Donnerstag, 31. Mai 2012

Schaut mal ...



Schon vor einiger Zeit habe ich bei Antje von „Meine Landlust“ diese tollen Holzspulen im Leinen-Säckchen gekauft. Antje ist so eine Liebe, mit dem Gespür für Schönes . . .
Auf ihrem Blog zeigt Sie manchmal Bilder von ihrem Laden in Gieboldehausen – ein Traum sag ich euch . . . Vielleicht habe ich das Glück im Sommer dort hin fahren zu können – dann berichte ich natürlich hier auf dem Blog davon.




Als ich nun das Leinen-Säckchen aus der liebevollen Verpackung nahm und in den Händen hielt, da wußte ich sofort das ich es mit einer Rose besticken möchte.

Auf die Idee bin ich eigentlich durch zwei tolle Blog´s gekommen. Zuerst hat
Eline auf ihrem Blog eine Rose in zarten rose-grau Tönen mit Kreuzstichen gezeigt. Wer es sehen möchte HIER KLICKEN.

Einige Wochen später hat Duni von „Wunderschön gemacht“ die geniale Idee das Kreuzstichmuster der Rose auf die Wand zu malen.
HIER ist der Link zu ihrem Post, bitte schaut unbedingt bei ihr vorbei sie hat eine „Vintage Teaparty“ mit einer Freundin zusammen gemacht – so etwas Tolles 
habe ich lange nicht gesehen …




Nun aber wieder zurück zu dem Leinen-Säckchen, das hat meine Freundin zum Geburtstag bekommen. Die leeren Holzspulen wurden mit Bändern aus meiner Schatzkiste umwickelt . . . ihr wisst schon, die die man immer wieder in die Hand nimmt, streichelt und für besondere Momente aufhebt ;-)

Nun war eben so ein besonderer Moment gekommen . . .

Ich selber bin total glücklich über das Ergebnis, vor lauter Begeisterung habe ich mir gleich einen Stoff der zum Sticken geeignet ist gekauft. Jetzt bin ich auf der Suche nach einem geeigneten Motiven. 
 



Doch bis es so weit ist, können meine Hände nicht ruhen.
Ich bin gerade dabei Baby-Turnschuhe zu häkeln . . . natürlich zeige ich euch die fertigen Ergebnisse gerne . . .

Bis bald
eure Jutta

Sonntag, 27. Mai 2012

Mein geliebter Rhabarber



Den heutigen Post widme ich dem Rhabarber, denn langsam geht es dem Endspurt der Saison zu. Der 24. Juni – Johannistag wird da so „Pi mal Daumen“ als letzter Erntetag angegeben. Danach ist der Oxalsäure-Gehalt zu hoch, was das Herz und die Nieren schädigen kann.




In den letzten Wochen habe ich schon fleißig Rhabarber in meiner Küche verarbeitet. Ganz oben auf der Liste stand der Rhabarberkuchen. Fast jede Familie hat da ihr eigenes Rezept. 
Mein Rezept wird mir Quark-Ölteig hergestellt:





Aber nicht nur Kuchen ist so entstanden, sondern auch ein köstlicher Erdbeer-Rhabarber-Sirup. Dieser wird mit Sekt aufgegossen – LECKER!!! Achtung macht Lust auf mehr … Das Rezept ist von HIER






Also nützen wir noch die verbleibenden 4 Wochen für die Leckereien mit Rhabarber . . .




Zum Schluß habe ich wie alle 14 Tage am Sonntag einen Blog-Tipp für euch...
Auf „design by gutschi“ stellt sich heute Doris mit ihrem neuen Blog „Villa Lieblich“ vor. Viele von euch können sich vielleicht an ihren Blog "Seelenstübchen" erinnern?! In ihrem Beitrag verrät sie, warum sie sich zu dem Schritt entschlossen hat einen neuen Blog zu eröffnen . . .

Viel Spaß beim Lesen 
Eure Jutta

Sonntag, 20. Mai 2012

Dr. Oetker - Gugelhupf 3/12



So jetzt wird es aber wirklich Zeit, daß ich euch vom nächsten Gugelhupf-Heft erzähle. Ihr wisst ja, daß ich seit ca 2. Monaten im Dr. Oetker Backclub bin und über meine Erfahrungen damit berichte.

Nun, daß Heft habe ich seit gut 2 Wochen und tu mich dieses Mal richtig schwer damit . . .

Warum?! Zum Einen liegt es an meiner Enttäuschung über den Artikel „Hinaus auf´s Land“ bei dem gerade mal eine einzige Außenaufnahme mit einem schön gedeckten Gartentisch dabei ist. Alle anderen Bilder sind Aufnahmen die nur das Gericht zeigen und kaum das „Draußen-feeling“ vermitteln?!
Eine weitere Enttäuschung ist für mich auf Seite 15 das Thema Eierschecke.
Ein schönes Foto von dem leckeren Kuchen, ein guter Artikel über die Regionale-Spezialität – aber bitte wo ist das Rezept?! Was hat es für einen Sinn dieses per Post oder per E-Mail zu bestellen?! HALLO – ich zahle doch schon für den Back-Club?! Warum soll ich mir außerdem die Zeit nehmen und eine Mail schreiben?!





So nun genug genörgelt, was schickte mir Dr. Oetker denn dieses Mal . . . ?

  • Das „Gugelhupf“-Magazin 3/12 - auf dem Umschlag befinden sich 9 Einmach-Etiketten mit dem Logo von Dr. Oetker
  • 1 Flyer – Spargel genial einfach entdecken
  • 2 Päckchen Tortenguss-fix Preis ca. 1,00 € meine REWE hat das nicht im Sortiment?!
  • 1 Flyer – Sag´s mit Erbeeren
  • 1 Flyer – Sommergrüße aus dem Glas
  • 1 Blatt Von Mitglied zu Mitglied
    Das ist die Austauschbörse für Back-Club-Mitglieder





Aus dem Gugelhupf-Magazin habe ich dieses Mal das Zebra-Dessert ausprobiert. Wobei das „Dessert“ eigentlich nur ein aufgepeppter Vanille-Pudding ist!
Dazu wird von 1,2l Milch ein Vanille-Pudding gekocht. In ein drittel der Puddingmasse werden 2 Eßl. Kakao eingerührt. Wenn der Pudding unter rühren etwas abgekühlt ist, wird er in Gläser geschichtet.





Sehr gut fand ich den Tipp, die Pudding-Masse in Gefrierbeutel zu füllen, denn so geht das Schlichten viel einfacher und es hat sich keine Haut gebildet.
Schade ist, daß mein großer REWE kaum Dr. Oetker Produkte hat, so konnte ich die Schoko-Knusper Perlen nicht kaufen die unter die Schokomasse gehören …





Doch zum Glück war der Joghurt mit der Ecke im Angebot, also habe ich mich geopfert und den Vanille-Joghurt gegessen, damit meine Lieben Schoko-Knusper Perlen dazu hatten. Das Aussehen des Puddings ist wirklich schön, es war sehr leicht herzustellen und geschmeckt hat es auch ;-)


Jetzt bin ich echt gespannt auf das nächste „Gugelhupf“- Magazin, denn zu Olympia 2012 in London wird folgendes angekündigt:

Passend zum sportlichen Großereignis zelebrieren wir die englische Tea-Time.“

Das klingt doch gut . . .
Natürlich werde ich euch auch von diesem Magazin berichten.

Eure Jutta

Mittwoch, 16. Mai 2012

Geschafft . . .





Die Eisheiligen mit ihren teilweise sehr ausgefallenen Namen sind vorbei :


Am Freitag, dem 11.Mai war Mamertus,
am Samstag, dem 12. Mai Pankratius,
am Sonntag, dem 13. Mai Servatius.
am Montag, dem 14. Mai Bonifatius und die letzte gestern
am Dienstag, dem 15. Mai Sophie – haben wir auch geschafft ! ! !


Nun sollte es eigentlich mit den kalten Tagen und dem Bodenfrost vorbei sein. 



Von meiner Freundin habe ich vor ein paar Wochen ein kleines „Sommer-herbeisehn-Set“ erhalten.
Neben Blumensamen für einen bunten Sommergarten, waren die niedlichen Gartenhandschuhe und die schönen Mini-Gartenfackeln dabei.






Damit der Sommer bei mir schneller kommt, habe ich die Samen zur Vorkultur in den praktischen Anzuchttöpfe aus organischem Material ausgesät. Schon nach wenigen Tagen schauten die ersten zarten Blättchen aus der braunen Erde heraus.



Nun heißt es die zarten Sprößlinge hegen und pflegen, am Wochenende werde sie in die Blumenbeete gepflanzt.
Ich kann es kaum erwarten bis die Blumenpracht bunt in meinem kleinen Garten leuchtet, denn dann ist wirklich endlich richtiger Sommer.

Eure Jutta

Sonntag, 13. Mai 2012

Zum Muttertag - Einfach so . . .




Heute ist Muttertag, ein Tag den ich gerne mit Vatertag und Valentinstag gleichsetze. Ich finde diese Tage richtig um seinen Lieben Danke zu sagen, daß es sie gibt.
Für mich müssen es aber nicht unbedingt diese kalendarisch festgelegten Termine sein, denn vielleicht gibt es einen Zeitpunkt der aus meiner Geschichte heraus treffender – oder ganz banal - aus organisatorischen Gründen einfacher ist?!

Auf der Suche nach einem Muttertags Gedicht bin ich auf diesen Spruch gestoßen:


Weil Gott nicht überall sein konnte,
schuf er die Mutter.
arabisches Sprichwort


Ist das nicht schön?!

Für meine Mama gab es schon gestern als kleines Dankeschön zum Muttertag, eine Lindt-Schokolade mit Zuckerherzen.




Dafür habe ich einfach Schokolade geschmolzen und damit die Rückseite der Schokoladentafel dünn bestrichen. Sofort die Zuckerherzen darüber streuen und gut trocknen lassen. Anschließend habe ich die Schokolade in Zellophan verpackt und mit einem kleinen Schildchen versehen.




Ganz nebenbei sind noch zwei weitere Schokoladentafeln für andere Anläße entstanden. Die Idee läßt sich sicher noch vielfältig ausbauen … wo es doch so viele verschiedene Arten an Zuckerdecor gibt.
Aber Achtung - es ist nicht so gleichmäßig geworden wie ich wollte - das nächste Mal würde ich die Schokolade nur an den Stellen dünn drauf tupfen, wo dann die Zuckerteilchen hin kommen! 

Für alle Koch-Fans empfehle ich einen Blick auf meinen zweiten Blog „design by blogger“ zu werfen. Dort stellt sich heute Katharina mit ihrem einzigartig schönen Koch-Blog „Katharina kocht“ vor.

Euch noch einen wunderschönen Sonntag

Eure Jutta

Donnerstag, 10. Mai 2012

Konfirmation




Während die einen schon im April am Palmsonntag ihre Konfirmation hatten, müssen die Kinder in unserer Gemeinde noch bis Sonntag warten.
Der große Sohn meiner Freundin gehört in diesem Jahr auch zu den Konfirmanden. 

 


Natürlich habe ich für diesen besonderen Anlass eine Karte gebastelt. Ich fand es gar nicht so leicht einen schönen nicht zu christlichen Spruch zu finden. Letzt endlich habe ich folgenden Spruch ausgewählt:

Den eigenen Weg zu gehen
erfordert den größten Mut
Konfuzius


Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir eine Seite im Internet für solche Sprüche empfehlen könntet. Welchen Spruch schreibt ihr denn gerne zu so einem Fest?!
Apropos Fest – am Sonntag ist Muttertag, da schwebt mir schon eine Idee durch den Kopf. Werde mich mal gleich ans Werk machen ...

Eure Jutta

Samstag, 5. Mai 2012

„Shabby Charme – das Ideenbuch“


Hallo ihr Lieben,

heute will ich euch von einem Buch berichten, daß ich vor einiger Zeit von einer lieben Freundin zur Ansicht bekam. Normalerweise gebe ich die mir geliehenen Zeitschriften und Bücher immer schnell an den Besitzer zurück, doch bei dem Buch „Shabby Charme – das Ideenbuch“ war es anders.




Die Autorin Anna Örnberg schreibt in ihrem Buch folgendes:

Man braucht gar keinen Landsitz, um ländlich leben zu können. Wie schon die große schwedische Haushaltsexpertin Cajsa Warg zu sagen pflegte: Man nimmt das, was man hat. Wer kein 200 Jahre altes Bauernhaus sein Eigen nennt, macht es sich eben im Reihenhaus oder in seiner Wohnung gemütlich ...

Tja, und da haben beide Damen doch Recht ! ! !



Anna Örnberg zeigt in ihrem Buch viele Möglichkeiten mit kleinen Handgriffen die Wohnung oder das Haus aufzuhübschen.




In der Vorweihnachtszeit hatte mich ja schon das Draht-Fieber gepackt, vielleicht könnt ihr euch noch an den Schriftzug „Frohe Weihnachten“ erinnern. Nun lag (räusper) der Blumen-Draht noch an einer Stelle, an der er NICHT liegen sollte ;-)
Aber vielleicht hat er ja auch genau auf den Einsatz zu diesem Buch gewartet …




Auf Seite 114 ist die Idee eine kleine Drahtkrone selbst herzustellen um damit z.B. Blumen-Gestecke aufzuhübschen. Die Anleitung ist sehr einfach und so ist in kurzer Zeit eine kleine Krone für meine Lobelie entstanden. Sieht doch hübsch aus – oder?!

Das Buch „Shabby Charme“ ist übrigens im Lifestyle BUSSE SEEWALD – Verlag erschienen und kostet 19,95 €

Eure Jutta