Direkt zum Hauptbereich

Kuchen im Einweck-Glas



Hallo ihr Lieben …

heute lade ich euch in die Küche ein … es ist mal wieder Zeit zum backen …
Ein Marmorkuchen im Glas steht auf dem Programm.
Das besondere daran ist, dass der Teig nicht wie üblich marmoriert wird, sondern es befindet sich ein kleiner Stern in der Kuchenmitte. 


Okay – die Idee ist nicht neu … aber schön …
Dafür nehmt ihr einfach euer oder mein Lieblingsrezept.

Zutaten: 

150g Magarine
200g Zucker
3 Eier
1P. Vanille-Zucker
1Pr. Salz
1/8l Milch
300g Mehl
3Tl. Backpulver

ca. 3-4 Einweckgläser für 1/2l oder 3/4l

Alle Zutaten zu einem Rührteig verrühren. Den Teig halbieren.
Die eine Hälfte wird in eine kleine Kastenform gegeben und bei 180° ca. 30 Min. backen.
Nach dem Abkühlen wird der Kuchen in Scheiben geschnitten und Sterne ausgestochen … ich empfehle eher einen großen Stern zu verwenden, der gut vom Durchmesser her in das Einweckglas paßt!

Die Kleinen sehen zwar niedlich aus, doch war ich nicht an jeder Stelle mit dem Ergebnis zufrieden!

In die zweite Hälfte des Teiges kommt der Kakao.

Nun gebt ihr in die Einweckgläser 1 Eßl. dunklen Teig und setzt die Kuchensterne als Turm in die Mitte. Nicht höher als knapp über die Hälfte des Einweckglases. Zum Schluss füllt ihr das Glas vorsichtig mit dem restlichen Kuchenteig auf – nicht höher als 2/3 des Einweckglases – denn der Teig geht beim backen ja noch auf!!! 180° und wieder ca. 30 Minuten … 
bitte macht eine Garprobe …

Nach dem Backen sofort die Gläser schließen und vollkommen abkühlen lassen …



Die Kuchen im Glas sind prima für den Adventskaffee und eine nette kleine Geschenkidee …
Unser Kuchen hat nach drei Wochen noch gut geschmeckt – ich würde aber trotzdem die Kuchen nicht zu lange lagern?!

Bis morgen,
liebe Grüße,
Jutta

Kommentare

  1. Hallo Jutte
    Die Idee mit dem Stern finde ich klasse.Habe es zwar schonmal gesehen , aber mich noch nicht damit befaßt , wie der da rein kommt.
    Danke für das Rezept
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jutta ,
    egal ob die Idee neu ist , du hast sie schön erklärt , toll fotografiert & mich dazu noch daran erinnert , dass ich noch Sternenkuchen backen wollte .
    Danke ***
    Liebe Grüße ,
    Christine

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine wunderschöne Idee.
    Die muss ich bei Gelegenheit einmal ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  4. Hach, so einen Kuchen mit "Füllung" will ich auch schon so lange einmal machen! Danke, dass Du es noch einmal erklärt hast!

    Deine Sternenkuchen sehen einfach toll aus!

    Liebe Grüße,
    Renaade
    Renaade

    AntwortenLöschen
  5. Oh Jutta so ein Kuchen sieht total nett aus,der würde bei mir nicht lange stehen.Ein schönes Geschenk für eine Einladung im Advent.Lg.Edith.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jutta,
    ja, das ist immer wieder klasse und ein so schönes und lekceres Mitbringsel!
    Ich wünsch Dir einen schönen und gemütlichen Abend!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Jutta,
    der Kuchen schaut total lecker aus und lustig mit dem Stern, ich hab das auch schon mal versucht mit einer Katze innen, bin total gescheitert.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Jutta,
    die Gläser würden bei uns keine Woche alt werden ;-) Sehr lecker sieht das aus. Die Idee mit dem Stern ist wirklich klasse und sieht toll aus. Wie Du schon schreibst, auch nicht neue Ideen sind trotzdem schön! Deine Tags finde ich auch wunderschön.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Jutta,
    Eine ganz wunderbare Idee!
    Besonders der Stern ist klasse, gefällt mir sehr gut und schaut lecker aus....
    Hast du meine E-Mail bekommen?
    Ich freue mich...
    Lieben Gruß von
    Claudia

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Jutta,

    wie süß ist das denn? Kommt in mein Buch ;-)

    Ganz liebe Grüße

    fräulein glücklich

    schön wär´s !

