Samstag, 5. Dezember 2015

Gastpost - Manuela von Selbstgemachte Dinge



Wie habe ich mich gefreut als mich Jutta fragte ob ich einen Gastpost für ihren Adventskalender schreiben möchte. Was für eine Frage - na klar mach ich das.
Da ich gerade sowieso mitten in den Adventsvorbereitungen stecke bin ich ja schon im Thema.
Süße Verführungen im Advent gibt es jede Menge. Von Plätzchen über Lebkuchen, Stollen und dann auch noch die leckeren Getränke wie Glühwein, Punsch und Feuerzangenbowle - die Zeit ist wirklich nicht zum Kalorien zählen da.
Mein Post übrigens auch nicht, denn auch ich möchte euch heute mit etwas Süßen verführen.
Ein Trio aus Orangen-Kardamom- , Zimt- und Schokoladenwaffeln mit Glühweinkirschen. Das perfekte Naschwerk zum Adventskaffee. Prima daran ist, daß alles ganz einfach gemacht ist denn ihr braucht nur einen Teig. Nicht mehr und nicht weniger.




Mein Lieblingswaffelteig:

125 g Butter, 50 g Zucker, 2 Päckchen Vanillezucker, 5 Eier, 1 Prise Salz, 1 Teelöffel Backpulver und 250 ml Buttermilch
Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig rühren. Die Eier einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver untermischen und die 200 ml Buttermilch einrühren.
Den Teig in drei Schüsseln aufteilen. Für die Orangen-Kardamom Waffeln 1/2 Orange auspressen und zum Teig geben. Zesten von 1/2 Bio Orange und 1 TL Kardamom dazugeben und verrühren.
Für die Zimtwaffeln 2 EL Buttermilch und 1 TL Zimt dazugeben und verrühren.
Für die Schokoladenwaffeln 2 EL Buttermilch und 2 TL Kakaopulver dazugeben und verrühren.





Glühweinkirschen:

1 Glas (350 ml) Schattenmorellen, 300 ml etwas lieblicher Rotwein, 120 g Zucker, Glühweingewürze, 2 EL Speisestärke
Den Rotwein mit dem Zucker in einem Topf vermischen. Die Schattenmorellen abtropfen lassen und die Flüssigkeit in den Topf geben. Glühweingewürze (Zimt, Kardamom, Nelken, getr. Orangen....) in ein Gewürzei füllen und in den Topf hängen. Den Glühwein ca. 5-10 Minuten köcheln lassen. Gewürzei herausnehmen.
2 EL Speisestärke in etwas Wasser auflösen und unterrühren. Die Schattenmorellen dazu geben und alles kurz aufkochen lassen.





Jetzt ist eure Kreativität gefragt. Natürlich könnt ihr jede Menge andere weihnachtliche Variationen aus dem Waffelteig zaubern. Sicher schmeckt er auch sehr lecker mit Lebkuchengewürz und die Schattenmorellen kann man auch sehr gut gegen Zwetschgen austauschen.

Ich hoffe euch eine kleine Anregung für den Adventskaffe gegeben zu haben.

Meine Männer wollen nach meiner Backaktion jetzt jeden Sonntag Adventskaffe. Zweistimmig beschlossen *lach*.

Eine zauberhafte Weihnachtszeit.

Eure

Kommentare:

  1. mhmmmm, Waffeln gehen immer - oder nicht?
    Liebe Grüsse Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Natürlich habe ich heute gleich die Waffeln getestet ... aber ich habe den ganzen Teig mit der Zimt-Variante gemacht.
    Seeeeeehr lecker.
    Danke liebe Manu für diesen schönen Post ...

    Herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen