Direkt zum Hauptbereich

Japan 11.3.11

Heute wird es politisch auf meinem Blog und ich oute mich als Atomkraftgegnerin. Ich ärgere mich schon seit längerer Zeit über unsere Politiker, die erst versprachen die Atomkraftwerke abzuschalten und jetzt wieder einen Rückzieher gemacht haben.
Die schrecklichen Bilder aus Japan nach dem schweren Erbeben heute am 11.3.11 und die Angst der Menschen vor der Atomkernschmelze bewegen mich.
Morgen, am 12.03.2011 ab 12:00 Uhr ist eine Menschenkette am AKW in Neckarwestheim bis nach Stuttgart geplant.
Wer mehr Info`s möchte hier ist der Link.
Dort gibt es auch die Möglichkeit sich auf einer Liste zum Aufruf „ Den Atomausstieg in die Hand nehmen“ einzutragen.
Wer noch mehr tun will, kann wie wir vom herkömmlichen Stromhersteller zu einem atomkraftfreien Stromanbieter wechseln – ich bin sicher das dieses Zeichen wirkt.


Es war mir eine Herzensangelegenheit diesen Post heute zu schreiben. Ich bin sehr gespannt auf eure Meinungen.  

Liebe Grüße
Jutta

Kommentare

  1. Liebe Jutta ,
    da kann ich dir nur zustimmen . Wir haben Wind und Solarenergie , wir brauchen keine Atomkraftwerke . Nach dem Unglück in Rußland vor nun fast 25 Jahren , hatten wir schon genug Probleme , nun geht die Angst wieder los .

    Wünsche dir einen guten Tag und viel Erfolg auf der Demo.
    GLG , christine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christine,
    auch ich kann mich gut an Tschernobyl erinnern und wie schwach die Vorkehrungsmaßnahmen sind.
    Natürlich will ich auch auf Strom nicht verzichten - aber die Natur hat wirklich noch genügend andere Stromquellen die nicht so eine Gefahr darstellen.
    Danke für deinen ehrlichen Beitrag.
    Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Jutta,
    ja, leider macht einen das ganze Unglück wirklich wieder sprachlos, es kann doch nicht sein, dass nach so vielen Jahren nach Tschernobyl die Konzern alle anderen Alternativen ignorieren nur des Geldes wegen. Gerade habe ich in den Nachrichten von einem Atomexperten gehört, dass die Atomkraftwerke in Deutschland, die meistens an Flüssen liegen, gerade wegen dieser geographischen Lage auch erdbebengefärdet sind, das möchte man sich gar nicht vorstellen...
    Viele liebe Grüße, Bine

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jutta,
    ich finde es toll das du einen Post zu diesem Thema geschrieben hast!
    Ich bin auch sehr entsetzt darüber...
    wie lange sprechen sich schon sooooo viele Menschen gegen die Atomkraftwerke aus?!! Aber es geht hier natürlich mal wieder nur um Geld...was man dafür riskiert ist egal... für die, die damit ihr Geld machen!-Was ich auch sehr schlimm finde, ist das selbst wenn man den Stromanbieter wechselt, man den Strom zum großen Teil trotzdem aus einem Kraftwerk erhält...man hat ja nicht mal wirklich die Chance als Verbraucher das zu boykottieren!-Und das ist eine riesen Schweinerei!!! Sorry für diese Wortwahl, ist sonst nicht meine Art- nur in dieser Sache muss es mal so raus... ich würde sofort umsteigen, selbst wenn es mehr kostet!-Aber dann will ich auch sicher keinen Strom aus Kraftwerken haben! Wenn wir ein eigenes Haus hätten, würden wir auch sofort eine Solaranlage installieren lassen- da haben mein Mann und ich auch schon mal drüber gesprochen.
    Also mir liegt dieses Thema auch schon lange auf dem Herzen- und nach dieser Katastrophe natürlich nochmal wieder bewusster!
    Ich hoffe der Wiederstand wird irgendwann doch noch etwas bewegen können- bevor es vielleicht eines Tages zu spät sein wird...


    (wenn es mit der Bestellung alles gut geklappt hat- werde ich dir Bescheid geben :-)ich teste dann erst mal vor, habe aber ein gutes Gefühl, in diesem Fall...)

    einen lieben Gruß
    Esther

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Jutta!
    Du sprichst mir aus der Seele. Ich bin auch schwer betroffen und entsetzt. Es ist so unglaublich anzusehen wie sehr sich die Menschheit selbst zerstört. Wie kann man nur so etwas Gefährliches zulassen... Das brauchen wir nicht, genau wie Christine es sagte. Wir brauchen die funktionierende Natur. Ich könnt leicht auf vieles verzichten, um unsere Umwelt zu schützen!
    Wir in Österreich haben ja (Gott sei Dank) keine Atomkraftwerke, aber viele an der Grenze. Die ganze Welt braucht diese AKWs definitiv NICHT.
    GLG Gabriella

