Direkt zum Hauptbereich

Linzer Torte




Heute habe ich eine Linzer Torte gebacken. Das Tolle an diesem Kuchen ist, daß er ein paar Tage durch ziehen muß und dann erst richtig schmeckt.
Somit ist schon der Kuchen für den 1. Weihnachtsfeiertag fertig.
Noch ein paar Lebkuchen und Plätzchen dazu auf den Kaffeetisch, das sollte reichen.




Die Linzer Torte paßt mit ihren Gewürzen besonders gut in die Weihnachtszeit. Normalerweise ist ein Gittermuster auf dem Kuchen, bei mir sind es Sterne.

Hier ist das Rezept für euch:


Linzer Torte

200g Mehl
1Tl. Backpulver
1TL: Zimt
1Msp. Nelkenpulver
1Pr. Salz
120g Zucker
2Päck. Vanillezucker
50g fein gehackte Blockschokolade
150g gemahlene Mandeln
1 Ei
1Eßl. Amaretto
140g Butter

ca. 200g rote Johannisbeergelee

Fett Für die Form. Mehl zum ausrollen. 2Eßl. Milch zum bestreichen.

Für den Teig das Mehl mit dem Backpulver und den Gewürzen sieben. Salz, Vanillezucker, Blockschokolade, Mandeln, Ei, Amaretto und weiche Butter zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Zur Kugel formen und in Folie gewickelt mindestens 30 Minuten kühl stellen
Den Teig noch mal kurz durchkneten. 1/3 des Teiges wieder kühl stellen. Das größere Teigstück zwischen zwei Lagen Backpapier so ausrollen, das es in die Springform (23cm Durchmesser) passt. Dabei sollte die Ränder ca. 2 cm überstehen.
Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen und mit dem Johannisbeergelee
Bestreichen. Den restlichen Teig etwa 3 mm dick ausrollen und Sterne ausstechen.
Diese auf die Torte legen und mit der Milch bestreichen.
Im vorgeheizten Backofen bei 175° etwa 30 Minuten backen. Die Torte in der Form gut abkühlen lassen. Aus der Form nehmen. Torte gut verpackt mindestens drei Tage durchziehen lassen.
Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Gutes gelingen
eure Jutta

Kommentare

  1. Guten Morgen liebe Jutta,

    ich mag ja Linzertorte so gern! Das mit den Sternchen oben drauf find ich eine tolle Idee für die Weihnachtszeit :)

    Liebste Grüße von Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jutta

    Mmmmmh, lecker - Linzertorte, mag ich sehr gerne. Hab ich noch nie gebacken, irgendwie hatte ich die irrige Vorstellung, dass das total kompliziert ist. Aber wenn ich mir das Rezept so anschaue, schaut das gar nicht soooo schwierig aus.

    Lieben Gruss von der Wilden Henne

    AntwortenLöschen
  3. Mmmh, sieht lecker aus! Tolle Idee mit den Sternen!
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  4. Sieht ja lecker aus. Muss ich glatt probieren...
    Schöne Weihnachten!
    LG Gabriele

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Jutta,

    habe gerade bei Kerstin deinen schönen Blog entdeckt und mich bei dir als Leserin eingetragen. Werde dich jetzt öfter besuchen kommen. Ich wünsche dir eine schöne 4. Adventswoche!

    Ganz liebe Grüsse
    Rena

    AntwortenLöschen
  6. Eine wirklich feine Variation liebe Jutta!

    *wink*
    Betty

    AntwortenLöschen
  7. Ich liebe Linzertorten. Leider hatte ich bisher noch keine Zeit eine zu backen... Aber was nicht ist kann ja noch werden.
    Danke für die nette Erinnerung

    AntwortenLöschen
  8. Linzertorten werden in unserer Familie auch gebacken . Ich liebe sie sehr .
    Liebe Jutta ,
    ich wünsche dir & deinen Lieben ein fröhliches Weihnachtsfest .
    ♥ige Grüße ,
    Christine

    AntwortenLöschen
  9. drei Tage ziehen lassen, das wusste ich gar nicht -:), vielleicht bekommt man deshalb Bauchkneifen oder einfach nur,weil man zuviel davon hatte ???

    übrigens Himbeermarmelade geht auch, soooo lecker

    gggggglg Claudia

    und die Sternidee, natürlich !!! passend! genial !

