenschaftlerin hat ein tolles Buch über dieses Kalzium-haltige Lebensmittel geschrieben.
Es gibt viel Hintergrundwissen zu den Themen:

·        Milch
·        Butter
·        Käse
·        Sahne
·        Joghurt
·        Laktoseunverträglichkeit

Dazu gibt es noch über 100 Rezepte, rund um die Milch.






Das Buch bekommt ihr wie immer bei eurem Lieblingsbuchhändler oder HIER bei Amazon.
Mein Joghurtbereiter ist übrigens von der Firma Servin und hat im Laden 37,99 € gekostet.



Ich selber teste jetzt den Joghurtbereiter und versuche viele einfache und schmackhafte Rezepte zu entwickeln.
Natürlich halte ich euch gerne auf dem Laufenden.
Wer hat den von euch Erfahrungen mit dem Joghurtbereiter? Oder gute Tipps?
Bitte schreibt sie mir …
Vielleicht können wir so gemeinsam etwas Gutes für die Umwelt tun, was auch noch phänomenal schmeckt …

Bis bald,
liebe Grüße,
Jutta


Dieser Post enthält #Affiliate Links.
Ich verdiene an dieser Verlinkung ein paar Cents bei Amazon, falls du darüber bestellst. Ich selber kaufe aber lieber im Einzelhandel, um die Läden vor Ort zu unterstützen.
Der Link ist als Service für meine Leser gedacht.

Kommentare

Beliebte Posts