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Esther und Gabriella,
    ღ - lichen Dank für eure Kommentare. Ich hatte heute Morgen schon Angst, daß dieser Post zu politisch ist und nicht in die schöne Welt meines Blog´s passt.
    Es fühlt sich gut an eure Meinungen dazu zu lesen.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  7. hallo jutta,

    ich scrolle mich gerade mal wieder durch deinen blog (mit den wunderschön bebilderten posts!) und bin jetzt hier hängen geblieben...

    ich bin ja auch immer schon gegen kernkraft gewesen (gerne auch mal als ewig-gestrig belächelt, weil ich immer noch auf vielen mappen die "nein-danke" aufkleber habe), und hätte so gerne NICHT recht gehabt, was das restrisiko betrifft... nun hat die menschheit den salat, auch bei mir kommen die erinnerungen an tschernobyl schrecklich hoch - und wie das in japan jetzt weitergehen soll in diesem dicht besiedelten land ohne evakuierungsmöglichkeiten, mag ich mir gar nicht vorstellen. ein alptraum!! und wenn ich mir unsere heuchlerischen wendehalspolitiker anhören muss, könnte ich - sorry - einfach nur kotzen!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

   

Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Die Frage kennt wohl jeder Berufstätige …
Wenn liebe Kollegen in Rente gehen … ja was kann man da schenken?!

Wird ein Geldbetrag gesammelt, ist immer die Frage „Wieviel soll man geben?“
Von dem Betrag wird dann oft ein Gutschein gekauft, mit dem der in den Ruhestand Gehende
sich etwas Besonderes gönnen soll …
So ein Gutschein ist schon etwas Schönes … doch in unserem Fall, suchten wir nach etwas individuellen.

Wir wollten etwas Kreatives schenken, an dem Geschenk sollte sich jede Kollegin beteiligen können und das Geschenk sollte eine bunte Mischung zum Thema Ruhestand sein.





So, jetzt seid ihr sicher gespannt was uns dazu eingefallen ist …

Wir haben ein Glas mit Deckel gekauft.
Dieses wurde von den Teammitgliedern gefüllt …
Die Vorgaben waren folgende:

·das Hobby unserer Kollegin „Golf“
·der Wohnort unserer Kollegin
·Ideen zur Freizeitgestaltung
Die Kolleginnen hatten eine Woche Zeit etwas zu bringen und in das Glas zu legen.




Eine tolle bunte Mischung ist so entstanden:
·Gutschein für die Lieblingse…

Käsekuchen Pur … Ohne Boden und Ohne Schnickschnack …

Kaum ein Kuchenrezept gibt es in so vielen verschiedenen Varianten, wie den Käsekuchen … Jede Familie hat da sicherlich auch ihr Lieblingsrezept …
Bei uns kam der Käsekuchen in den letzten Jahren dann aber kaum noch auf den Tisch. Woran das lag? Keine Ahnung …



Im Sommer waren wir auf der wunderschönen Terrasse vom Bayrischen Hof, in München. Von dort oben hat man einen tollen Blick über die Münchner Innenstadt. Zugegeben, der Kaffee ist dort natürlich viel teurer als in der Fußgänger Zone … aber es lohnt sich. Dort oben aßen meine Männer einen gigantisch guten American Cheese Cake … Seit diesem Tag, darf es auch bei uns zuhause wieder Käsekuchen geben.
Ich selber habe schon immer am liebsten nur die Quarkmasse beim Käsekuchen gegessen. Rosinen, Apfelstücke und auch den Kuchenrand fand ich dabei störend.
Von einer Kollegin, habe ich ein Käsekuchen-Rezept „mit ohne“ alles bekommen. Dieses Rezept wird eigentlich mit Topfen zubereitet … Ich habe es etwas abgewandelt und verwende lieber Quark mit 40% F…

Manchmal muss ein Neuanfang sein …

Gabi vom BLOG „Get Lucky“ hat in ihrem Neujahrs-Post HIER folgendes geschrieben:
Dieses Kreativsein trägt mich auch über Zeiten hinweg, in denen nicht alles optimal läuft, gerade auch das Stricken ist mein Yoga.
Genau so ist das auch für mich … PUNKT!!!
Dabei bin ich beim Handarbeiten genauso langfristig interessiert wie in allen anderen Bereichen in meinem Leben. Das heißt … ich setzte mir etwas in den Kopf und dann bleibe ich so lange an der Sache, bis es zu meiner Zufriedenheit erledigt ist. Im wirklichen Leben ist das für meine Mitmenschen manchmal etwas anstrengend … Auf der anderen Seite schätzen sie diese Eigenschaft an mir, weil sie sich auf mich verlassen können …
Das neue Jahr aber prüft mich gerade sehr mit meiner Standfestigkeit und so besinne ich mich zum Ausgleich auf „mein“ Yoga … Ich gehe regelmäßig in meine geliebten Yoga-Stunden UND gönne mir zuhause viele Pausen mit dem Stricken …




Vielleicht erinnert ihr euch noch an den Post, von DIESEM Tuch, dass ich damals gestrickt habe.
Au…