Foodshare Regal - ist das für uns alle?

Neulich fuhr ich nach der Arbeit zum Einkaufen.

Nichts Besonderes …
Das machen vermutlich die Meisten von euch so.

Das Besondere an diesem Einkauf, war nicht der eigentliche Einkauf, sondern meine Entdeckung nachdem ich an der Kasse bezahlt hatte.

 

Nach meinem kontrollierenden Blick auf den Kassenzettel, viel mein Blick auf ein Regal mit dem Schild „zu verschenken“.

Dort lagen 2 Kisten Rhabarber.
Die Stangen waren wunderschön rot und knackig.
Die Stangen waren extrem dünn, dass war das 
einzige Manko das ich erkennen konnte.

 

Es war schon relativ spät, die Geschäfte schlossen in 30 Minuten.

Ich wollte nach Hause zum Abendessen und dann zum Entspannen nach einem anstrengenden Arbeitstag auf das Sofa.

Kurz überlegte ich, ob ich den Rhabarber mitnehmen sollte.

Wenn ich ihn nehme, dann muss er zeitnah verarbeitet werden.

Das bedeutete Arbeit.

Ehrlich gesagt, hatte ich keine Lust am Abend unter der Woche Rhabarberkuchen zu backen.

Doch was passiert mit dem Rhabarber, wenn ihn niemand mitnimmt?

Ich erbarmte mich und nach eine Handvoll Rhabarberstangen mit.

 

Im Auto bekam ich dann Gewissenbisse.

Ich die gerade mit meinem Mann ein Haus gekauft habe, nehme kostenlose Lebensmittel mit?

Ist das moralisch vertretbar?

 

Nun … bei mir stand das Thema Nachhaltigkeit im Vordergrund.

Was sind wir für ein Land, in dem Rhabarber verschenkt wird, nur weil er nicht der Norm entspricht?





Für mich war die Rhabarber-Rettung richtig.

Zuhause habe ich in nicht mal 15 Minuten die Stangen geputzt, kleine Rauten geschnitten und eingefroren.

 

Am Wochenende kochte ich damit einen Rhabarber-Melonen-Sirup:

 

500 g Rhabarber und dazu 250g Honigmelone kleingeschnitten.

Dazu kam 1 Päckchen 1:2 Zucker (250 g), 50 g Haushaltszucker und 1 Packung Vanillezucker.
Die Masse habe ich mit dem Pürierstab bearbeitet, dass noch ein paar kleine Stücke Erdbeeren in der Masse vorhanden waren.

In einem Topf wurde der so entstanden Frucht-Brei erhitzt, bis er das Kochen angefangen hat. 5 Minuten ließ ich das ganze köcheln und schöpfte am Schluss den Schaum von der Marmelade ab.

Den heißen Sirup kam direkt in saubere Twist-Off-Gläser, die sofort mit dem Deckel verschlossen wurden.





Der Sirup schmeckt sehr erfrischend mit Mineralwasser aufgegossen.

Ich bevorzuge dabei 1 Teil Sirup mit 2 Teilen Mineralwasser gemischt.

Lecker schmeckt der Sirup auch zum Joghurt.

 

Ich finde es Klasse das der Supermarkt ein Foodshare Regal und eine Mümmelbox hat.

Gerade Kohlrabi Blätter und Karottenkraut werden von den meisten Kunden einfach weggeworfen.
Unser Kaninchen empfindet aber gerade diese Pflanzenteile als besonders lecker.
Praktisch, dass sich jeder an dieser Mümmelbox bedienen darf.

 

Gewissensbisse oder ein schlechtes Gewissen, dass ich mich an diesen aussortierten Lebensmitteln bediene, habe ich nicht.
Für mich ist das eher so wie bei der Schatzsuche.
Wenn ich nach meinem Einkauf noch etwas finde, was ich verwenden kann, dann freue ich mich einfach darüber.

 

Wie seht ihr das? Habt ihr bei euren Einkaufsmärkten ähnliche kostenlose Angebote? Was habt ihr in so einen Foodshare Regal schon gefunden und verwendet.


Bis bald
herzliche Grüße,
Eure Jutta

Kommentare

  1. Also, wir haben so ein Regal nicht in dem Supermarkt, in dem ich einkaufen gehe. Aber sowas ähnliches wie eine Mümmelbox (herrlicher Ausdruck übrigens!!) und das finde ich schon klasse. Ich hätte die dünnen Rhabarber Stangen auch genommen, wäre mir gar nicht in den Sinn gekommen, daß die nicht verkäuflich wären. Da kann man nur den Kopf schütteln. Aber ich finde auch, daß du kein schlechtes Gewissen haben mußt. Das ist ja kein Angebot ausdrücklich nur für Bedürftige. Und bevor Lebensmittel vernichtet werden, sollte man sie lieber noch verwerten. Ob jetzt für den Mümmelmann oder für den mümmelnden Ehemann... ;-)
    Hab einen schönen Sonntag!
    Liebe Grüße vom HirschEngelchen
    Anka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anka,
      ich musste so herzlichen über deinen Kommentar lachen und habe diesen gleich meinem Mann vorgelesen.
      So witzig "Mümmelmann und mümmelnder Ehemann".

