Weniger ist der neue Luxus …

#Werbung für bunte Klebebänder die ich in Massen zuhause habe und 
für den Kalender 2019

Mein Leben wird immer nachhaltiger und das obwohl ich KEINE „Öko-Tante“ bin!
Ich liebe schöne Dinge, gerade in den kleinen besonderen Sachen habe ich bis vor kurzem oft das Glück gefunden.
Gekauft habe ich früher sehr gerne schöne Papiere, Geschenkbänder, Windlichter, Kissenbezüge, Dosen und Geschirr, wann immer es mir gefallen hat und womit ich mein Leben schöner machen konnte.
Mein Kleiderschrank war schon immer gut gefüllt … aber leider habe ich oft nur die Hälfte angezogen.
Beim Einkauf von Lebensmitteln habe ich auf Qualität geachtet, doch eher im Supermarkt als im Bioladen …
Die Möbelhäuser haben mich magisch angezogen und den neusten Wohntrends bin ich bereitwillig gefolgt.

Dieses Verhalten fand ein jähes Ende im September dieses Jahres.

Seit diesem Zeitpunkt habe ich mein Kaufverhalten eingeschränkt.
Ich überlege bei jedem Stück ob ich es wirklich brauche und wie lange ich es wohl benutzen werde.
Plastik gebe ich dabei kaum eine Chance, aber auch andere Materialien hinterfrage ich.
Außerdem schaue ich bewusst in meine Schränke was ich dort habe.
Und ich kann euch sagen … die Schränke sind viel zu voll!




Also habe ich angefangen zu reduzieren …
Aber nicht einfach das Zeug, was mal teuer war … wegzuschmeißen …
Nein …
Wenn es irgendwie geht, bekommt fast alles eine neue Chance.

Und genau von diesem Up-Cycling DIY werde ich euch im kommenden Jahr oft berichten.
Vielleicht regt es euch ja auch an, mit kleinen Ideen große Wirkung zu erzielen.
Dabei auf vorhandene Ressourcen zurück zu greifen und dabei den Geldbeutel zu schonen.

Ja … wirklich der Geldbeute wird geschont!!!
Ich bin erstaunt wie viel diese Kleinigkeiten sich summiert haben.
Ich freue mich sehr über das PLUS in meinem Geldbeutel und auf dem Konto.
Damit entsteht ein Budget für den Luxus toll essen zu gehen, eine kleine Reise zu unternehmen oder einen anderen Wunsch zu erfüllen.


Auf den heutigen Fotos seht ihr meine Sammlung meiner „Masking Tape´s“.
Diese bunten Klebebänder kosten nicht viel.
Im Laufe der Jahre sind so einige zusammengekommen.
Manche der Bänder sind sicherlich schon über 6 Jahre alt.
Diese Sammlung reduziere ich jetzt bewusst.
Es dürfen keine neuen Klebebänder gekauft werden.




Im Schrank einfach gesammelt zu werden, ergibt doch keinen Sinn für die schönen Klebebänder.
Also benutze ich sie.
Dieses Mal habe ich zwei verschieden Bänder für meinen Arbeitskalender verwendet.
Wir verwenden in meinem Führungsteam alle den gleichen Kalender.
Mit den zwei „Masking Tape“-Streifen ist mein Kalender sofort für mich erkennbar.
Außerdem gefällt er mir mit den zwei Streifen gleich viel besser.
Das ist nur eine kleine DIY, die in weniger als 2 Minuten wirkungsvoll umsetzbar ist.

Natürlich habe ich noch einige Ideen mehr, für das kommenden Jahr.
Ihr dürft gespannt sein.

Ich stelle euch wieder empfehlenswerte Bücher vor,
nehme euch mit auf Reisen und teile mit euch meine Lieblingsrezepte.

Außerdem gibt es ab heute ENDLICH wieder die Kommentar-Funktion.
Das Thema DSGVO hat sich in dieser Beziehung zum Glück wieder beruhigt.

Ihr seht 2019 kann kommen.
Ich freue mich auf euch.
Lassen wir es uns gut gehen …
Bis bald
herzliche Grüße,
Jutta

Kommentare

  1. Liebe Jutta,
    wie schön, daß wir wieder kommentieren können :O)
    Eine tolle Klebebandsammlung hast Du da! Soviele hab ich nicht, aber auch ich werde keine mehr kaufen, bis die vorhandenen jetzt aufgebraucht sind ;O)
    🍀🐷 Ich wünsche Dir und Deinen Lieben auch einen guten Rutsch in ein schönes, freundliches, friedvolles, kreatives und vor allem gesundes Neues Jahr 2019 und ich freue mich schon auf ein schönes und buntes neues Bloggerjahr mit Dir! 🥂🐷🍀
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥💖🐷🍀

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia, ja es ist sehr schön wieder ein direktes Feedback zu den Posts zu erhalten.
      Bin froh, dass sich das mit der DSGVO im Bloggerbereich wieder beruhigt hat.

      Ich hoffe du bist gut in das Jahr 2019 gekommen.
      Für dich und deine Familie viel Glück 🍀🍀🍀

      Löschen
  2. Liebe Jutta!
    Mir geht es mittlerweile genauso und ich fühle mich gut dabei! Vorallem macht es Spaß, Dinge wieder zu neuem Leben zu erwecken!
    Ich wünsche Dir und Deiner Familie heute Abend einen guten Rutsch und Freue mich wie Bolle, dass ich bei Dir wieder kommentieren kann.
    Ich wünsche Dir ein tolles Jahr 2019 und ich bin schon gespannt, was Du berichten wirst!
    Ganz liebe Grüße
    Ulla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ulla, ja ich habe schon gesehen das du ähnlich wie ich tickst.
      Der Post mit den Up-Cycling-Verpackungsideen hat mir so gut gefallen, dass ich ihn bei
      Pinterest in meiner Sammlung abgespeichert habe.
      Herzlichen Dank für deine Glückwünsche für das neue Jahr.
      Für dich und deine Familie alles erdenklich Gute für das Jahr 2019 🍀🐷🍀🐷🍀

      Löschen
  3. Hallo Jutta, ich bin gerade auf dem selben Pfad des Umdenkens wie du. Im Sommer reisten wir mit dem Zelt nach Norwegen und ich musste mit stark reduziertem Gepäck klar kommen. Haarseife statt Shampoo und Spülung, Seife statt Duschgel etc. Nachdem ich gesehen habe, wie in Norwegen die Gletscher abschmelzen hast Klick gemacht. Auch ich habe so eine Tape-Sammlung. Ich kaufe keine neuen Tapes mehr, bis die Alten nicht weg sind. Statt Geschenkband aus Plastik gibts jetzt welches aus Papier und so kann man zahlreiche Alternativen finden. Ich habe im Herbst sogar Waschmittel aus Kastanien gemacht. Eine geniale Alternative. Man muss einfach nur anfangen. Danke für diesen tollen Post und den Flohmarkt-Post. Das ist wieder eine Bestätigung des Umdenkens. Ich habe eh das Gefühl, dass bei vielen Menschen ein Umdenken beginnt. Ein gutes und nachhaltiges 2019 für dich,

    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      ja die Bilder von den abschmelzenden Gletschern und die unfassbaren Filmaufnahmen von den schwimmenden Plastikinseln im Meer, sind schockierende und ernüchternde Dokumente, dass es so mit dem verschwenderischen Umgang von Plastik so nicht weitergehen darf.
      Ich habe mir auf meinen Pinterest-Account abgespeichert, wie man aus Kastanien Waschmittel herstellt.
      Das will ich im Herbst unbedingt ausprobieren.
      Es ermutigt mich, dass du schreibst, dass das eine "geniale" Alternative ist.

      Wie gesagt ... ich bin nur eine "normale Hausfrau" die Freude an schönen Dingen hat. Eine unter Millionen ...
      Wenn wir alle kleine Schritte machen, dann bewegen wir Großes!

      Liebe Claudia, auch für dich alles Gute für das Jahr 2019
      Herzliche Grüße

      Jutta

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Mehr Informationen findest du in der Datenschutzbelehrung, *

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du HIER in meiner Datenschutzerklärung:
https://designbygutschi.blogspot.de/p/blog-page.html
und in der Datenschutzerklärung von Google.

Beliebte Posts