Direkt zum Hauptbereich

Eisbombe oder eine leckere Art Reste zu verwerten...


Nach dem Kindergeburtstag ist so einiges übriggeblieben. Vor lauter Angst die Kinder könnten auf der Feier Hunger leiden   ;-)   habe ich viele zu viel eingekauft.
Das Problem an der Sache ist nun das, daß wir alle keine gerne „Reste-Esser“ sind! Wir mögen es einfach nicht drei Tage hintereinander immer das Gleiche zu essen.









Nun war zum Beispiel von dem Baiser viel zu viel noch übrig. Also was tun?
Da kam ich auf die Idee eine Eisbombe selbst herzustellen. Ich kaufte dafür Vanilleeis und schwarzes Johannisbeeren Sorbet. Gleich nach dem Einkaufen (da war das Eis genau richtig weich) füllte ich es in Schichten in eine mit Frischhaltefolie ausgelegte Rehrückenform. Dabei drückte ich in das Sorbet grobe Baiserstücke. Mit einem weiteren Stück Frischhaltefolie deckte ich die Form ab und stellte sie in den Gefrierschrank.








Nach einem Ausflug gab es ein spontanes gemeinsames Essen bei Freunden. Ich steuerte die Eisbombe als Nachtisch dazu bei. Mhm....war das LECKER........
Ideal bei dem super Wetter.......

Liebe Grüße
Jutta

Kommentare

  1. Liebe Jutta,
    ich glaube, wir leiden beide unter den selben "Angstzuständen", aber Deine Idee mit den Resten ist einfach genial und sieht auch wunderschön aus, so gar nicht nach Übriggebliebenen, tolle Idee...
    GGGGLG Antje

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein leckerer Nachtisch! Lecker, lecker...vor allem bei der Hitze. Da hätte ich jetzt auch gern ein Stückchen:-)
    Lasst es euch schmecken,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jutta!
    Das hört sich ja köstlich an! Und die Bilder sprechen für sich.... yummy!


    Liebste Grüsse,
    Renaade

    AntwortenLöschen
  4. und diese farbe! verführung pur!!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Jutta!
    mmhhhhh das sieht ja lecker aus! Echt ideal bei diesem Wetter!
    Ganz liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
  6. lecker, lecker
    da läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Da wäre ich auch sehr gerne "Reste-Esser".
    Liebe Grüße von Inge

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Jutta,
    das ist eine ganz tolle Idee und sieht zudem noch prächtig aus.
    Lieben Gruß
    Sandra

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Idee und die Eisbombe sieht einfach umwerfend lecker und erfrischend aus.

    *wink*
    Betty

    AntwortenLöschen
  9. Sonnenblume hat gesagt:
    Liebe Jutta!
    Bei deinen Posts ist es schwer stand -haft zu bleiben.Du weißt ja 5 Kilo
    zuviel.Und der Kuchen auch noch so ausführlich beschrieben.Wenn ich mal mehr zeit habe mache ich mich auch
    mal daran.Ich wünsche Dir noch viele
    Äpfel.
    Deine sonnenblume

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Jutta,

    das sieht ja so super lecker aus, bei den Temperaturen momentan könnt ich so was Leckeres gut gebrauchen...
    Mir geht es genau so, es könnte zu wenig sein... aber besser so als wenn jeder noch was essen möchte und es ist nichts mehr da, oder?!

    Liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Lela,
    Leider ist das Eis ja schon gegessen - obwohl ich schon wieder darauf Lust habe - Eis geht halt immer - gerade bei diesen super "Sommer-Ferien-Temperaturen". Ich wünsche dir noch einen schönen "Sommerabend".
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  12. Herrlich! Wir mögen auch keine Reste, und von daher ist immer Umdenken angesagt ;D Aber was neues aus was "altem" zaubern ist jawohl unsere einfachste Übung , was!? ;))

    Wünsch dir einen schönen Freitag und ein noch traumhafteres Wochenende!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

   

Weihnachtsgrüße

Heute gibt es nur einen ganz kurzen Post von mir … denn Heute ist Heiligabend … Zeit für Besinnlichkeit … Zeit für die Familie … Zeit für Freunde ...


Mit den Bildern meiner Weihnachtskarten schicke ich euch liebe Grüße und bedanke mich für eure Treue und eure freundlichen Worte die ihr steht´s für mich und meinen Blog habt.
Ich wünsche euch ein frohes Weihnachtsfest – genießt die Feiertage.



Bis bald, liebe Grüße, Jutta

Kreidesterne auf dem Weg – DIY von Melanie

Eine der bezauberndsten Weihnachtsideen fand ich im vergangen Jahr bei Melanie. Nach dem bis zum 13. Dezember 2016 noch kein Schnee gefallen war, kam sie mit ihrer Familie auf die tolle Idee. Sterne mit Hilfe einer Schablone und Kreidespray auf den Weg zum Haus zu zaubern … Schnell kommt dabei eine weihnachtliche Stimmung auf.



Der Weg zum Haus sieht so wunderschön aus … Diese Idee mache ich sehr gerne in diesem Jahr nach. Danke liebe Melanie, dass ich diese tolle DIY hier in meinem Blog-Adventskalender zeigen darf.
HIER ist der Link zu dem Blog von Melanie „Meine grüne Wiese“ und zu dem tollen Post.

Bis morgen liebe Grüße, Jutta

Ein toller Tag mit meinem neuen Loop …

Heute darf ich die Gewinnerin des großen TOPP Blogger-Adventskalender bekannt geben … Das ist auch der Grund, warum der Post heute etwas später online gegangen ist ... Doch bevor es soweit ist, will ich euch unbedingt von unserem tollen Ausflug nach Augsburg erzählen.
Zu fünft fuhren wir mit dem Bayern Ticket nach Augsburg. Wir hatten dort zwei Ziele …
Zuerst nahmen wir an einer Brauereiführung teil. Ich war zuerst echt skeptisch, da Bier ja nicht so meins ist … Aber ich muss euch sagen … ich war sowas von begeistert, dass ich mich spontan dazu entschieden habe, euch davon hier auf dem Blog zu berichten. Wir hatten DIESE Führung mit anschließender Brotzeit und Verkostung gebucht.





Das Gebäude sieht von außen nicht gerade ansprechend aus, dafür waren wir umso mehr angetan vom inneren der Gaststätte. So ein schönes modern eingerichtetes Wirtshaus findet man nicht oft. Gleich im Eingangsbereich gibt es einen Bierladen … mit allerlei Spezialitäten, wie z.B. Biermarmelade …




Für mich war es die erste …