      Löschen
  2. Guten Morgen Jutta,
    da werde ich mal bei meinen nächsten Einkauf schauen.
    Kenne nur die Mümmelbox, nun hat sie durch dich einen Namen bekommen 😀.
    Was ich schon öfters gesehen habe ist das die Waren billiger verkauft werden oder das sie der Tafel zur Verfügung gestellt werden.
    Ne, ein schlechtes Gewissen brauchst du da wirklich nicht zu haben.
    Wünsche dir einen schönen Sonntag.
    Grüße
    Hannelore

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf der Webseite vom AEZ steht der Begriff Mümmelbox - wirklich ein süßer Begriff ...

      Löschen
  3. Ja für alle Jutta. Bevor es weggeschmissen wird. Leider gibt es bei uns so was nicht. Aber ich weiß dass die Reste zur Tafel gehen, das ist auch gut.

    Wobei Rhabarer nicht mein Ding ist. Und Rhabarber bis auf die Kräuter und mein altes Johannisbeerbäumchen das Einhige ist was bei mir wächst. Also der Rhabarber wächst und gedeiht ohne dass ich was mache. Aber die Nachbarn bedienen sich daran. Gerne.

    Schönen Sonntag.
    LG
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Tafel ist wirklich eine Klasse Organisation. Die gibt es bei uns in FFB auch.
      Darum war ich ja so erstaunt, dass es zusätzlich dazu noch die Foodshare Regale gibt.

      Löschen
  4. Solch ein Regal oder eine Mümmelbox haben wir leider nicht, aber ich finde, das ist eine großartige Sache, von der ich hoffe, dass sie Schule macht.
    Wenn die übrig gebliebenen Sachen zur Tafel gebracht werden, ist das natürlich auch in Ordnung. Hauptsache, die Lebensmittel landen nicht im Müllcontainer.
    Liebe Grüße von
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heike, da bin ich total an deiner Seite.
      Lebensmittel in Müllcontainer - das geht GAR NICHT!!!

      Löschen
  5. Sowas hab ich hier noch nicht gesehen. Soweit ich weiß gehen "ausgemusterte", aber noch gute Lebensmittel an die Tafel.
    Was mir aber schon zu Ohren kam ist, dass es verboten ist, das Grünzeug für die Haustiere mitzunehmen. Das widerum kann ich nicht nachvollziehen.
    Allerdings hab ich schon selbst gesehen, dass Kunden sich einfach nur das Grünzeug abgemacht und das eigentliche Gemüse da gelassen haben. Vielleicht ist das der Grund für das Verbot.
    Da find ich die "Mümmelbox" richtig genial.
    Dein Siruprezept klingt lecker.
    LG von TAC

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt jetzt? Liebe TAC, das geht gar nicht!
      Was sich manche Menschen trauen?
      Nie im Leben würde ich mich das trauen - Lebensmittel zu beschädigen.
      Zum Glück gibt es viele Monate im Jahr kostenloses Grünfutter in der Natur.
      Giersch und Löwenzahn wachsen hier überall.

      Löschen
  6. Hier gibt es manchmal was "zum Mitnehmen" letztes Jahr ein ganzes Regal mit
    Geranien, die sahen auch schon etwas "mitgenommen" aus, ich habe alles in
    meinen Fahrradkorb geladen und unterwegs bei Freunden abgeladen, dann bin ich nochmal los und habe die zweite Ladung gerettet.
    Ist auch noch alles gut angewachsen und hat geblüht, manchmal hat man
    Glück, aber meistens werden die Pflanzen entsorgt.
    Eine Mümmelkiste gibt es auch, und eine Kiste mit reduzierten Waren.
    Ich finde es sollte viel mehr solche Angebote direkt im Geschäft geben.
    Der Weg über die Tafel ist oft viel zu aufwendig und bürokratisch.
    Die Idee mit den offenen Bücherschränken finde ich auch gut, die sollten in
    den Geschäften stehen, das ist ein guter Kundenmagnet.
    Den Rharbarber hätte ich auch mitgenommen.
    DAS ist doch ein gefundenes Fressen ;-)
    Liebe Grüße von Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Conny,
      das war ja wie ein 6er im Lotto.
      Schön dass du die Geranien gerettet hast.
      Die Bücherschränke liebe ich auch.
      Darüber habe ich sogar schon einen Post geschrieben.
      Ich füge mal für alle interessierten hier den Link ein:
      https://designbygutschi.blogspot.com/2020/06/kostenloses-lesevergnugen-eine.html

      Löschen
  7. Liebe Jutta,
    ich habe bei uns noch kein derartiges Regal entdeckt, aber ich finde es auf alle Fälle in Ordnung, sich da zu bedienen. Worum wir Frauen uns manchmal Gedanken machen ???
    Rhabarber in Verbindung mit Melone hört sich aber mal richtig lecker an - ledier kann ich mit dem Gemüse bei uns niemanden außer mir locken.
    Ich hoffe ihr habt euch schon gut eingelebt, der Einblick in die Küche war ja toll :O)))
    Ganz liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi,
      bei uns hat das AEZ diese Regale. Ich habe mich mal auf deren Webseite schlau gemacht ;-)
      Freue mich sehr, dass dir unsere Küche gefällt.
      Vielleicht kommst einfach mal zum Kaffee trinken vorbei.
      Wir haben uns schon ewig nicht mehr gesehen.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Mehr Informationen findest du in der Datenschutzbelehrung, *

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du HIER in meiner Datenschutzerklärung:
https://designbygutschi.blogspot.de/p/blog-page.html
und in der Datenschutzerklärung von Google.

Beliebte Posts