    AntwortenLöschen
  10. liebe Jutta,

    vielen Dank für Deine Worte, diese " Bloggerwelt" ist doch einfach schön... ich freue mich über jedes liebe Wort und danke Dir, so konnte ich Dich finden!

    Auch ich möchte Dir und Deiner Familie ein glückliches Weihnachtsfest wünschen

    Herzlichst Birgit

    AntwortenLöschen
  11. Das mit den Sternen ist eine tolle Idee, ich bin letztes Mal fast am Gitter verzweifelt...
    Liebe Grüße, mona

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

   

Der große TOPP Blogger-Adventskalender 2017 – Türchen Nr. 6

Heute habe ich ein Geschenk für euch … Na neugierig? Es ist ein Buch aus dem TOPP-Verlag und heißt „Handmade Hygge“. Der Hygge-Trend ist ja gerade in aller Munde …




Dazu gibt mehrere tolle Bücher und sogar eine Zeitschrift. Das Besondere an dem heutigen „Hygge-Buch“ ist, das es ein Handarbeitsbuch zu diesem Thema ist. Auf der Rückseite des Covers steht folgendes:
Träumst du auch von einer kleinen Auszeit vom hektischen Alltag? Ein bisschen Gemütlichkeit mitten im Leben? Dann ist es Zeit für Hygge.
Hygge ist Glück, das du dir selbst schaffst. Die Idee kommt aus Dänemark, aber sie funktioniert überall. Was du dafür brauchst? Nur etwas Zeit, einen behaglichen Ort und eine kuschelige Lieblingsbeschäftigung, die dich entspannt. Handarbeiten können genau das sein. Wind und Wetter zu trotzen und bei einer Tasse Kakao über dem neuen Projekt die Zeit vergessen – gibt es etwas Schöneres? …
Mehr ist über das Buch schon fast nicht mehr hinzuzufügen! Ein Buch mit wunderschönen Texten und Bilder. Ich habe…

Heute habe ich ein Geschenk für euch …

Ich zeige euch heute das Nikolaus-Geschenk für meine Mutter. Alles hat damit begonnen, dass meine Mutter eine Kindheitserinnerung für ihre Geschwister aufgeschrieben hat.
Dabei geht es über ein Weihnachtsfest vor über 70 Jahren, dass sie als Kinder kurz nach dem Krieg erlebt haben. Sie bat mich für die Tanten ein Foto zu entwickeln und die Geschichte auf dem Rechner zu schreiben, weil sie beides mit der Weihnachtspost verschicken will. Klar habe ich das gemacht … und eine Kleinigkeit mehr …



Ich habe ihr dazu passend Weihnachtskarten gebastelt. Dafür habe ich einfach ein altes Foto von DIESEM Post HIER ausgedruckt und etwas verziert.
Am Wochenende habe ich ihr die fertigen Karten vorbei gebracht.  Ooooh … sie hat sich so sehr darüber gefreut … denn so kommt ihre Geschichte besonders gut zur Geltung.


Für mich waren die Karten sehr schnell zu gestalten … Die Karte selbst, ist ein in der Mitte gefalteter DinA4 Karton, mit einem von meinem Blog ausgedruckten Foto. Dazu kam ein kleines weihnachtliches…

Mit Liebe geschenkt

Heute zeige ich euch, was ich letztes Jahr von meiner Freundin zu Weihnachten geschenkt bekommen habe. Noch bevor ich das Geschenk ausgepackt habe, wurde es fotografiert … Das mache ich normaler weise ja nicht so … Denn das Bloggen soll nicht im Vordergrund meines Lebens stehen. Aber in diesem besonderen Fall war es anders. Ich wollte ein Foto von den vielen liebevoll verpackten Päckchen für mich und euch - meine Leser haben.



Unter dem Motto „WINTER COLD SURVIVAL KIT“ waren viele Kleinigkeiten zusammen gestellt:




·Zeit für dich – Buch ·Cold Fingers – Handschuhe ·Heiße Milch – Honig ·Tea Time – Päckchen Tee ·Love Dream – Video „Schlaflos in Seattle“ ·Blieb Gesund – Salbei-Bonbons ·Hot Stuff – Heiße Zitrone ·Winterspeck – Toffifee ·Für dich – Blei gießen ·3 Päckchen Dresdner Bade – Essencen ·