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

   

Let´s do it again …

Wir waren „Wiederholungstäter“ … im positiven Sinne … Denn wir verbrachten wieder Urlaub mit dem Hausboot in den Niederlanden …
„Schuld“ daran waren unserer Freunde … mit denen wir auch schon vor zwei Jahren dort unterwegs waren. Damals mussten wir den Urlaub vorzeitig abbrechen, da meine Mutter einen Schlaganfall hatte. Das war damals ein ganz schöner Schreck. Wir haben uns aber trotz allem immer gerne an die paar schönen Tage dort erinnert. Als unsere Freunde dann sagten, dass Pfingsten und somit die Ferien in diesem Jahr bis Mitte Juni gehen, und dies ideal für eine Bootstour durch Holland ist. Ließen wir uns gerne für einen zweiten Urlaub dort überreden.


Dieses Mal starteten wir unsere Tour in Urk. Gleich am ersten Tag ging es über das IJsselmeer. Wir übernachteten in kleinen Städten und Dörfern und zweimal auf unbewohnten Inseln. Unsere „Reisegruppe“ bestand aus 2 Ehepaaren mit 4 Teenagern.


Gechartert hatten wir zwei Boote. Das war ideal. So hatte jede Familie ihr eigenes Boot. Am Abend saße…

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

JETZT Holundersirup machen …!!!

Euch kommt die Überschrift bekannt vor … kein Wunder …  Denn letztes Jahr habe ich euch am 12 Juni daran erinnert die Holunderblüten zu pflücken, damit ihr köstlichen Sirup zubereiten könnt. Und dieses Jahr erinnere ich euch wieder daran … wäre doch schade diesen Zeitpunkt zu verpassen …
Ich weiß schon … es ist nicht jeder ein Fan von dem Sirup … gell Tatjana …? In den Kommentaren vom letzten Jahr hat mir Melanie geschrieben, dass sie Apfel-Holunderblüten-Gelee kocht. Das will ich in diesem Jahr unbedingt ausprobieren …
MarieOla hat im vergangenen Jahr auf ihrem Blog über rosa Holunder berichtet. Ich fand das unglaublich spannend und habe mir eine Pflanze gekauft.  Sie ist angewachsen … aber es sind noch zu wenige Blütendolden zum Ernten an dem Strauch. So werde ich noch warten müssen, bis ich rosa Holundersirup zubereiten kann.


HIER ist der Link zu meinem Post aus dem letzten Jahr ... HIER ist der Link zu MarieOla´s Post über den rosa Holunder …. HIER ist der Link zu einer rosa Holundertorte vo…

Melonen-Eis ... eine tolle Erfrischung

Ich gestehe es ... zur Zeit bin ich absolut koch- und back-faul ... Viel lieber gehe ich essen ...
Setze mich an den gedeckten Tisch und lasse mich verwöhnen. Egal ob beim Stamm-Italiener drei Häuser weiter oder im Biergarten oder beim Mexikaner. Gerne probieren wir aber auch was aus Neues aus ...
Zuhause muss es schnell gehen. Meine neue Liebe sind die fertigen Salate in der Tüte ...  Salatsoße und ein Stück Brot dazu ... fertig ...


Für zwischendurch gibt es gerne Eis oder Melonen ...
Gerade die Wassermelonen sind gekühlt super lecker und erfrischend. Außerdem haben sie weniger Kalorien als das Eis.
Also warum nicht gleich Melonen-Eis machen ...


Melonen-Popsicles: Ich habe dafür Wassermelone püriert ... ca. 200g ... und habe diese Masse in Eisförmchen gefüllt. Dabei die Förmchen ca. 3/4 hoch befüllen. Holzstäbchen reinstecken und ab in den Gefrierschrank.