Mandelringe und Haselnusskekse 1 Teig 2 Sorten




Die ersten gebackenen Plätzchen sind schon gegessen.
Also muss dringend ein Nachschub an Plätzchen muss her.
Nachdem die Nervenkekse aus DIESEM Post schon laaaaaaaaaaange gegessen sind,
habe ich mich für ein Rezept mit vielen Nüssen entschieden.
Denn Nüsse sind richtige Stresskiller!!!

Sie haben einen hohen Gehalt an Magnesium und B-Vitamine zur Nervennahrung. 
Dabei trägt eine angemessene Zufuhr des enthaltenen Magnesiums zusätzlich zu 
einem normalen Energiestoffwechsel bei.
Vitamin E trägt bei hinreichender Aufnahme dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress
durch freie Radikale zu schützen. Zusätzliche Pluspunkte:
Auch Phosphor leistet in adäquater Menge einen Beitrag zu einem normalen Energiestoffwechsel, und Niacin leistet darüber hinaus auch noch einen Beitrag zur normalen psychischen Funktion.




Praktisch an meinem heutigen Rezept ist, dass aus einem Teig zwei verschiedene Sorten Plätzchen gebacken werden können.
Beide schmecken hervorragend und machen sich gut auf jedem Plätzchenteller.

Hier ist des Rezept für die Mandelringe oder Haselnusskekse:

250g Mehl
½ TL Hirschhornsalz
Das Mark von einer Vanilleschote
120g Zucker
50g gemahlenen Mandeln
175g Butter
1 Ei
50g + 100g grobe Haselnüsse
100g dunkle Kuvertüre

Das Mehl mit dem Hirschhornsalz mischen.
Das Mark der Vanilleschote in den Zucker geben und gut verteilen.
Jetzt alle Zutaten – (bis auf die blau geschriebenen Zutaten) - in einer Schüssel zu Teig kneten.
Für die Mandelringe den Teig in einen Spritzbeutel geben und kleine Kreise auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech spritzen.
Oder für die Haselnusskekse den Teig zu kleinen „Fingern“ formen und diese in den gehackten 100g Haselnüssen wälzen. Die Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.
Egal welche Sorte nun auf dem Backblech liegt. Sie müssen nun bei 180° im vorgeheizten Backofen ca. 8 Minuten backen.
Dann auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.



Anschließend die Mandelringe mit Kuvertüre besprenkeln oder die Haselnusskekse zur Hälfte in die geschmolzene Kuvertüre tauchen und auf ein frisches Backpapier legen.
Warten bis die Schokolade festgeworden ist und dann genießen …
Oder liebevoll verpackt an die Freundin, den Nachbarn, den Kollegen_innen, der hilfsbereiten Verkäuferin oder an andere nette Menschen verschenken …



Bis morgen
liebe Grüße,
Jutta

Kommentare

Beliebte Posts