Lebkuchen-Häuser



Lebkuchen als weihnachtliche Dekoration?!
Klar ... man kann sie ja später essen ...
Denn warum sollen die hübschen Lebkuchen-Häuser in der Keks-Dose ein dunkles Dasein fristen,
bis sie schnabuliert werden?!




Ich habe mein altes, bewährtes Lebkuchen-Rezept gebacken.
HIER habe ich es schon mal gepostet.



Der Teig wurde ausgerollt. 
Mit einem Messer wurden die Silhouetten von Häusern ausgeschnitten ...
Aus dem restlichen Teig wurden mit Plätzchen-Ausstechern ein paar Lebkuchen ausgestochen ...
Anschließend wurden die Köstlichkeiten gebacken und durften abkühlen.



Aus Puderzucker und Zitronensaft habe ich cremige Zuckerglasur hergestellt. Diese wurde in eine Frischhalte-Tüte gegeben.
Vorsichtig mit der Schere eine kleine Ecke am Beutel abgeschnitten und schon konnte es mit der Fassadengestaltung der Lebkuchen-Häuser los gehen.


Die fertigen Häuser gut trocknen lassen ... am Besten über Nacht.
Am nächsten Tag habe ich sie in ein Einweckglas mit Puderzucker gestellt.

Fertig ist die winterliche Dekoration.


Bis Morgen,
liebe Grüße,
Jutta

Kommentare

Beliebte Posts