Direkt zum Hauptbereich

DIY - Geburtstagspost für kleine Eisenbahnfans

Henriette Bimmelbahn

Henriette heißt die nette,
alte kleine Bimmelbahn.


Henriette, Henriette
fuhr noch nie nach einem Plan.


Henriette steht so lange
auf dem Bahnhof, wie sie mag.


Und so steht sie dort auch heute
an dem schönen Sommertag.
                                                                                    JAMES KRÜSS



Sommertag?! Mitten im Winter?!
Nein, mit diesem Text will ich noch nicht die paar wenigen Sonnenstrahlen der letzten 
Tage loben. Ich wollte euch nur kurz das süße alte Bilderbuch von James Krüss 
mit den Bildern von Lisl Stich vorstellen.






Als mein Sohn ein Kindergartenkind war, konnte er das ganze Buch auswendig :-)

Er liebt Eisenbahnen …
Ich mag das Buch weil es so schön nostalgisch ist ...






Und weil mir das Bilderbuch beim Staub wischen zufällig in die Hände kam, da nahm ich es gleich als Anlass eine Geburtstagskarte für meinen Neffen mit der Henriette Bimmelbahn zu basteln.







Auf der Vorderseite ist der Zug, auf der Rückseite – der Text. 
Zu der Karte wird passend an Stelle eines Kuverts, eine kleine Schachtel gebastelt 
und passend verziert.


und wie habe ich die Karte gemacht?!



Den Text habe ich auf eine blanko Karteikarte gedruckt. Die Henriette ist aus dem Buch kopiert, ausgeschnitten und mit 3D-Klebepads aufgeklebt.

Dazu habe ich zwei passende Masking Tape aufgeklebt. Das mit den niedlichen Blümchen habe ich übrigens von der lieben Syl. 

Diese super süße Karten-Idee habe ich bei einer Blog-Runde entdeckt.

Bei wem das war?! Nun heute bleibt es etwas spannend …

Am Sonntag um 11:00 Uhr lüftet sich das Geheimnis auf „design by blogger“ denn dann stelle ich euch den Blog dort vor.


bis Sonntag,
liebe Grüße,
Jutta

Kommentare

  1. Liebe Jutta,
    Henriette Bimmelbahn ist mir auch noch ein Begriff von früher :O)
    Deine Karte dazu ist OBERGENIAL!
    Ich wünsch Dir ein wunderschönes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jutta
    Was fuer eine tolle Idee. Ich habe das Buch auch mal auswendig gekonnt. Irgendwo muss es noch bei meinen Eltern im Keller liegen.
    GLG Shippy

    AntwortenLöschen
  3. oooh ist die Karte aber süß! Das ist eine total suuuper Idee und ich weiß auch schon meine wie meine nächste Karte aussehen wird.
    Danke fürs Zeigen. Bin schon gespannt wie der neue Blog heißt.

    LG
    Tanni

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie schön. Ich kann die gute Henriette auch noch auswendig. Als Erzieherin habe ich sie zig tausend mal vorgelesen.

    Danke für diese schöne Erinnerung.

    LG MOni

    AntwortenLöschen
  5. Ich wünsche deinem Neffen zum Geburtstag eine glückliche , gesunde & heitere Zugfahrt in sein neues Lebensjahr . Henriette kenne ich auch noch von früher - obwohl ich sie schon fast vergessen hatte - fiel sie mir prompt bei dem Anblick des ersten Bildes wieder ein .
    Wunderschön hast du die Karte gestaltet , eine klasse Idee .
    allerliebste Grüße ,
    Christine

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

   

Der neue Trend … Kürbis beschriften

In wenigen Tagen ist Halloween. Habt ihr schon einen Kürbis draußen vor dem Haus stehen? Ich noch nicht, denn irgendwie ist mir das Wetter dafür noch zu warm. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei diesem Wetter, die verzierten Kürbisse so schnell schimmeln …
Auf unserem Speiseplan gab es in den vergangen Wochen immer wieder ein Gericht mit Kürbis. Den Hokaido-Kürbis finde ich dabei besonders praktisch, weil er klein ist. An einem großen Kürbis essen wir sonst die ganze Woche …
In letzter Zeit fiel mir im Internet auf, dass es immer mehr Fotos von beschrifteten Kürbisse gibt und diese sehr dekorativ aussehen. Wer schon mal einen Kürbis ausgehöhlt und dann ein Gesicht hineingeschnitzt hat, weiß was das für eine mühevolle Arbeit ist … Da ist das bemalen doch viel einfacher …



Für den heutigen Post habe ich einen abwaschbaren Edding genommen und in wenigen Minuten den Hokaido-Kürbis damit beschriftet. Es geht super einfach und macht Spaß …



Auf den heutigen Fotos seht ihr unseren derzeitigen Liebli…

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Eine Party am See ...

Eine Party am See sollte es in diesem Jahr für unser Geburtstagskind sein.

Denn wenn man ein Teenie ist, weiß man genau was man will ... und Eltern Bespaßung 
ist absolut out ...!!!

Okay ich habe verstanden ... seufz ...




Der Kompromiss war ein Begrüßungs "sweet-table" Zuhause ... 

Geschenke auspacken ...man will ja nicht alles mit an den See und dann wieder mit nach Hause schleppen ...
Und dann ab an den See ...

Beim "sweet-table" gab es die Lieblingstorte und die gewünschten Schoko-Brownies ... 
und ein paar Süßigkeiten. Die gehören doch auch bei Teenies dazu ... oder?! 


Im vergangen Jahr gab es überall Zuckerschiffchen zu kaufen.  Diese wollte ich unbedingt haben ... was bin ich die halbe Stadt danach ab gerannt?
Mit dem Ergebnis, dass es die Dinger nirgends gab ...

Doch in meinen inneren Auge sah ich sie immer ... blauen Fondant auf Schokoladen-Doppelkeksen ... und dann so ein kleines Schiffchen drauf ... das wäre doch niedlich ...

Aber wie gesagt ich hatte Pech ... nirgends…

Hygge … Cosy … Einfach mal wieder lesen …

Es gibt so viele neue Wörter die einfach das beschreiben, was wir früher unter „Gemütlichkeit“ und „wohlfühlen“ verstanden haben … Während im Sommer das Leben meistens im Freien stattfindet, zieht es uns ab Beginn der kühleren Tage wieder in unsere „Vier-Wände“ …
Schade … wer sich da nicht wohlfühlt …





Ich nehme euch heute mal wieder nach langer Zeit mit in unser Wohnzimmer … Dort mache ich es mir gerne am Wochenende gemütlich … Mit meiner Granny-Decke … Ein paar leckeren Keksen …  Ein warmes Getränk …  Und dazu einen Roman …
Ich habe gerade von Veronica Henry „Liebe zwischen den Zeilen“ gelesen …
"Bücher sind nur dickere Briefe an Freunde." Jean PaulDie kleine Buchhandlung Nightingale Books hat Emilia von ihrem geliebten Vater übernommen. Im Herzen des verschlafenen Städtchens Peasebrook ist sie eine Begegnungsstätte für die unterschiedlichsten Menschen mit ihrem Kummer und ihren Träumen. Doch Julius Nightingale war ein großer Buchliebhaber und kein Buchhalter – der Laden steht kurz v…